StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 LotusClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: LotusClan Lager   Mo Nov 02, 2015 4:19 pm

das Eingangsposting lautete :

Das LotusClan Lager befindet sich in einer kleinen Schlucht um einen Teich, in welchen ein Wasserfall fließt. Durch den Teich haben die Clanmitglieder immer Wasser, jedoch steigt bei zu viel Regen die Hochwassergefahr immens. Zudem befinden sich im Wasser keine Fische, lediglich Frösche verirren sich dort. Steile Felswände lassen nicht zu, dass fremde Katzen einfach irgendwo ins Lager hineinlaufen können. Tatsächlich gibt es nur zwei Wege aus dem Lager hinaus, der eine Weg ist eher steil und rutschig, der andere fällt etwas flacher aus. Die Gefahr des Angriffs durch Wildtiere ist durch das geschützte Lager sehr gering. Ein grober Kieselstrand mit vielen größeren Steinen umrundet den Teich, wobei ein großer Felsen direkt neben dem Wasserfall heraussticht: der Hochsstein, wo der Anführer die Versammlungen abhält. Die jeweiligen Baue befinden sich zwischen den vielen Felsen, nur die Kinderstube und der Heilerbau nicht. Die Kinderstube findet man in einer kleinen Kuhle, umgeben von dichten Schilf, damit es dort für die Jungen und Königinnen warm ist. Der Heilerbau jedoch befindet sich zwischen den großen Wurzeln eines Weidenbaumes, welche mit Schilf und Moos bedeckt wurden, sodass es dort witterungsbeständig ist. Der Schmutzplatz liegt außerhalb des Lagers, damit der Gestank nicht bis in die Baue dringt. Generell ist es auch in der Blattgrüne in der Schlucht eher kühl, da die Sonne nur am Vormittag in das Lager scheint.

Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Farnschatten

avatar

Männlich Rang : Legende
Besondere Merkmale : ziemlich klein, kühle Aura

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: LotusClan Lager   So Mai 01, 2016 5:20 pm

Farnpfote wollte soeben aufstehen und Knochenpfote zur Rede stellen, als plötzlich Libellentanz hysterisch in den Heilerbau stürmte. "Was ist denn heute bloß los?", murmelte er vor sich hin und nickte leicht, als Federfall meinte er solle sich um Muschelpfote kümmern. "In Ordnung." Stattdessen ging der Heiler nun zu Knochenpfote und Farnpfote holte auf dem Kräutervorrat Schafgarbe, Wacholderbeeren und einen Moosballen voll Honig. Auf der Lichtung entdeckte er den kleinen Schüler bei Libellentanz und eilte geduckt zu ihnen hinüber, darauf bedacht nichts fallen zu lassen. "Libellentanz, hilf mir bitte ihm zum Dreckplatz zu bringen.", bat er die Kriegerin, half Muschelpfote hoch und stützte ihn auf der einen Seite mit seiner Schulter. Da der dunkle Heilschüler generell relativ klein war konnte er den jungen Schüler gut zum Dreckplatz geleiten. Dort angekommen reichte er dem Kater die Schafgarbe. "Am besten ist wenn du versuchst es gut durchzukauen, auch wenn es einen sehr bitteren Geschmack hat, denn dann wirkt es schneller. Du musst es runterschlucken und wirst dich danach übergeben.", erklärte Farnpfote und musterte Muschelpfote besorgt. Nur so konnte verhindert werden, dass das Gift sich noch mehr im Körper ausbreiten würde. "Danach hab ich noch eine Überraschung für dich." Er sah den vergifteten Schüler aufmunternd an und schob die Schafgarbe näher zu ihm rüber. "Ob er schon einmal Honig gegessen hat?", fragte der Heilschüler sich und wartete dass Muschelpfote das Kraut fraß. "Wie sahen die Beeren denn genau aus? Und die Blätter?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Mo Mai 02, 2016 8:54 pm

<--- tosende Silberfälle

Vom Weg ins Lager bekam ich kaum noch etwas mit. Meine Beine fühlte ich nicht wirklich und so musste ich mich an Libellentanz lehnen um nicht komplett das Gleichgewicht zu verlieren. Vor meinen Augen drehte sich alles, dennoch bemerkte ich, dass wir inzwischen das Lager erreicht hatten. Ich ließ mich einfach fallen und auch Libellentanz verschwand von meiner Seite. Heftige Magenschmerzen machten sich in mir breit und ich stöhnte auf. Dann registrierte ich die Stimme von Farnpfote. Erneut musste ich mich aufrichten, doch der Heilerschüler half mir dabei. Schwer keuchend ließ ich mich von ihm zum Dreckplatz führen, eher ich erneut zusammensank. "Mach das es aufhört!" brachte ich durch zusammengebissenen Zähnen hervor. Farnpfote hielt mir auch sogleich komisch riechende Kräuter unter die Nase. Schnell nahm ich sie ins Maul in der Hoffnung, dass die schlimmen Schmerzen aufhören würden. Ein ekelhafter Geschmack breitete sich in meinem Maul aus und beinahe hätte ich die Kräuter wieder ausgespukt, doch ich zwang mich sie schließlich zu schlucken. Das unvermeidliche ließ nicht lange auf sich warten und so erbrach ich gleich mehrere Male. Als die Überlkeit schließlich nachließ, ließ ich mich erschöpft auf die Seite fallen. Die Bauchkrämpfe waren schwächer geworden, doch immer noch da. Ich brauchte einen Moment um Farnpfotes Frage zu verstehen, dann jedoch krächzte ich: "Rote Beeren und stachelige grüne Blätter." Tief im Inneren hoffte ich nur, dass ich das überleben würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 05, 2016 7:30 am

Regenbogentanz war in letzter Zeit immer öfter Krank, in letzter Zeit fehlte ihr auch einfach die Kraft für gewisse Aktionen, auch wenn sie sich schließlich immer wieder irgendwie dazu aufraffen konnte. So wollte sie das auch heute machen, sie lag in ihrem Nest im Kriegerbau, sie hatte das Bedürfnis nach einem Spaziergang, sie musste nachdenken. Sie war alt, das konnte niemand hier leugnen, es wurde für sie Zeit irgendwann zu den Ältesten zu gehen und dort ihre Tage zu verbringen. Doch das wollte die Graue irgendwie noch nicht wirklich wahr haben. Irgendwie war sie ja auch enttäuscht von sich selbst. Was hatte sie bis jetzt schon erreicht? Sie hatte sich nicht mal um einen Gefährten geschert, aber irgendwie war das ja vielleicht nichts schlechtes. So war sie unabhängig von anderen, nur von ihrem Clan war sie irgendwie wirklich abhängig. Regenbogentanz schüttelte ihren Kopf, bevor sie jetzt noch länger nachdachte war es besser das Lager vor der Dunkelheit zu verlassen, so konnte sie sicher noch die ein oder andere Beute erhaschen. Also schüttelte sich die Kriegerin und trabte aus dem Heilerbau, im Lager blickte sie sich kurz um, nickte der ein oder anderen Katze zu und huschte dann aus dem Lager. Sie musste jetzt einen klaren Kopf bekommen und nachdenken.

--> Flussufer
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 05, 2016 9:38 pm

Libellentanz starrte von Federfall zu Farnpfote und wartete auf irgendeinen Befehl der beiden. Schließlich bat der Heilschüler sie Muschelpfote zum Dreckplatz zu bringen. Schnell schlüpfte sie an die Seite ihres Schülers und stützte ihn. Am Dreckplatz angekommen erbrach der junge Kater pausenlos, bis er vollkommen erschöpft war. Die Helle machte sich große Vorwürfe und flehte den SternenClan innerlich an, dass ihr Schüler es überleben würde. Nachdem sie ihn zurück in den Heilerbau gebracht hatten, sah Libellentanz mit angsterfüllten Augen zu Farnpfote: "Wird er es schaffen?" fragte sie mit zittriger Stimme und blickte kurz zu Muschelpfote, der sich kaum noch rührte. Bitte stirb nicht! Der SternenClan kann dich mir nicht nehmen!
Nach oben Nach unten
Farnschatten

avatar

Männlich Rang : Legende
Besondere Merkmale : ziemlich klein, kühle Aura

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: LotusClan Lager   So Mai 08, 2016 8:24 pm

Nachdem Muschelpfote sich wieder ein wenig beruhigt hatte und nichtmehr drohte sich zu übergeben halfen Farnpfote und Libellentanz ihm in den Heilerbau wo der Schüler sich in eines der Krankennester fallen ließ. "Stachelig grüne Blätter sagst du?", wiederholte Farnpfote und zuckte mit den dunklen Schnurrhaaren. "Dann werden es keine Todesbeeren gewesen sein, denn die wachsen an Pflanzen mit Nadeln. Ich glaube du hast Stechpalmenbeeren verschluckt, die sind zwar nicht so giftig wie Todesbeeren aber für junge Katzen wie dich immernoch gefährlich." Der Kater schlich kurz in den Kräutervorrat um einen weiteren Ballen Moos zu holen, welchen er außerhalb des Heilerbaus im Wasser des Teiches am Lagerrand tunkte und sich vollsaugen ließ. Zurück im Heilerbau legte er ihn Muschelpfote vor die Pfoten, mitsamt der Wacholderbeere und dem Moosballen voller Honig. "Hier, trink etwas. Danach isst du die Wacholderbeere und versuch bitte sie drinnen zu behalten, sie wird deinen Magen wieder beruhigen. Den Honig darfst du danach auflecken wenn du magst, dann wirst du den ekligen Geschmack wieder los.", erklärte der Dunkle und schob die Kräuter näher zu dem Schüler. Besorgt musterte er den Kater, doch das Gift schien sich noch nicht weit ausgebreitet zu haben, dafür war er glücklicherweise zu munter. Die schwarzen Ohren des Heilschülers zuckten leicht, als Libellentanz ihn völlig aufgelöst fragte ob Muschelpfote es schaffen würde. "Er sieht gut aus, dafür dass er mehrere Stechpalmenbeeren gegessen hat. Du hast alles richtig gemacht Libellentanz, ohne dich würde es nicht so gut um ihn stehen.", miaute er der Kriegerin zu und schenkte ihr ein mattes Lächeln. "Hätte sie nicht sofort gehandelt würde Muschelpfote vermutlich im sterben liegen," dachte Farnpfote, wagte es sich aber nicht dies auszusprechen. "Muschelpfote muss sich jetzt nurnoch ausruhen, dann wird es ihm bald schon wieder besser gehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Mo Mai 09, 2016 7:29 am

Völlig erschöpft ließ ich mich von Farnpfote und Libellentanz in den Heilerbau bringen. Dort viel ich endgültig in ein Nest und beschloss mich nie wieder von diesem fort zu bewegen. Ich war schon beinahe am schlafen, als Farnpfote mir verschiedene Dinge vor mein Nest legte und auf ein paar Beeren deutete. Ich versuchte ihm noch zuzuhören, schaffte dies jedoch nicht und so nahm ich schließlich schnell die Beere ins Maul und versuchte sie herunter zu schlucken. Dies war schwieriger als gedacht, doch als ich es schließlich schaffte, begann ich an einem Moosball zu lecken. Dieser war ganz süß und vertrieb sofort den bitteren Geschmack. Gerne hätte ich noch mehr davon geleckt, doch war ich zu müde und schlief mit dem süßen Geschmack auf der Zunge schließlich ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Mo Mai 09, 2016 10:47 pm

Überrascht sah die Helle auf, als Farnpfote sie lobte. Der junge Kater hatte einige Charakterzüge seines Mentors angenommen und wirkte selten positiv. Gerade nach dem Vorfall mit Blacky vor wenigen Monden ...Du hast alles richtig gemacht Libellentanz, ohne dich würde es nicht so gut um ihn stehen. Sie erwiderte sein mattes Lächeln und blickte dann zurück zu Muschelpfote, der inzwischen eingeschlafen war. Dann kann ich jetzt schlafen gehen, dachte Libellentanz und atmete beruhigt aus, doch ihre Pfoten wollten sie nicht von dem Schüler wegbringen. Zögerlich sah sie zum Ausgang, entschied sich dann aber doch im Heilerbau zu übernachten. Eine halbe Schwanzlänge entfernt von ihrem Schüler legte sie sich in ein leeres Nest und legte den Kopf auf die zierlichen Pfoten. Ihre blauen Augen hafteten noch einige Herzschläge an Muschelpfote, ehe sie vor Müdigkeit zufielen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Di Mai 10, 2016 10:04 am

<---- Ahnenbaum

Müde kehrte ich ins Lager zurück, wo ich wenige Katzen entdeckte. Sind alle schon schlafen gegangen? Wo ist dann Mohnsturm? fragte ich mich besorgt und erinnerte mich an den Dachsangriff. SternenClan, wenn du mir nur eine Katze genommen hast...! Doch mir blieb nichts anderes übrig. In der Nacht nach einer Patrouille zu suchen war wahnsinnig, zum anderen waren nur erfahrene Krieger dort. Es konnte nichts geschehen. Schweigend kehrte ich zum Anführerbau zurück und legte mich in mein Nest, wobei der Schlaf nur langsam kam. Ich war zu unruhig dafür, denn die vielen Informationen und Erlebnissen waren keine positiven Faktoren für einen erholsamen Schlaf.

flower 1. Tag der Blattfrische  flower


Mein Schlaf fiel kurz aus, aber ich fühlte mich wenigstens etwas erholter als gestern. Schwerfällig setzte ich mich auf und entfernte das Moos aus meinen Fell, welches sich angesammelt hatte. Nachdem ich halbwegs in Ordnung aussah verließ ich den Anführerbau und ging zum Frischbeutehaufen, der ziemlich leer war. Haben die Jagdpatrouillen nichts fangen können? fragte ich mich seufzend. Selbstverständlich war ich selbst keine gute Jägerin, aber der LotusClan war bekannt für seinen immer vollen Frischbeutehaufen. Immerhin wird es wärmer und die Fische werden sich eher an der Oberfläche befinden als in der Blattleere. Wir haben früher überlebt, wir werden es auch heute tun beruhigte ich mich selbst und kehrte zurück. Sobald Mohnsturm oder Federfall wach war, würde ich über das Gespräch reden müssen. Die ausgewählten Katzen mussten gefunden werden und es stellt sich die Frage, ob Federfall Farnpfote für eine ungewisse Zeit gehen lassen würde. Aber die Krieger brauchen einen Heiler!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Di Mai 10, 2016 3:14 pm

Infernonacht gab mir recht, das wir erst einmal weiter arbeiten sollten, weshalb ich mich dem Schilf zu wandte, welches ich in den Kriegerbau und in den Schülerbau einflocht und die Löcher stopfte, welche sich im Dach gebildet haben. Fröhlich hörte ich bei der Arbeit meiner Freundin zu, welche von Jungen schwärmte und vor sich hin grinste. Was könnte man für bessere Freunde haben! dachte ich und lauschte Infernonachts Erzählung von ihrem Gefährten Traumfänger, einen großen Lotusclankrieger der immer ein Herz für Junge hatte. "Und ob er das tut, bestimmt denkt er voller Stolz daran, wie angagiert du für Samtschleier und den Clan bist, da können sich sogar manche junge Krieger was abgucken," schnurrte ich und zuckte nur kurz mit den Ohren, als Infernonacht sich für das Abschweifen entschuldigte, schlimm fand ich es nicht. Meine Freundin sagte mir ich solle mir ein Nest machen und mir Essen holen, ich nickte bei ihren Worten, doch wirklich Hunger hatte vor lauter Aufregung nicht. Als Infernonacht noch fragte, ob ich schon mal Junge hatte, zuckte ich kurz zusammen. "Als junge Kriegerin hatte ich von meinen Gefährten Sturmschweif drei Junge bekommen, doch sie sind alle gestorben, noch ehe sie das Schüleralter erreicht hatten," miaute ich traurig, schüttelte dann aber die Gedanken ab. Ich lächelte meine Freundin leicht an, ehe ich auf dem schon dunklen Himmel deutete. "Wir sollten uns auch schlafen legen, morgen wird ein anstrengender Tag," sprach ich und machte mich auf zum Ältestenbau, wo ich heute zum letzten Mal für eine Weile schlafen würde. Holunderfleck arbeitete auch noch, weshalb ich stehen blieb und ihn dann sanft mit zum Ältestenbau zog. "Das haben wir heute gut gemacht, oder? Und was das Gespräch mit Infernonacht angeht, kann es sein das du nochmal Vater wirst, Gewissheit kann aber erst Federfall in die Sache bringen," flüsterte ich ihn zu und blickte dann verlegen auf dem Boden, ehe ich in unseren Bau eintrat und mich im Nest einrollte. "Gute Nacht," murmelte ich schläfrig und schloss die Augen, aber nicht ohne nochmal ein zufriedenes Lächeln blicken zu lassen.

Nächster Tag:
Einfallendes Sonnenlicht kitzelte meine Nase und ich öffnete blinzelnd meine Augen. Scheint so als hätten wir endlich die Blattleere überwunden, dachte ich und unwillkürlich kam Freude in mir auf. Vorsichtig, nicht um die Anderen zu wecken, setzte ich mich auf und versuchte mein Fell zu waschen. Dabei fühlte ich mich noch schwerfälliger als sonst und konnte ganz klar die Wölbung meines Bauches erkennen. "Dann muss die Fellwäsche eben mal knapp ausfallen, bevor ich wie ein Dachs schnaufend noch alle wecke," murmelte ich leise und begab mich aus dem Bau, auf alle meine Schritte bedacht. Es waren kaum Katzen draußen, doch ich erblickte Gewitterstern beim Frischbeutehaufen. Ich begab mich zu ihr um sie freundlich zu begrüßen. "Guten Morgen, die Blattleere scheint sich wohl endlich verzogen zu haben, bestimmt wird dies eine gute Zeit," miaute ich der Anführerin zu und ließ meinen Blick mit laut knurrenden Magen über den eher spärrlichen Frischbeutehaufen wandern. Trotz meines Heißhungers hatte ich ein schlechtes Gewissen, weshalb ich mir eine Spitzmaus nahm und mich dann vor dem Ältestenbau an einen sonnigen Fleckchen niederließ und begann mein Frühstück zu verputzen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Di Mai 10, 2016 5:02 pm

In die Arbeit vertieft bemerkte ich erst gar nicht, dass Infernonacht und Hagebuttenzweig die Arbeit beendeten. Erst als die rote Kätzin mich sanft zum Ältestenbau zog, sah ich sie überrascht an. Ist der Tag schon zu Ende? Prüfend glitt mein Blick Richtung Himmel. Tatsächlich ging schon fast die Sonne unter. "Jep, das haben wir wirklich gut gemacht. Morgen haben wir uns einen Platz in der Sonne und eine fette Spitzmaus verdient!", antwortete ich ihr augenzwinkernd. Dann kam sie auf das Gespräch mit Infernonacht zurück und bei ihren geflüsterten Worten blieb ich wie angewurzelt stehen. Vater? Meine Gedanken überschlugen sich. Kann das wirklich sein? Ich brauchte einige Augenblicke, bis der Unglaube sich mit überwältigender Freude vermischte und ich Hagebuttenzweig erfreut musterte. "Das ist unglaublich! Unglaublich, aber wundervoll!", murmelte ich, dem SternenClan dankend und drückte meine Schnauze kurz in das Fell von Hagebuttenzweig, die sich schon auf den Weg in ein warmes Nest machte. Ich blieb noch eine Weile draußen stehen und dachte an Farnpfote und Pantherfell. Wie sie wohl darauf reagieren? Mit einem Lächeln voller Vorfreude tappte auch ich leise in den warmen Bau und bereitete mir ein Nest neben Hagebuttenzweig, die schon schlummerte. Ich kuschelte mich neben sie und genoss die Wärme, die sie mir immer bereitwillig gegeben hatte. "Schlaf schön!", murmelte ich und dann fielen mir die Augen zu.

Nächster Tag
Bewegungen neben mir weckten mich und ich schlug unwillkürlich meine Augen auf. Nur noch ein verschwindender, rot getigerter Schwanz war von Hagebuttenzweig zu sehen, die immer als Erste wach wurde. Mir kamen die Jungen in den Sinn und unwillkürlich setzte ich mich lächelnd auf, um meinen Pelz kurz zu glätten. Nach einer kurzen Fellpflege trat ich hinaus und atmete die klare Luft ein. Sie war warm und roch nach frischem Grün. Wie es aussah, hatte der Clan eine weitere Blattlehre ohne schlimme Ereignisse überstanden. Gut gelaunt schlenderte ich zum Frischbeutehaufen, wo sich die Getigerte zu Gewitterstern gesellt hatte und eine Spitzmaus vor den Ältestenbau trug. Mir fiel erfreut auf, dass an ihrem Bauch nun Wölbungen zu sehen waren und ein leises Schnurren entglitt meiner Kehle. Die Beute war spärlich, weshalb ich beschloss mein Anteil Hagebuttenzweig zu geben. Ich schnappte mir ein Stück, grüßte die Anführerin mit einem höflichen Nicken und trabte zu Hagebuttenzweig. "Guten Morgen! Wie schön es ist, endlich wieder Sonnen auf dem Pelz zu spüren!", grüßte ich sie und schob ihr die Beute vor die Nase zu der wirklich sehr kleinen Maus. Sie muss doch etwas essen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Mi Mai 11, 2016 10:04 pm

← tosende Silberfälle

Der dunkle Kater folgte seinen Patroulliengefährten, der kleine Vogel hing schlaff aus seinem Maul. Kaum war er im Lager ließ der die Beute völlig lustlos auf den Haufen fallen. Sein Blick ging hinüber zum Heilerbau, in dem Libellentanz mit ihrem Schüler verschwunden war. Zwielichtglimmen seuftze, dann trabte er in den Kriegerbau. Er glaube zwar nicht, dass er heute Abend schlafen konnte, doch die Müdigkeit zog ihm die Augen zu.

Nächster Morgen

Der schwarze Kater blinzelte in die tief stehende Sonne, als er aus dem Bau herausglitt. Er hatte in dieser Nacht nicht gut geschlafen, seine Sorge um Muschelpfote hatte ihm Albträume beschert. Warum er sich um den Schüler solche Sorgen machte, wusste Zwielichtglimmen nicht. Der junge Kater war nicht sein Schüler und auch nicht sein Sohn. Trotzdem war der dunkle Krieger an diesem Morgen mit einem unguten Gefühl aufgewacht. Sein erster Blick ging deswegen zum Heilerbau, in dem der kranke Schüler bestimmt noch immer schlief. Seine Mentorin Libellentanz war bei ihm geblieben, was Zwielichtglimmen äußerst nett von ihr fand. Er blickte hinüber zum Frischbeutehaufen, auf dem sich noch ein paar Beutestücke befanden. Die Kätzin würde sich sicher über ein Frühstück freuen. Ein kleiner Krapfen wirkte ziemlich einladend auf Zwielichtglimmen, weswegen der schwarze Krieger die Beute nahm und zum Heilerbau herüber ging. Leise schob er sich durch den Eingang, um die Kranken nicht zu stören. Den Fisch legte er etwas abseits ab, bevor er zu Libellentanz und Muschelpfote hinüber schlich. Er beugte sich über die helle Kriegerin, welche noch in Schlaf zu sein schien. "Libellentanz, wach auf", flüsterte er leise ins Ohr der Kätzin.


Zuletzt von Zwielichtglimmen am Sa Mai 21, 2016 1:05 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 12, 2016 11:39 am

Der gestrige Tag war ziemlich chaotisch gewesen. Bevor wir in der Nähe des Bambusgartens angekommen waren, roch Drachenschwinge schon den Dachs und wir liefen zum Lager zurück. Leider hatte niemand beachtet, dass ich die kürzeren Beine hatte und kam nicht hinterher, sodass ich mich erfolgreich verlief. Nachdem mich meine Mentorin wiedergefunden hatte, waren wir im Lager angekommen, welches mehr als leer war. Einzig mein Bruder und Storchenpfote waren da. Die Krieger wollten, dass wir schliefen gingen und wir wussten natürlich von nichts. Die ganze Nacht über hatte ich nicht wirklich schlafen können und als der Morgen anbrach war ich mehr als froh aufzustehen. Ich ließ meinen Bruder Dachspfote noch schlafen und entdeckte auf der Lichtung, die vielen wachen Ältesten und Gewitterstern. Wo ist dann Drachenschwinge und Mohnsturm? fragte ich mich und setzte mich hin. Irgendwann würde ich Antworten kriegen. Zumindest hoffte ich das.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 12, 2016 11:45 am

Ich war in den letzten Tage immer öfters müde geworden und schlief mehr als nützlich zu sein. Doch als ich heute aufwachte, entdeckte ich nicht die weiche Flanke meines Gefährten. Ist er schon wach? fragte ich mich und stand langsam auf. Doch Eishauchs Geruch war schal und verwirrt ging ich aus dem Ältestenbau hinaus. Es waren bereits einige Katzen wach, auch Holunderfleck und Hagebuttenzweig, die mehr als zufrieden aussahen. Es ist schön das Holunderfleck jemanden gefunden hat, der Sternenschweif ebenbürtig ist dachte ich lächelnd nach und setzte mich zu den beiden. "Guten Morgen!", begrüßte ich sie. "Habt ihr Eishauch gesehen?" fragte ich besorgt nach und schaute auf der Lichtung. Doch ich entdeckte nicht das helle Fell meines Gefährten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 12, 2016 9:25 pm

Apfelnase hatte die Nacht kein Auge zu gemacht und immer wieder schmerzerfüllt gejammert. Tötet mich doch einfach! Dachte sie wütend und krampfte erneut. Die kleine bunte Kätzin konnte keines der Heilkräuter, welche Farnpfote oder Federfall ihr zusteckten, in sich behalten. "Verflucht sei Knochenpfote! Wenn ich hier raus komme bringe ich ihn um!" krächzte sie und bohrte dabei die Krallen in das Krankennest. Überall darum lagen bereits einzelne Halbe und Fetzen, die sie raus gerissen hatte, um die Schmerzwellen besser zu überstehen. Anscheinend wurde es langsam morgen, denn der erste Besucher kam in den Heilerbau. Es war der schwarze Streunerkater, den Apfelnase noch nie leiden konnte. Und ausgerechnet jetzt brachte er Fisch mit! Allein bei dem Geruch musste die Bunte wieder würgen und schäumende Flüssigkeit lief aus ihrem Maul. "Nimm das Ding weg und verschwinde hier du Mischling!" fauchte sie so laut sie konnte, woraufhin sie nach Luft schnappte. Ohne Nahrung und Wasser fühlte sie sich so elend schwach wie ein Fisch auf dem Trockenen. "Federfall! Schmeiß ihn raus! Federfall!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 12, 2016 10:35 pm

Knochenpfote hatte sich nach einiger Zeit mit seiner wenig anspruchsvollen Aufgabe abgefunden und konzentriert bis in den kommenden Abend Bäue gesichert und verstärkt. Der Trubel im Lager zog unbeachtet an ihm vorbei, mit all dem wollte der Kater nichts zu tun haben. Erst als es bereits dämmerte, beendete er seine Arbeit, der Schülerbau, den er als Schüler nicht betreten durfte, war gedichtet und er wollte gerade ausruhen als wie auf Knopfdruck auch schon Federfall zielstrebig auf ihn zu kam. Knochenpfote peitschte mit der Schwanzspitze als der Heiler ihn ansprach. "Ich hab ihr einen halben Karpfen gebracht", bestätigte er, es hatte schließlich keinen Sinn, diese Tatsache zu leugnen, "Eiskristallsplitter habe ich die andere Hälfte gebracht." Du hast nur die Wahrheit gesagt. Sein Blick tastete kurz ein wenig skeptisch das Gesicht Federfalls ab. "Der Fisch hat auch ganz normal gerochen.. Ich hoffe Eiskristallsplitter geht es gut." Ein wenig hilflos zuckte der Schüler mit der Schulter. "Falls es am Fisch liegt, tut mir das leid", sagte er schließlich, bevor die Nacht das Lager einnahm. Die meisten Katzen zogen sich in ihre Bauten zurück und auch Knochenpfote schnippte zum Abschied mit dem Ohr und ging dann auf leisen Pfoten in den Ältestenbau, in dem diesmal Frostschimmer alleine schlief, während Hagebuttenzweig und Holunderfleck sich ein Nest teilten. Eishauch und Apfelnase sind im Heilerbau, der Sternenclan scheint doch gar nicht so schlecht zu sein.

Am nächsten Morgen erwachte Knochenpfote durch die leise Stimme von Hagebuttenzweig. Blinzelnd blickte er zum Ausgang des Baues und richtete sich auf. Die Welt sah so.. anders aus. Ein wenig zögerlich trat der Kater nach draußen. Die Sonne schien jetzt schon, die letzten weißen Schneefelder schmolzen unter ihrer Wärme dahin. Überall brachen grüne Triebe aus der warmen Erde, Knochenpfote hörte Vögel zwitschern und Insekten summen, spürte die Sonnenstrahlen auf seinem Fell. Seit er sich erinnern konnte, war es beißend kalt und so farblos gewesen.. Nur grau und schwarz und weiß. Jetzt sah die Welt plötzlich bunt aus. Mit skeptischem Blick ging er zu Gewitterstern, die wie immer bereits wach war. "Alles sieht so anders aus", murmelte er mit schief gelegtem Kopf, "ist das die Blattfrische?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Mo Mai 16, 2016 9:24 am

Mohnsturm oder die Patrouillenmitglieder waren immer noch nicht wach oder zurückgekehrt. Schweigend beobachtete ich weiterhin das Lager bis sich mein Schüler Knochenpfote zu mir setzte. Erst jetzt fiel mir auf, wie jung er eigentlich war. Kennt nicht die Blattfrische und spricht wie ein Krieger. Hatte ihm Seeblüte nie eine Jungenzeit geben können? fragte ich mich still. "Ja, die Blattfrische beginnt nun." bejahte ich seine Frage. "Die Tage werden länger und unser Frischbeutehaufen wird voller. Federfall und Farnpfote haben dann Möglichkeiten mehr Kräuter zu sammeln, sodass weniger Krankheiten kursieren. Die Blattfrische ist eine Erholung." erklärte ich lächelnd und sah dann ernst zu meinem Schüler. "Knochenpfote, ich habe dir gesagt das ich dich nicht trainieren werde. Doch mit dem Anfang der Blattfrische und deinem Mitgefühl gegenüber den Ältesten werden wir das Training wieder aufnehmen. Ich erwarte dennoch, dass du in der Zukunft dich um die Ältesten sorgst. Sie vertrauen dir." miaute ich ruhig. SternenClan, dass ist meine Entscheidung. Mein Schüler wird sich bessern versprach ich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Mo Mai 16, 2016 5:00 pm

Infernonacht hörte Hagebuttenzweig aufmerksam zu und sah sie dann traurig an „Das tut mir sehr leid“ flüsterte sie und machte dann in Schweigen weiter ihre Arbeit fertig. Es war fast automatisch die Schilfzweige in den Kriegerbau einzuweben, die Tätigkeit dauerte nur etwas länger bis es nachts wurde. Sie gähnte und legte sich ebenfalls ins Nest in den Ältestenbau.

Nächster Tag: Heute schlief sie ein zwei Atemzüge länger und wachte dann durch raschelnden Nester auf. Sie streckte sich und gähnte müde „Mhh das tat gut“ sie putzte sich rasch und Ordnete schnell ihr Nest wieder an, dann verließ sie den Bau und sah sich draußen um. Draußen konnte sie Samtschleier noch nicht entdecken ~Ich lass sie schlafen~ dachte sie sich und gesellte sich dann zu Hagebuttenzweig und Holunderfleck „Hallo ihr beiden, der Beutehaufen sieht aber sehr Mau aus heute, ich glaub ich gehe etwas Jagen heute!“ sagte sie rasch.
Nach oben Nach unten
Farnschatten

avatar

Männlich Rang : Legende
Besondere Merkmale : ziemlich klein, kühle Aura

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Mo Mai 16, 2016 5:45 pm

Farnpfote fand sich auf einer kleinen Lichtung wieder und ein goldenes Licht warf glitzernde Sonnenflecken auf den Boden. Der Boden selbst war von einem dichten und unheimlich weichen Moosteppich bedeckt, am Rande wuchsen Farne und violette Blumen unter gigantischen Buchen. Der junge Kater legte den Kopf in den Nacken und spähte staunend zum Himmel hinauf, doch das einzige was er in der Weite erkennen konnte waren die sattgrünen Blattwerke der Buchen und das goldene Licht. "Farnpfote.", wisperte eine sanfte Stimme, der Dunkle drehte sich um und blickte in das schöne Gesicht seiner Mutter. Ihre bernsteinfarbenden Augen schienen Traurigkeit zu spiegeln. Wieder biss er die Zähne zusammen und kriegte kein Wort heraus, denn der Verlust Sternenschweifs schmerzte ihm noch immer sehr. "Du weißt doch wie schlecht es um den LotusClan steht, warum hast du nicht auf meine Warnung gehört? Du hättest Schlechtes abwenden können." In ihrer Stimme schwang etwas vorwurfsvolles mit was Farnpfote einen leichten Stich ins Herz verpasste. "Aber was denn? Es ist nichts passiert, und wie soll ich wissen was du meinst wenn du in Rätseln sprichst?", zischte er und legte enttäuscht die Ohren an. Seine Mutter senkte den Blick und die moosbewachsene Lichtung veränderte sich, bis sie immer mehr dem Lager ähnelte. Es war alles etwas schwummrig, doch Farnpfote erkannte die Silhouetten einer graugetigerten, jungen Katze. "Knochenpfote?", flüsterte er und folgte dem Szenario mit fragendem Blick. Was wollte seine Mutter ihm denn zeigen? Knochenpfotes Schatten wanderte zum Frischbeutehaufen, teilte ein großes Beutestück in zwei Teile und huschte dorthin, wo der Kriegerbau wäre. Jedoch kehrte der Schatten nur mit einem der beiden Stücke zurück verschwand in die Richtung in der sich der Dreckplatz befand. Farnpfotes Sicht verschwamm für einige Herzschläge so sehr, dass er nichts mehr erkennen konnte. Als die Silhouette aus dem Gestrüpp kam verschwand sie in der Kinderstube und verließ sie ohne die Frischbeute. Mit geweiteten Augen sah Farnpfote wieder zu Sternenschweif und die Lichtung wandelte sich zum Alten. "Was war das?", fragte er irritiert und sah seiner Mutter fordernd in die Augen. "Ich denke das weißt du sehr gut," antwortete sie ihm und erhob sich. "Du solltest lernen Träume zu deuten, Farnpfote." Zweifelnd neigte er seinen Kopf und starrte auf seine Pfoten und den warmen Moosteppich. "Ist er Schuld dass es Apfelnase so schlecht geht?", fragte er vorsichtig, doch Sternenschweif sah ihn bloß wissend an und wechselte das Thema. "Es gibt ein Kraut welches ihr mit Glück helfen könnte, und eines welches Gewittersterns Gemütszustand bessern kann." Die Getigerte strich ihre Pfote über den moosigen Boden und zwei Pflanzen sprossen hervor, die eine mit gelben Blüten und die andere mit weißen. "Gelbstern und Geißfuß. Veränderungen werden auf dich zukommen, Federfall!" Plötzlich legte sich ein dichter Nebel um Farnpfote und ließ seine Mutter verschwinden. "Schmeiß ihn raus! Federfall!"

Schwer atmend erwachte Farnpfote aus seinem Traum und brauchte einen Augenblick um zu realisieren dass er wieder in seinem Nest lag. Die keifende Stimme von Apfelnase half ihm dabei. "Wach auf, Federfall.", murrte er schlaftrunken und stieß seinem Mentor etwas unsanft in die Seite. Ein lautes Gähnen entfuhr dem Heilschüler und er blinzelte sich den Schlaf aus den Augen während er zu den Krankennestern trottete. "Was ist denn hier los? Beruhig dich doch, Apfelnase. Du bist hier nicht allein, die anderen Kranken brauchen Ruhe." Mahnend legte er die dunklen Ohren an und ließ seinen Blick hastig durch den Heilerbau wandern. Zwielichtglimmen saß bei der schlafenden Libellentanz, welche es sich überraschender Weise neben Muschelpfote gemütlich gemacht hatte. "Gut, Muschelpfote scheint noch zu schlafen.", dachte er erleichtert und seufzte laut. Es gefiel dem Kater überhaupt nicht, dass schon am frühen Morgen soein Radau war. Und noch mehr ärgerte es ihn, dass er nicht noch ein wenig länger mit seiner Mutter hatte reden können. "Zwielichtglimmen, ich glaube es ist besser wenn du vor dem Heilerbau auf Libellentanz wartest.", miaute er dem Dunklen bedauernd zu und deutete augenrollend zu Apfelnase. Manchmal übertrieb die Kätzin es wirklich zu sehr. "Sie wird bestimmt gleich schon aufwachen. Es wäre ein Wunder wenn nicht." Innerlich hoffte Farnpfote dass wenigsten Muschelpfote nicht durch Apfelnases Gekeife aufwachen würde, denn desto mehr Schlaf der Schüler bekam desto besser konnte er sich erholen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 19, 2016 10:21 pm

Erschrocken fuhr ich hoch, als ich laute Stimmen um mich herum hörte, bereute es jedoch sogleich, als heftige Schmerzen durch meinen Magen zogen. Keuchend ließ ich mich wieder ins Moos sinken. Dann bemerkte ich, dass die Stimme meiner Mutter gehörte, gleichzeitig m´bemerkte ich auch Libellentanz an meiner Seite und Zwielichtglimmer im Heilerbau. Warum sich meine Mutter hier befand fragte ich mich dann doch, doch schien sie meine Anwesenheit noch nicht einmal bemerkt zu haben, sodass ich auch beschloss mich um sie keine Sorgen zu machen. Wer noch Kraft zum schreihen hat, dem kann es nicht so schlecht gehen. Dachte ich still bei mir. Plötzlich machte sich Durst in mir breit und so leckte ich hoffnungsvoll an dem Moosball neben meinem Nest. Dieser war jedoch trocken, scheinbar noch von letzter Nacht. Seufzend drückte ich mich daraufhin an meine Mentorin und versuchte das Pochen in meinem Magen zu ignorieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Fr Mai 20, 2016 9:09 pm

Am nächsten morgen wurde die junge Kriegerin unsanft von einem Geschrei geweckt. Erschrocken hob sie den Kopf, um vor sich einen frischen Karpfen zu entdecken. Verwundert blickte sie sich um und sah Zwielichtglimmen, der ihr anscheinend Frühstück mitgebracht hatte, ehe er von Farnpfote aus dem Bau geordert wurde. "Wir sehen uns später, danke," rief sie dem Schwarzen hinterher und brauchte einen Moment, um sich zu ordnen. Muschelpfote rührte sich neben ihr und drückte sich plötzlich an ihr weißes Fell. Verlegen spannte Libellentanz ihre Muskeln an und begutachtete ihren Schüler eine Weile. Er sah nicht mehr ganz so blass aus und seinen Mageninhalt hatte er allen Anschein nach die Nacht über auch in sich behalten können. Ganz im Gegensatz zu Apfelnase, Muschelpfotes Mutter, die schmerzerfüllt kreischte. "Was hat sie?" flüsterte die Helle Farnpfote zu und sah die Bunte dabei erschrocken an. Es sah aus, als ob sie Höllenqualen litt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Sa Mai 21, 2016 1:05 pm

Der Krieger zuckte zusammen, als ihn plötzlich jemand von der Seite anschrie. Sein Kopf schoss nach oben, und er erblickte Apfelnase, die ihm fauchend die Zähne zeigte. Zwielichtglimmen's Pelz sträubte sich vor Schreck. Vielleicht hätte er heute morgen doch nicht kommen sollen, jetzt bekam er bestimmt wieder Ärger, und nur, weil er mal nett sein wollte. Er starrte Apfelnase an und wich ein paar Schritte zurück, nicht in der Lage zu verbergen, wie sehr ihre Worte ihn verletzten. Es dauerte nicht lang, bis Farnpfote, der Heilschüler erschien und ihn bat doch zu gehen. Zwielichtglimmen sah den Schüler einen Moment lang an, bevor er langsam nickte. "Ist gut", miaute er, konnte das Zittern in seiner Stimme jedoch nicht verstecken. Er drehte sich um und huschte aus dem Bau, ohne zu bemerken, das Libellentanz ihm für die Frischbeute dankte. Er stolperte aus dem Bau und blickte sich auf der Lichtung um. Er fühlte sich im Lager plötzlich sehr unwohl und wollte weg. Allerdings wollte er auch nicht einfach verschwinden. Sein Blick fiel auf Infernonacht. Er trottete zu ihr hinüber, und der Blick auf den Frischbeutehaufen ließ seinen Magen rebellieren. "Infernonacht, könntest du Libellentanz sagen, dass ich am...Lotusteich jagen bin, falls sie fragt? Danke" Er wartete nicht auf die Antwort der alten Kätzin, er hoffte einfach das sie verstand, dass ihm das wichtig war. Als sie ersten Sonnenstrahlen über den Lagerwall fielen, schob sie Zwielichtglimmen durch den Lagereingang und war kurz darauf verschwunden.

→ Lotusteich
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   So Mai 22, 2016 7:17 pm

<---- Bambusgarten

Erst als die ersten Sonnenstrahlen der Blattfrische über den Clanwall fielen, kehrte die Kampfpatrouille zurück. Es war kein besonders langer oder ehrenvoller Kampf, denn der Dachs zog sich schnell zurück, nachdem er die Krieger verschreckt hatte. Außerdem musste Natternbiss Samtschleier stützen, da ihr hinteres Bein gebrochen war. Eishauch selber hatte einige tiefe Schnittwunden an den Flanken und der Brust, die ihm das Einatmen erschwerten. Erschöpft schleppte der alte Siamkater sich auf die Lichtung und entdeckte seine Gefährtin Frostschimmer, die anscheinend gerade nach ihm suchte. "Ich bin hier," sagte er mit brüchiger Stimme und legte sich am Rand mit einem schweren Seufzer nieder. "Samtschleier brauch dringend Hilfe." Seine müden Augen suchten nach Gewitterstern, die zusammen mit Knochenpfote frühstückte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Mo Mai 23, 2016 5:33 pm

<--- Farnlichtung

Schattenherz hatte unterwegs, am Ende des hügeligen, aber vor allem windigen Gebietes einen kleinen Bach überqueren müssen, wobei die Trittsteine, die einer Katze wohl normalerweise das Überqueren erleichterten, pfotentief überschwemmt waren. Natürlich wollten die müden Pfoten Katers nicht so, wie der Rest seines Körpers es wollte, weshalb der Graugetigerte prompt abrutschte und einige Fuchslängen mit der Strömung mitgetragen wurde, bevor er sich wieder an Land hieven konnte. Das Wasser war zwar kalt gewesen, aber Schattenherz' dichter Pelz schützte ihn gut vor Kälte. Nur der Wind machte ihm noch Sorgen, denn erkälten wollte er sich auf keinen Fall. Der ehemalige Lotusclan Krieger lief, nachdem er sein fell größtenteils vom Wasser befreit hatte, ein wenig flussaufwärts, auf ein größeres, ihm unbekanntes Gebilde aus Holz zu, machte aber kehrt, als er schon von weitem AhornClan roch. Hier war Wasser, weshalb der AhornClan dort  eigentlich nichts zu suchen hatte. Außerdem war hier, wo er zurzeit noch stand, auf jeden Fall das Territorium des LotusClans - auch wenn Schattenherz fand, dass sich der Geruch leicht von dem ehemaligen unterschied. Natürlich roch dieser Duft auch wunderbar nach Algen und dem hellen Fleich der Fische, und so auch sehr vetraut für den alten Kater, aber dennoch war der LotusClan Geruch für ihn auch ein Stück weit fremder geworden. Schattenherz blickte verwundert zu dem Ort, wo der ahornclan Geruch herkam und lief dann weiter. Wenn er dann zu hause war, konnte er ja ruhig jemanden über diese Merkwürdigkeit fragen. Vielleicht hatte es ja einen Kampf gegeben? Oder der der LotusClan und der AhornClan hatten Gebiete getauscht, aus welchen Gründen auch immer?
Schattenherz vergaß seinen ganzen Gedankengang, als er einen vertrauten Geruch wahrnahm – Eishauch! Seine Schritten wurden immer größer und geeilter, bis er schließlich das Rauschen des Wasserfalles, der den Teich inmitten des LotusClan Lagers speiste, deutlich hören konnte. Es kribbelte unter seinem Pelz, als er an all die Nacht dachte, in der er, begleitet von diesem Rauschen und natürlich auch Nachtglanz und Blutlied, das Lager verlassen hatte. Er hatte überhaupt nicht gewusst, was ihn erwarten würde! Schattenherz lief eilig weiter, zu dem flacheren Eingang des Lagers, zögerte dann aber, hineinzutreten. Wollten seine alten Freunde und Clankameraden ihn überhaupt noch hier haben? Ob sie ihn abstoßen würden, weil er Ähnlichkeit zu einem Hauskätzchen angenommen hatte? Zumindest roch er nicht mehr nach diesen verweichlichten Katzen, dann waren die Nacht im Freien und das unfreiwillige Bad im Bach doch nützlich gewesen. Einen weiteren, kurzen Moment blieb Schattenherz noch vor dem Eingang des Lagers stehen und straffte seine Muskeln. Jetzt oder nie! Mit diesem Gedanken betrat der Graugetigerte die Schlucht und wurde von den verschiedenen Gerüchen und Eindrücken fast erschlagen. So viel Familie hatte er schon lange nicht mehr gerochen! Wer war das? Infernonacht? Und da war Gewitterstern, ob sie sich gut gemacht hatte? Als er gegangen war, war die junge Anführerin ja gerade erst ernannt worden. Bei ihr saß ein hagerer, kleinerer Kater, mit dem sie sich unterhielt. Wer das wohl ist? Oh! Und da waren Eishauch, Frostschimmer, Hagebuttenzweig und Holunderfleck, die kannte er! Und sie unterhielten sich zusammen! Er wollte unbedingt mit ihnen reden! Und vor allem erfahren, was das für schrammen waren, die Eishauch an seiner Flanke hatte. Aber - Erst zu Gewitterstern! Platzte er da gerade in ein wichtiges Gespräch herein? Der hagere Kater schien ihr Schüler zu sein, nicht? Schattenherz stellte sich vor die dunkle Anführerin und räusperte sich. ”Guten Morgen, Gewitterstern.” Sein Herz klopfte vor Aufregung, und er fügte hastig noch hinzu: ”Ich hoffe, ich störe nicht?”
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 26, 2016 1:51 pm

Während wir in Ruhe die Frischbeute aßen kam Eishauch aus dem Lagereingang mit einer deutlichen Wunde. Alarmiert schaute ich auf, doch andere Patrouillenmitglieder entdeckte ich nicht. SternenClan, was ist passiert? fragte ich mich. Doch bevor ich zu meinem ehemaligen 2. Anführer gehen konnte kam ein weiterer Kater hinzu, der einen seltsamen Geruch hatte. Es erinnerte mich an Zweibeiner und ihren Donnerweg, doch...Als der ältere Kater sich vorstellte fiel mir das Schilf von den Augen und ich verstand. "Schattenherz?" fragte ich sprachlos und war verblüfft. Der Kater war auf der Mission gewesen, die die Clans vor dem Gift retten musste. Leider war er nicht zurückgekehrt und der Clan hatte getrauert, wie auch Flussstern, wenn ich es richtig in Erinnerung hatte. Schattenherz war der Bruder Flusssterns und doch hielt Schattenherz zum LotusClan. Das er zurückgekehrt war, war ein Wunder. "Der SternenClan hat deine Pfoten zurück in die Heimat geführt. Wir können ihm dankbar sein." miaute ich begrüßend, zweifelte aber weiterhin an dem SternenClan. Was ist wenn er selbst entschlossen hat zu fliehen? Hat der SternenClan in jeder Kleinigkeit seine Pfoten im Spiel? fragte ich mich kopfschüttelnd. "Wir haben von den Anderen erfahren was auf der Reise passiert ist, dass du aber zurückgekehrt bist ist ein Wunder. Solltest du dich immer noch dem LotusClan verbunden fühlen, würden wir dich gerne wieder aufnehmen." bot ich lächelnd an und freute mich still. Das selbst in diesen dunklen Zeiten noch hoffnungsvolle Dinge erschienen, war ein gutes Zeichen für meinen Clan.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: LotusClan Lager   Do Mai 26, 2016 2:01 pm

Besorgt hielt ich weiterhin Ausschau als mein Gefährte schlussendlich auftauchte. Eishauch war verletzt und erzählte etwas über Samtschleier. "Eishauch, du bleibst hier liegen. Ich hole Federfall und sage Gewitterstern Bescheid." miaute ich ernst und stand auf. Wir waren beide nicht mehr die Jüngsten und jede Wunde und Krankheit brachte uns näher zum SternenClan. Es war nicht so, dass ich die Ahnen nicht lieben würde, aber ich wollte noch leben; Meine Töchter sehen und wie sie ihre Jungen großzogen. Es war mein letzter Wunsch, doch ob dieser erfüllt werden würde, war eine andere Frage. Im Heilerbau war es ziemlich laut und nur Farnpfote schien wach zu sein. "Guten Morgen." begrüßte ich einfachheitshalber und schaute zu den Heilern. "Eishauch ist verletzt und liegt noch auf der Lichtung. Samtschleier auch, aber sie ist noch nicht aufgetaucht." berichtete ich besorgt und deutete mit meinem Schweif nach draußen. Sie werden sich gleich um ihn kümmern. Gewitterstern muss aber noch Bescheid wissen überlegte ich und verließ den Heilerbau. Die Anführerin aß mit ihrem Schüler und...Schattenhez?! Es hieß unser ehemaliger Kamerad wäre auf der Reise verschollen, dass er aber lebte und heimgekehrt war, war ein Wunder. Ich berührte ihn kurz an seiner Schulter und lächelte leicht. "Willkommen zurück." begrüßte ich ihn und seufzte schwer. Wieso haben wir nur so wenige schöne Momente? fragte ich mich und sah zu Gewitterstern. "Es tut mir Leid wenn ich dich störe, aber Samtschleier ist noch irgendwo da draußen und verletzt. Wir müssen der Patrouille draußen helfen!" berichtete ich und schaute kurz zu meinen Gefährten, der noch am selben Ort lag. Wir werden die Anderen finden!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: LotusClan Lager   

Nach oben Nach unten
 
LotusClan Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 12 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» LotusClan Lager
» LotusClan Lager
» LotusClan Lager
» Lager
» Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Papierkorb-
Gehe zu: