Forest Cats

Versetze dich in das aufregende Leben einer Waldkatze und sei dabei, wenn wir Geschichte schreiben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 AhornClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 12 ... 18  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: AhornClan Lager   So Nov 08, 2015 9:40 pm

das Eingangsposting lautete :

Das Lager des AhornClans liegt auf einer Lichtung, die dicht umringt von den vielen Büschen und Bäumen des Waldes ist. Durch die Clanmitglieder ist die schützende Wand verstärkt worden, sodass man das Lager fast nur durch den Eingang erreichen kann. Der Eingang wird durch zwei große Brombeerbüsche flankiert, weshalb man aufpassen muss, dass man sich keine Stacheln einzieht. Der Boden des Lagers besteht aus Gras, das in der Blattgrüne oftmals sehr trocken ist, da die Sonne durch die Baumkronen direkt auf die Lichtung flutet. Ein großer Ahornbaum befindet sich genau gegenüber des Eingangs auf der anderen Seite des Lagers, auf dessen riesiger Wurzel verkündet der Anführer die Neuigkeiten. Zwischen den vielen Wurzeln befindet sich ebenfalls eine Erdhöhle, die den Anführerbau bildet, der Eingang wird dabei von Farn und Flechten abgeschirmt. Der Kriegerbau sowie der Schülerbau bestehen aus einem Lorbeerstrauch, die direkt nebeneinander wachsen. Beide sind sehr groß, weshalb darin, wenn es sein muss, der ganze Clan untergebracht werden könnte. Die Kinderstube liegt in einem geschützten Holunderbusch, der extra noch dichter gemacht wurde, wodurch es dort immer schön warm ist. Der Heilerbau ist der einzige Bau, der sich in einer kleinen Höhle befindet, dadurch ist es innen drinnen auch in der Blattgrüne kühl. Die Nester sind mehrfach ausgepolstert, damit die Verletzten und Kranken den kalten Steinboden nicht spüren. Der Ältestenbau befindet sich in einem Rhododendrenbusch, der jedoch nicht sehr groß ist, dafür aber sicher.

Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Dez 16, 2015 6:10 pm

Dunstpelz konnte kurz Unsicherheit in Nussfells Augen aufflackern sehen- Offenbar wusste bis auf die kleine Gesellschaft im Heilerbau noch niemand von dem unerwarteten Zuwachs. Flussstern würde es schon früh genug erfahren und die Kleinen würden immerhin durch Löwenblut als Großvater und Nussfell als Vater mehr Ahornclan-Blut sein, als der Anführer er selber es war, weshalb der Schwarze die für ihn etwas unangenehme Situation ruhig und wortlos abwartete. Als Nussfell und Bernstein Seite an Seite den Heilerbau verließen, trat er schließlich näher an Rotbeere heran. "An den Efeufelsen war ein Hund", erklärte er und drehte sich so, dass die erfahrene Heilerin seine Wunde sehen konnte, "Es ist nichts schlimmes, aber bevor ich Ärger von Herbstglanz bekomme.." Ein Schmunzeln glitt über seine Lippen. "Wie geht es dir so?", fragte er, als die Kätzin ihn untersuchte, schließlich war sie nicht mehr die Jüngste, und sah sie aufmerksam an.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Dez 16, 2015 7:26 pm

Nachdem Nussfell und Bernstein mich verließen kamen schon Dunstpelz als neuer Patient an, was mich schmunzeln ließ. Heute verletzt sich wahrlich jeder stellte ich staunend fest und zuckte bei dem Wort Hund leicht zusammen. Wildtiere waren immer gefährlich, doch Hunde waren laut und hatten große Zähne. Mit diesen konnten sich schnell große Wunden reißen. "Du Herbstglanz also?" miaute ich als er die erfahrene Kriegerin erwähnte. "So oft wie ich auch beiden schon im Heilerbau behandeln durfte, konnte nur etwas daraus entstehen." erklärte ich belustigt und schaute mir die Wunde genauer an, die an der Schulter lag. Sie war nicht besonders tief, konnte aber unbehandelt zu einer Entzündung führen. Ich ging wieder zum Kräutervorrat zurück und holte ein Stück Spinnenweben heraus und setzte es an die Wunde von Dunstpelz an. "Du solltest deine Schulter die nächsten Tage nicht überanstrengen, sonst wird die Wunde wieder aufgehen." erwiderte ich und seufzte als der 2. Anführer fragte, wie es mir ging. Schon die dritte Katze heute! dachte ich kopfschüttelnd nach und miaute nur: "Es geht mir ausgezeichnet. Der AhornClan sorgt für seine Heilerinnen." Ich musste nicht die unausgesprochenen Dinge erzählen, die mit dem Alter kamen. Die Mündigkeit, die Gelenkschmerzen, das Vermissen der Freunde die nun im SternenClan waren und das Wissen alt zu sein. Doch dies ist das Leben und ich sollte dankbar sein für dieses lange Leben erinnerte ich mich lächelnd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Dez 16, 2015 7:50 pm

Bernstein richtete sich nach der Untersuchung auf und fragte Nussfell, wie Bachklang von ihrer Art her sei. Der Gemusterte überlegte kurz und umschrieb sie dann: "Naja, sie ist die Tochter von Flammenherz, der nun leider im SternenClan ruht. Er war Flusssterns bester Freund und genau wie ihr Vater hat Bachklang langes, rot weißes Fell und ist sehr groß - selbst für eine AhornClan Katze. Aber keine Sorge sie ist sehr sanft und liebevoll aber noch jung. Ihr zwei werdet euch sicherlich gut verstehen." Zuversichtlich führte Nussfell seine Gefährtin über die Lichtung hinüber zum Heilerbau. Dieser verbarg sich in einem großen Holunderbusch, der extra noch dichter gemacht wurde, wodurch es dort immer schön warm war. Vorsichtig steckte der Kater seinen schmalen Kopf in den Bau und entdeckte Bachklang zusammen mit ihren Jungen. "Hallo, ich hoffe wir stören nicht. Das ist Bernstein, falls du sie noch nicht gesehen oder von ihr gehört hast. Sie ... sie erwartet Junge von mir und wird daher eine Weile in deiner Gesellschaft bleiben." Gespannt wartete der Braune auf eine Reaktion und machte so viel Platz, dass Bernstein hineingehen konnte.
Nach oben Nach unten
Rotkehlchen

avatar

Weiblich Rang : Kriegerin
Besondere Merkmale : hellrote Brust, schwarze Nase

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
17/17  (17/17)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Dez 16, 2015 8:13 pm

cf.: Waldrand (Grenze)

Der Kater kam sogar vor Flussstern beim Lager an und schlängelte sich bei den Brombeerbüschen vorbei ins Lager. Sofort hielt er auf den Frischbeutehaufen zu und legte den Spatz und das Rotkehlchen dort ab. "Morgen wird es viel Auswahl beim Frühstück geben.", dachte Löwenblut, als er die andere Beute sah. Als nächstes warf er einen Blick auf die Lichtung und hielt nach seiner Tochter Bernstein Ausschau. Doch als er diese erblickte, war sie an der Seite von Nussfell und wollte gerade in die Kinderstube hineingehen. "Was zum SternenClan...?", dachte der Goldbraune überrascht und schritt zu den beiden hinüber. "...wird daher eine Weile in deiner Gesellschaft bleiben.", hörte der Krieger gerade noch von Nussfell. "Bernstein? Was hat das zu bedeuten? Bist du etwa...?", miaute Löwenblut zu der Schildpattfarbenen und konnte es nicht glauben. Konnte das war sein? War Bernstein etwa trächtig? Und das von Nussfell?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Dez 16, 2015 10:48 pm

<--- Waldrand

Flussstern war anscheinend in Gedanken versunken, denn sowohl Löwenblut als auch ich überholten den Grauen auf dem Weg ins Lager. Als ich den Dornentunnel passierte, fühlte ich mich ausgelaugt, was dazu führte, dass ich unachtsam war und auf eine Dorne tappte. Ich besah mir meine Pfote, die nicht so stark blutete, wie ich es vermutet hatte.  "Fuchsdung!" Ich humpelte zum Frischbeutehaufen, legte dort meine Beute ab und gesellte mich dann in den Heilerbau, wo ich zu meiner Überraschung meinen Bruder antraf. "Dunstpelz?" Rotbeere behandelte gerade eine nicht allzu schlimm aussehende Wunde an seiner Schulter, aber es war klar, dass ich mir trotzdem Sorgen machte. "Woher kommt die Wunde?" Ich beäugte aufmerksam, wie Rotbeere die Schulter versorgte, und machte ein erleichtertes Gesicht, als sie fertig war und ein wenig mit meinem Bruder plauderte. Ich räusperte mich. "Rotbeere? Hättest du kurz Zeit für mich? Ich bin auf eine Dorne getreten." Sollte ich ihr noch von meiner schlechten Ausdauer erzählen? Ach was, meine Kurzatmigkeit ist kein Fall für eine Heilerin, sondern eher eine Sache von Training und was man gewöhnt ist.
Nach oben Nach unten
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : AhornClan
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, rechtes Ohr eingerissen, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
22/22  (22/22)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Dez 16, 2015 11:42 pm

<---- Waldrand Grenze

Flussstern kam als Letzter im Lager an, denn er hatte unterwegs ganz schön getrödelt. Noch immer beschäftigte ihn Wolkensees Bitte sich mit ihm alleine zu treffen. Doch das laute Fluchen von Schneewolke riss den Grauen aus seinen Gedanken. Die Kriegerin war anscheinend in eine Dorne getreten, denn sie fing an zu humpeln. Löwenblut hingegen lief zielstrebig zum Frischbeutehaufen, genau wie der Anführer selber -und wollte vermutlich direkt nach Bernstein sehen. Flusssterns Blick folgte dem Braunen, der geradewegs zur Kinderstube lief. Zögerlich folgte der Anführer ihm, als er die plötzliche Anspannung seines Freundes sah. An dem Holunderbusch angekommen entdeckte er Bernstein und Nussfell, beide eng aneinander geschmiegt. Überrascht blickte der Kater in die Runde und räusperte sich: "Kann mir bitte jemand erklären was hier vor sich geht?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 1:17 pm

Sobald schon Dunstpelz fertig geworden war, kam auch noch Schneewolke, was mich nur den Kopf schütteln ließ. SternenClan sei Dank ist der Kräutervorrat voll dankte ich den Ahnen still und wand mich an meine neue Patientin, die ihre Pfote schon streckte. "Halt still!" miaute ich ihr zu und zog geschickt den Dorn heraus, wodurch die Wunde wieder anfing leicht zu bluten. "Ich gebe dir noch Kerbel, damit sich deine Pfote nicht entzündet." erklärte ich der Kriegerin ruhig und eilte zum Kräutervorrat, wo der süßlich riechende Kerbel lagerte. Mit einem Stück der Pflanze kehrte ich zu Schneewolke zurück und kaute die Pflanze so lange, bis mehrere Tropfen auf die Wunde fielen. "Überanstrenge deine Pfote jetzt nicht, Schneewolke." miaute ich lächelnd und wollte mich umdrehen als mir auffiel, dass die Kriegerin leicht zugelegt hatte. Natürlich war ihr weißes Fell ziemlich dick, doch die Kriegerin achtete immer auf ihre Statur. Insbesondere nach Adlerschwinge, wenn ich es richtig beobachtet hatte. Ist sie etwa...? fragte ich mich und ging zu Schneewolke wieder zurück. "Schneewolke, könntest du dich kurz in eines der leeren Nester hinlegen und mir dabei noch berichten ob du in letzter Zeit besonders viel gegessen hast. Oder dich nach einer kurzen Jagd schon schlapp und müde gefühlt hast." wies ich die Kriegerin an und deutete mit meinem buschigen Schweif auf eines der freien Nester.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 1:17 pm

Ich ging aus dem Bau der Schüler. Ich erblickte Flussstern, der zur Kinderstube ging. Der frische Wind strich mir um die Schnauze. Die Vogel zwischen leise vor sich ihn. "Ein guter Tag zum jagen" dachte ich. Ich steckte mich und gähnte laut. Ich richtete mich auf. Dann ging ich zu Flussstern. "Ob ich wohl jagen darf? fragte ich mich. Hoffentlich Ich setze mich hin und legte meinen Schwarz um die Pfoten. Meine Ohren waren gespritzt und mein Maul leicht geöffnet. "Flussstern, darf ich jagen gehen?"fragte ich unseren Anführer mit respektvoller Stimme. Ich sah den Kater an und wartete auf seine Antwort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 4:58 pm

----->Sonnenwiese

Ich war so dankbar, dass Borkenspringer mich stützte und genoss trotz meiner schmerzenden Schultern sein Fell an meinem. Hoffentlich falle ich ihm nicht zur Last! Dachte ich und versuchte ihn so gut wie möglich zu entlasten. Immerhin hatte die Eule ihn nicht mehr verschont, als mich. Dummes Mistvieh! Mit der baumelnden Amsel im Maul roch ich nicht sonderlich viel, außer den herben Geschmack von der Frischbeute und den Boden konnte ich durch die schwarzen Federn nur undeutlich erkennen, weshalb ich einmal kurz fluchend über eine knorrige Wurzel stolperte. Doch zum Glück war mein Gefährte an meiner Seite, der mir stützend den Schweif um die Schultern gelegt hatte und so meinen Fall abbremste. "Danke!", nuschelte ich mehr als unverständlich durch die weichen Federn und drückte meine Schnauze kurz in seinen warmen Pelz, ehe ich wieder auf den Weg vor meinen Pfoten achtete. Endlich kam das Lager in Sicht und wir quetschten uns nebeneinander durch die kratzenden Brombeerbüsche. Im Lager herrschte ziemlich viel Trudel. Aus dem Schülerbau drang ein leises Jammern, was vermuten lässt, dass einer der Schüler schlecht träumte. Frostherz und Glimmer unterhielten sich in der Nähe vom Frischbeutehaufen und ich nickte ihnen nur höflich grüßend zu, was auch das einzige war, was ich mit dem Vogel im Maul ausrichten konnte. Beim Frischbeutehaufen legte ich die Amsel ab und spuckte erst einmal schwarze Federreste aus, ehe ich an Borkenspringer gelehnt, weiter lief. Langsam, aber sicher näherten wir uns dem Heilerbau, aus dem schon Rotbeeres Miauen erklang. Anscheinend sind wir nicht die einzigen, die behandelt werden müssen. Dachte ich ein wenig wehmütig nach, denn ich war mit Borkenspringer lieber allein. Nicht das ich die Gesellschaft meiner Clangefährten nicht mochte, es war einfach angenehmer, wenn man im Heilerbau seine Ruhe hatte. Drinnen angekommen, schlug uns der aromatische Geruch vieler Kräuter entgegen, den ich tief einsog. Ich wusste nicht warum, aber ich mochte diese Art von Duft. "Hallo Rotbeere. Entschuldige, wenn wir stören, aber könntest du unsere Wunden betrachten? Wir wurden von einer Eule angegriffen, die uns leider nicht verschont hatte!", begrüßte ich die Heilerin freundlich, während ich mich seufzend in eines der freien Nester plumpsen ließ. Schneewolke und Dunspelz konnte ich in den Nestern, etwas weiter hinten entdecken. Nussfell und Bernstein, die ebenfalls im Bau waren, schienen sich über irgendeine Sache zu freuen, die ich auf den zweiten Blick sehen konnte. Der Bauch der dunklen Kätzin schien etwas geschwollen, was vermuten ließ, dass die beiden glücklichen Junge erwarteten. "Da darf ich doch gratulieren, ihr zwei!", beglückwünschte ich das Paar. Mit einem Blick zu Borkenspringer, fragte ich mich heimlich, ob wir irgendwann auch Junge haben werden. Das wäre schön!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 5:42 pm

← Splitterfelsen  [AhornClan - LotusClan]

Herbstglanz kam mit bebenden Flanken und zerzaustem Fell im Lager um. Ihr war um diese Zeit hier eindeutig zu viel los. Mit schräg gelegtem Kopf überprüfte sie die Lage und versuchte erst einmal wieder zu Atem zu kommen. Dann entdeckte sie Flussstern, welcher ebenso verwirrt aussah wie sie selbst es vermutlich gerade tat. Langsam lief sie auf den getigerten Anführer zu. Flussstern, wenn du dann ganz kurz Zeit hättest.", miaute sie vorsichtig und schüttelte sich einmal energisch. Dann wartete sie indem sie sich hinsetzte und die Lage weiterhin beobachtete. Gerade als sie sich selbst fragen wollte was hier los war steuerten Mondschein und Borkenspringer in den Heilerbau. Auch Dunstpelzs Geruch schnappte sie auf, aber sie konnte den schwarzen Kater nirgends entdecken. Also schaute sie sich weiter um. Gerade als sie sich wieder auf Flussstern konzentrieren wollte vielen ihr zwei Pelze auf als diese in der Kinderstube verschwanden. Sie blinzelte einige Male und dann kam sie zum Schluss das es sich hier um Bernstein und Nussfell handeln musste. Fragend blickte sie zu Flussstern. Hatten die beiden wirklich? Nein sie wollte diesen Satz nicht verfollständigen. Keine voreiligen Schlüsse, ermahnte sie sich selbst ehe sie sich wieder halbwegs konzentrierte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 5:50 pm

<------ Sonnenwiese

Der Weg zum Lager dauerte ziemlich lange da wir so eng beieinander und noch dazu verletzt nur langsam voran kamen. Stören tat mich dies nicht, ich fand die Zeit und die Momente mit Mondschein allein schön, auch wenn wir beide verwundet waren. Immer weiter kamen wir voran, reden kam nicht in Frage da meine Gefährtin noch ihre Frischbeute trug, also schwieg auch ich, denn Fragen könnte ich sie wohl kaum was da sie nicht antworten könnte, außerdem würde die sich dann sicher komisch fühlen wenn ich die ganze Zeit plappere und sie nichts sagen kann. Einen kurzen Moment richtete sich meine Aufmerksamkeit auf ein Rascheln eines Busches in unsere Nähe, da spürte ich neben mir wie Mondschein begann zu fallen, sie war über eine Wurzel gestolpert. Sofort legt ich den Schweif um sie und hielt sie fest, einen Sturz konnte ich somit verhindern und ich seufzte erleichtert, wer weiß wenn sie mit der Wunde gestürzt wäre ob es sich denn nicht verschlimmert hätte oder sie sich eine weiter Wunde zugefügt hätte. Meine Gefährtin nuschelte ein Danke und sanft sah ich ihr in die Augen "Gerne doch" miaute ich klar und sanft, stellte mich wieder so neben sie und legte nun dazu noch den Schweif im gehen um sie. So könnte ich sie etwas lenken, durch die Amsel sah sie den Boden nicht, mit meinem Schweif würde ich sie steuern wenn ein Hindernis im Weg war und ich war mir sicher dass Mondschein mir in der Hinsicht auch vertraute. Bald kam dann auch endlich das Lager in Sicht, der Eingang war ziemlich eng für zwei Katzen und damit Mondschein sich nicht den Pelz zerkratzte drückte ich mich etwas mehr in die Dornen. Mein Pelz wurde dadurch zwar etwas zerkratzt, aber das war mir egal Hauptsache Mondschein geschah nichts mehr, es reichte mir schon dass ich sie nicht vor der Eule schützen konnte. Im inneren gab ich mir irgendwo die Schuld dass sie verletzt wurde, doch laut sprach ich dies nicht aus, meine Gefährtin würde dies verneinen, das wusste ich zu hundert Prozent. Dann auf der Lichtung ankommen nickte Mondschein so gleich jemandem zu, ich tat es hier leicht nach und dann kamen wir am Frischbeutehaufen an, die Amsel legten wir dort ab und dann trugen uns unsere Pfoten zum Heilerbau. Die Stimmen und der Duft mehrere Katzen drang aus dem Bau heraus und sofort wurde mir klar dass wir dort drin nicht alleine sein würden. Langsam trat ich hinter Mondschein hinein, eilte ihr hinterher zu dem Nest in welchem sie sich fallen lies und setzte mich neben sie, mit der Zunge fuhr ich ihr zart über den Kopf dann sah ich mich im Bau der Heilerkatzen um. Schneewolke und Dunstpelz befanden sich hier genau so wie Nussfell und Bernstein, etwas rundlich erschien die Kätzin und ich verstand. Mondschein gratulierte den beiden bereits, ich lächelte einen kurzen Augenblick "Herzlichen Glückwunsch ihr beiden" miaute ich ihnen zu und sah wie die beiden den Heilerbau nun verließen, anscheinend würde Bernstein nun in die Kinderstube ziehen, wie lange es wohl für die beiden noch dauert. Doch noch eine andere Frage befand sich in meinen Gedanken, mein Blick richtete sich auf Mondschein, dabei trafen sich unsere Blicke denn sie sah auch mich an. Liebevoll lächelte ich meine Gefährtin an und still fragte ich mich ob sie mir je mitteilen würde dass sie Junge erwartete. Würde sie dies überhaupt wollen? Also ich würde sehr gerne Vater werden, und wenn unsere Jungen nur annähernd nach ihrer Mutter kommen wären es die schönsten Jungen der Clangeschichte, so viel war in meinen Augen sicher. Nach einigen Augenblicken hob ich meinen Blick auf Rotbeere, unserer Heilerin. Mondschein hatte ihr bereits mit geteilt was passiert war, mit einem Nicken hatte ich den Worten zu gestimmt doch hatte noch eine Kleinigkeit vor zu bringen "Rotbeere würdest du bitte zuerst nach Mondschein schauen? Sie hat es härter getroffen als mich" miaute ich ruhig und auch respektvoll. Das Wissen der Heilerkatzen war erstaunlich, zwar könnte ich mir dies nie als meinen Weg vor stellen, aber dennoch hatte ich großen Respekt vor Rotbeere und auch ihrer Schülerin. Nun wartete ich dass wir behandelt wurde, vielleicht gab es ja dann die Möglichkeit noch ein wenig Zeit zu Zweit mit Mondschein zu verbringen, vielleicht könnten wir ja sogar noch eine Runde draußen spazieren gehen, mal schauen was Rotbeere sagen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 6:20 pm

<--- Alte Wassermühle

Mit dem Spatz wie der Maus kehrte ich ins Lager zurück, wo ein großes Gewusel stattfand. Woher kommen die ganzen Patrouillen nur her? fragte ich mich und brachte die Beutestücke schnell zum Frischbeutehaufen, der deutlich voller war als heute Morgen. Mein Magen knurrte zur Bestätigung und schnell schnappte ich mir die letzte Amsel mit der ich zum Schülerbau zurückkehrte. Regenpfote ging schon bereits schlafen, da der Tag lang war. Werde ich auch noch machen. Aber nachdem ich diese leckere Amsel gegessen habe freute ich mich und rupfte das den Vogel bis ich den ersten Bissen machen konnte und mein Magenknurren endlich aufhörte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 6:34 pm

<--- Efeufelsen

Beinahe zeitgleich kam ich mit meinen beiden Schwestern im Lager an, die sich fröhlich miteinander unterhielten. Was sie wohl Spannendes erlebt hatten heute? Denn für meine Schwestern war jeder Tag ein neues Abenteuer. Inzwischen war es dunkel geworden, was auch erklärte, warum Regenpfote nicht mehr zu sehen war - sicher war sie schon schlafen gegangen. Erdbeerpfote hingegen saß vor dem Bau, in dem wir sicher nicht mehr allzu lange schlafen würden, und ich gesellte mich, nachdem ich Linnaeapfote freundlich zugenickt und einen Abstecher zum Frischbeutehaufen gemacht hatte, zu ihr, in meinem Maul eines meiner selbst gefangenen Eichhörnchen. "Huhu Erdbeerpfote!", begrüßte ich meine Schwester lächelnd und setzte mich neben sie. "Was habt ihr heute Spannendes unternommen?" Während ich auf eine Antwort der Blauäugigen wartete, genehmigte ich mir einen Bissen meines Abendessens. Erst jetzt fiel mit das rege Treiben im Lager auf, Papa stand bei Herbstglanz, Löwenblut, Nussfell und Bernstein, wobei letztere aneinander geschmiegt waren und der ehemalige Zweite Anführer eher erbost aussah. Schade, dass Dunstpelz nicht zu sehen war, aber der Schwarze hatte sicher den Heilerbau aufgesucht, was auch gut so war. Die Wunde an seiner Schulter hatte echt nicht gut ausgesehen.
Nach oben Nach unten
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : AhornClan
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, rechtes Ohr eingerissen, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
22/22  (22/22)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 7:26 pm

Bevor sich die ganze Situation aufklären konnte, wurde Flussstern wie so oft von allen möglichen Katzen belagert. Zuerst kam Sternenpfote, die allen ernstes fragte, ob sie jagen gehen könnte. Seufzend antwortete der Graue: "Du weisst ganz genau, dass du das Lager alleine nicht verlassen darfst. Wenn du einen Krieger findest, der mit dir jagen geht von mir aus." Als nächstes kam Herbstglanz, die nach einem Gespräch bat. Sie hatte in seinem Auftrag mit Gewitterstern reden sollen und da dies eine dringliche Angelegenheit war, deutete er ihr in eine der Lagerecken zu folgen. Dort war es viel ruhiger und sie hatten Privatsphäre. "Wie hat Gewitterstern auf die Nachricht reagiert?" wollte er wissen und redete nicht lange um den heißen Brei herum. Zwischendurch glitt sein Blick hinüber zur Kinderstube, doch Löwenblut würde ihm sicherlich direkt Bescheid geben, wenn er herausgefunden hatte was los war. Eigentlich konnte Flussstern es sich schon selber denken und versuchte für sich herauszufinden ob er es gut hieß oder nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 8:04 pm

Mit einem sanften Lächeln drückte Bernstein sich ein wenig an Nussfell, als dieser an ihre Seite trat und zusammen gingen sie zu einer dichten Hecke, während Nussfell von Bachklang erzählte. Sie kann mir bestimmt viel über das Clanleben erzählen, sinnierte Bernstein und betrachtete den dicht umschlossenen Bereich einen Moment lang. Gerade als sie an der Seite des Kriegers die Kinderstube betreten wollte, hörte sie hinter sich eine vertraute Stimme, die ihren Namen nannte, und zuckte kurz zusammen, bevor sie herumfuhr. Löwenblut stand vor ihr und sah sie ein wenig irritiert und ungläubig an. Zurecht. Bernstein wusste nicht, wie sie reagieren sollte und warf Nussfell einen hilfesuchenden Blick zu, bevor sie einen vorsichtigen Schritt nach vorne machte und näher an ihren Vater trat, den sie ein wenig im Zwiespalt ansah. Ihr Herz klopfte wie verrückt, trotz der Kamille, die sie von Rotbeere bekommen hatte, die eigentlich ja beruhigen sollte und Bernstein peitschte nervös mit der Schweifspitze. "Vater-", setzt sie gerade an, als zu allem Überfluss auch noch Flussstern in die für die Schildpatt sowieso schon mehr als unbehagliche und stresserfüllte Situation trat und fragte, was das alles zu bedeuten hatte. Bernstein spürte ein schmerhaftes Ziehen, dass sich langsam durch ihren Körper zog und sie schnappte überrascht nach Luft, bevor sie sich mit zusammengebissenen Zähnen darauf konzentrierte, auf den Pfoten zu bleiben. Die Anspannung um sie herum lockerte sich zwar ein wenig, als Flussstern von Herbstglanz in ein Gespräch verwickelt wurde, doch das bemerkte die Kätzin kaum noch. Eine weitere Welle durchzog ihren Körper und ließ sie zum Taumeln bringen. Es war doch noch viel zu früh! Bernstein bohrte die Krallen in den Boden um das Ziehen zumindest ein wenig zu kompensieren und sah Löwenblut mit großen Augen an. "Hol bitte Rotbeere!", presste sie hervor, bevor sie ihren Kopf mit etwas angsterfülltem Blick zu Nussfell drehte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 8:28 pm

Dunstpelz grinste ein wenig verlegen, als Rotbeere meinte, dass es vorhersehbar gewesen war, dass der Sternenclan Herbstglanz und ihn zusammenführe, da sie beide Dauerbesucher des Heilerbaus waren. "Wenn du das so sagst, klingt das ja fast so, als würden wir extra zu dir kommen", brummelte er sie gespielt beleidigt an und sah ihr zu, wie sie Spinnenweben auf seine Schulter drückte. Kaum hatte sie seine Behandlung abgeschlossen, kam auch noch Schneewolke in den Heilerbau und Dunstpelz sah sie einen Moment lang besorgt an, doch sie hatte nur einen Splitter in der Pfote stecken. "Ganz schön voll hier heute, hallo Schwesterherz", schmunzelte der Schwarze. "Ich war heute mit Linnaeapfote und Nebelpfote an den Efeufelsen klettern über und wir hatten Besuch von einem Hund", erklärte er dann und sah seine Schwester kurz darauf entschuldigend an, "Ich hoffe es war in Ordnung, dass ich Linnaeapfote mitgenommen habe, er hätte sich beim Efeuclan sicher nicht wohl gefühlt und sonst wäre er den ganzen Tag im Lager geblieben. Er und Nebelpfote verstehen sich blendend." Rotbeere hatte während seiner Erklärung Schneewolke mit einem etwas schiefen Seiteblick angesehen und forderte sie nun auf, sich in eines der Nester zu legen und stellte ihr ein wenig seltsame Fragen, was Dunstpelz jedoch erstmal nur mit einem fragenden Blick quittierte.
Nach oben Nach unten
Rotkehlchen

avatar

Weiblich Rang : Kriegerin
Besondere Merkmale : hellrote Brust, schwarze Nase

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
17/17  (17/17)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 8:34 pm

Auch Flussstern kam zu ihnen und fragte was los sei - immer noch wartete Löwenblut auf eine Antwort, die jedoch nicht kam. Der Anführer wurde inzwischen von Herbstglanz beansprucht und bevor der Kater weiter etwas sagen konnte, schnappte Bernstein schmerzerfüllt nach Luft und schien offenbar Schmerzen zu erleiden. Als seine Tochter ihn bat Rotbeere zu holen, nickte der Goldbraune nur knapp und stürmte in den Heilerbau. "Rotbeere, Bernstein hat Schmerzen, ich denke es ist die ganze Aufregung, bitte sieh nach ihr!", miaute er zu der Heilerin und bemerkte in seiner Hast nicht die vielen Verletzten im Bau. Irgendetwas hinderte ihn jedoch zurück zu Bernstein zu gehen und so trottete er nur unsicher auf die Lichtung zurück und hielt kurzerhand auf Flussstern zu. "Bernstein erwartete Junge. Von Nussfell.", miaute er kurz informierend zu ihm und ließ ihn schließlich wieder mit Herbstglanz alleine. Um seine Gedanken wieder etwas mehr zu ordnen, verließ Löwenblut das Lager - im Moment konnte er Bernstein sowieso nicht helfen und Rotbeere würde sich gut um sie kümmern. Ohne ein Ziel vor Augen lief der Kater los und fand sich schließlich vor dem Grab Abendrots wieder. "Wäre Ebony eine Clankatze gewesen, wäre sie auch hier bestattet.", dachte er in Gedanken verloren. "Wie soll ich auf das Ganze reagieren? Ebony wusste immer was zu tun ist, sie hätte mit so einer Situation besser umgehen können." Als plötzlich ein leichter Windzug aufkam, blickte der Krieger auf und könnte schwören, dass er den Geruch von Ebony wahrnahm. "Sei für sie da...", meinte der Kater schließlich zu hören. "Ebony?", flüsterte er ungläubig und atmete tief ein. Auch wenn das Ganze vielleicht nur Einbildung gewesen war, sie hatte Recht - er musste für seine Tochter da sein. Sie war noch jung und brauchte seine Unterstützung. Gefasster machte sich Löwenblut nun auf den Rückweg und stand bald wieder vor dem Eingang des Lagers. Ruhig schritt er zurück auf die Lichtung und ließ sich etwas von der Kinderstube entfernt nieder, hier würde er mit Sicherheit mitkriegen, was sich abspielte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Dez 17, 2015 9:40 pm

Dunstpelz begrüßte mich schmunzelnd und spielte darauf an, dass der Heilerbau zurzeit ziemlich voll war, was mich zum Lächeln brachte - trotz des pochenden Schmerzes in meiner Pfote. Er erzählte, dass er mit seinem Schüler Nebelpfote und Linnaeapfote bei den Efeufelsen von einem Hund überrascht wurde, und ich war unendlich froh, dass meinem Bruder nur die Wunde an der Schulter als Andenken von dieser Begegnung geblieben war. "Da hattest du schon recht, Linnaeapfote hätte sich au dem offenen Gelände des EfeuClans auf keinen Fall wohlgefühlt. Ich habe immer noch das Gefühl, jeden Moment von einem Adler aus der Luft gepflückt zu werden.", scherzte ich, und fügte dann an: "Wenn die beiden sich so gut verstehen, könnten wir morgen ja mal zusammen trainieren gehen zur Abwechslung."  Ich war echt froh, im AhornClan stets von Bäumen geschützt zu sein. Rotbeere befahl mir nun, stillzuhalten, und entfernte routiniert den Dorn aus meiner Pfote, ehe sie erklärte, sie werde mir Kerbel auf die Wunde träufeln, damit es sich nicht entzündete. Nur kurze Zeit später kam sie zurück, tat, was sie mir zuvor erklärt hatte, und ich spürte mit jedem Tropfen des Kerbelsaftes, denn sie mir auf die Wunde träufelte, wie großartig die Heilerin sich aufs Heilen verstand. "Danke Rotbeere, werde ich machen.", bedankte ich mich respektvoll bei der Roten und wandte mich zum Gehen, drehte aber im nächsten Moment wieder irritiert um, als sie mich aufforderte, mich in eines der Krankennester zu legen. Mittlerweile waren zwei weitere Katzen in den Heilerbau gekommen, aber ich war viel zu verwirrt, um zu Erkennen, wer es war. Kaum einen Atemzug später lag ich in dem Krankennest vor Rotbeere und antwortete sichtlich verwirrt: "Heute beim Rennen auf dem EfeuClan Territorium fühlte ich mich schlapp." Nach kurzem Überlegen ergänzte ich noch: "Und gestern, nach dem Training mit Linnaeapfote bin ich auch fast im Gehen eingeschlafen...?" Ratlos sah ich von Dunstpelz zu Rotbeere, wobei mein Bruder eine fragende Miene aufgesetzt hatte. Dass nun auch noch Löwenblut kam, der Rotbeere irgendetwas zu miaute von wegen Bernstein und dass etwas mit der Aufregung sei, machte die ganze Situation nicht unbedingt besser.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Fr Dez 18, 2015 7:26 am

Der Heilerbau wurde immer voller und ich wurden von vielen Katzen angesprochen. Beim SternenClan, lernt man nicht zu warten? fragte ich mich und konzertierte mich zu erst auf Schneewolke, der der Situation sichtlich unangenehm war. Ruhig hörte ich ihr zu und musste lächeln, da es meine Idee bestätigte. Vorsichtig fühlte ich mit meinen Pfoten an ihrem Bau und spürte mehrere Erhebungen, von denen sich mehrere bewegten. Ähnlich wie heute schon bei Bernstein. "Herzlichen Glückwunsch, Schneewolke. Du erwartest Junge." gratulierte ich der weißen Kätzin und lächelte ihr sanft zu. Die Kinderstube wird voller als zu meiner Zeit! stellte ich erstaunt fest und sah wie Löwenblut aufgeregt zur Situation hinzukam. Jetzt schon? Es ist viel zu früh! Schnell eilte ich zum Kräutervorrat, wobei meine Ausdauer auch ihre Grenzen kannte. Der Tag war lang und ich war alt. Erschrocken stellte ich fest, dass wir weder Himbeerblätter noch Gurkenkraut besaßen. Not macht erfinderisch erinnerte ich mich an das alte Sprichwort meines Mentors. Ich nahm Kamille, ein Stück nasses Moos und einen Stock mit, den ich sofort zur Kinderstube brachte, wo Bernstein bereits in einem Nest lag und unter sichtlichen Schmerzen litt. "Bernstein, ich kann dir nur erneut Kamille geben, da die Aufregung die Geburt verschlimmern könnte." miaute ich ihr ernst zu und schob ihr das Wasser wie den Stock näher. "Trink etwas und wenn der Schmerz dich überrollt beiß in den Stock. Du wirst es schaffen!" erklärte ich ihr und setzte mich an ihre Flanke. "Und nun atme regelmäßig ein und aus. Bald ist es vorbei und du wirst Mutter sein." versuchte ich sie aufzumuntern, während ich mich konzertierte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Fr Dez 18, 2015 2:56 pm

Herbstglanz blickte kurz zu dem Schüler welcher von Flussstern gerade eine Antwort erhielt. Was hatte sie gedacht? Hatte sie ernsthaft erwartet das sie jetzt, in der Abendämmerung, bei diesen vielen Gefahren zur Zeit, alleine Jagen gehen durfte. Kopfschüttelnd musterte die rot Getigerte die Schülerin und stieß schließlich erleichtert die Luft aus als Flussstern sich ihr zuwandte und sie aufforderte ihm zu folgen. Die Kriegerin folgte dem Anführer zu einer ruhigeren Ecke. Dieser ganze Trubel zur Zeit war ja fast gar nicht auszuhalten! Als Flussstern sich schließlich setzte, setzte sich auch Herbstglanz, sie setzte sich dem Anführer genau gegenüber hin und lächelte milde. "Gewitterstern schien sich zuerst nicht sicher zu sein ob sie mir glauben Schenken sollte, nachdem ich ihr schließlich alles erzählt hatte wirkte es so als würde sie Bernsteins Aussagen Glauben schenken. Des weiteren meinte sie das sie erstaunt darüber sei das du ihr diese Nachricht überbringen wolltest.", begann sie alles aufgeschnappte und gesehene weiterzugeben. Dann war ihr noch die Aussage mit den Splitterfelsen eingefallen also fuhr sie schnell mit ihrem Bericht fort. "Achja, außerdem warnt sie uns vor dem Monster an den Splitterfelsen, welches in der Blattleere vielleicht wieder zurückkommen könnte."
Als sie alles berichtet hatte blieb sie noch einige Augenblicke sitzen, sie war sich schließlich nicht sicher ob Flussstern noch etwas zu ihr sagen wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Fr Dez 18, 2015 7:33 pm

Immer mehr Katzen liefen zwischen Heilerbau und Kinderstube und verwirrt sah ich zu meinem Bruder. "Werden jetzt alle Eltern oder besuchen sie nur Bachklang?" fragte ich meinen Bruder verwirrt nach und biss genüsslich in meine Amsel rein. Es gab nichts besseres zu Essen! "Heute waren wir an der alten Wassermühle und ich durfte gegen Zitterkralle kämpfen. Gewonnen habe ich leider nicht, aber es hat so Spaß gemacht!" erzählte ich aufgeregt und deutete dann mit meinem Schweif auf den Frischbeutehaufen. "Und ich habe endlich etwas erlegt! Eine Maus und einen Spatz." berichtete ich stolz und knuffte meinen Bruder an die Schulter, da er wieder so furchtbar nachdenklich aussah. Einzig Glutschatten versteht seine nachdenkliche Seite! stellte ich kopfschüttelnd fest und sah ihn mit leuchtenden Augen an. "Und du? Dein Fell sieht so furchtbar zerzaust aus. Entweder hast du alle Eichhörnchen des AhornClans geärgert oder du hast dich erschreckt." fragte ich neugierig nach.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Fr Dez 18, 2015 9:53 pm

Erdbeerpfote zeigte sich sichtlich verwirrt über die vielen Katzen, die zwischen Heilerbau und Kinderstube pendelten, und ich konnte ihr nachfühlen, aber ihre Frage konnte ich nicht beantworten, weshalb ich nur mit den Schultern zuckte. "Keine Ahnung. Sobald Bachklangs Junge ein wenig älter sind, können wir sie ja auch mal besuchen gehen." Ich lächelte verlegen und hörte gespannt Erdbeerpfotes aufregender Erzählung zu. Heute war sie mit Regenpfote und Zitterkralle bei der alten Wassermühle gewesen, und hatte einen Übungskampf mit ihrem Mentor gemacht, sowie ihre erste Beute erlegt. "Die Wassermühle! Riecht man denn noch, dass das Gebiet einst dem LotusClan gehört hat?", fragte ich interessiert. Vielleicht konnte ich Dunstpelz überreden, auch mal mit mir zur Wassermühle zu gehen! "Ich wette, nächstes Mal gewinnst du.", miaute ich ihr schmunzelnd, aber auch fest überzeugt zu, denn Erdbeerpfote hatte eindeutig das Kampftalent unseres Vaters geerbt. Sie knuffte mich in die Seite, und sah mich mit leuchtenden Augen an, ehe sie fragte, warum ich so furchtbar zerzaust sei. Sah man mir meinen Schrecken immer noch so sehr an? Obwohl - Erdbeerpfotes braungetigertes Fell war auch leicht zerzaust, vermutlich vom Übungskampf. "Naja, erschreckt habe ich sie nicht direkt. Aber ich hab in den Bäumen gejagt und sogar ein Vogelnest erbeutet!" Ich grinste schief und fügte dann ernster hinzu: "Wir wurden von einem Hund überrascht, den wir angriffen, aber Dunstpelz hat ihn schließlich verscheucht. Er hat eine Verletzung an der Schulter." Ich dachte daran, dass wir als Mentor-Schüler-Gespann auch schon von einer Ratte überrascht worden waren und schloss daraus, dass wir wohl kein Glück mit Wildtieren hatten. Aber solange man sich wehren kann, macht das ja nichts.
Nach oben Nach unten
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : AhornClan
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, rechtes Ohr eingerissen, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
22/22  (22/22)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Fr Dez 18, 2015 9:59 pm

Während Flussstern auf Herbstglanz Bericht wartete, kam Löwenblut kurz zu dem Grauen und teilte ihm genau das mit, was er sich schon gedacht hatte. Bernstein bekam also Junge von Nussfell, was dem Anführer Sorgen bereitete. Was wenn Bernstein die Jungen als Streuner aufziehen wollen würde? Der AhornClan braucht neue Jungkatzen, gerade jetzt wo das Verhältnis zu dem LotusClan angespannt ist und Jungen von Streunern entführt werden! Er nickte dem Goldenen kurz zu als Zeichen, dass er verstanden hatte, ehe er sich wieder Herbstglanz zuwendete: "Dass Gewitterstern uns nicht recht glauben wollte kann ich mir gut vorstellen," antwortete er auf ihren Bericht hin und legte nachdenklich die Ohren an, als sie das Monster erwähnte. "Beinahe hätte ich es vergessen aber bis zur Blattleere ist es nicht mehr weit.... danke Herbstglanz, du darfst gehen." Er entließ die Kriegerin und bemerkte Erdbeerpfote und Nebelpfote, die überraschenderweise miteinander sprachen. Er freute sich, dass die Geschwister sich langsam mit dem Alter annäherten und verharrte eine Weile, ehe er zurück zu Löwenblut bei der Kinderstube ging. Zögernd sagte er zu seinem Freund: "Du weisst, dass die Junge dem AhornClan gehören aber weiss Bernstein es auch? Es wäre gut wenn du sobald wie möglich mit ihr sprichst."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu
Rotkehlchen

avatar

Weiblich Rang : Kriegerin
Besondere Merkmale : hellrote Brust, schwarze Nase

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
17/17  (17/17)

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Dez 20, 2015 11:09 am

Gerade eilte Rotbeere in den Heilerbau und würde sich nun um seine Tochter kümmern. "Hoffentlich wird ihr nichts passieren.", dachte der Kater beunruhigt und fixierte die Kinderstube mit seinen haselnussbraunen Augen. "Wann haben sie und Nussfell sich besser kennengelernt? Sie war nicht oft hier, also konnten sie nicht viel Gelegenheit haben können, sich zu sehen." Unverständnis machte sich in Löwenblut breit, die verlangte aufgeklärt zu werden. "Sie sind mir einige Antworten schuldig." Als plötzlich Flussstern zu ihm trat und meinte, dass die Jungen dem AhornClan gehören würden, schüttelte der Krieger leicht den Kopf. "Die Jungen gehören in erster Linie Bernstein, Flussstern. Sie ist schließlich die Mutter. Ich weiß nicht was sie mit ihnen machen wird, aber ich hoffe ebenso, dass sie sich dafür entscheiden wird, dass sie im Clan bleiben.", erwiderte er ruhig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Dez 20, 2015 3:18 pm

Nussfell hatte tapfer an Bernsteins Seite ausgeharrt, nachdem es ihr plötzlich rapide schlechter ging. "Vielleicht hätten wir es ihnen später sagen sollen," murmelte der Gemusterte und seufzte dabei auf. Sein Herz raste wie wild als Rotbeere ihr erneut Kräuter brachte und half mit seine trächtige Gefährtin in die Kinderstube zu bringen. Nachdem sie in einem der Nester lag und Nussfell das Gefühl hatte, dass sie in guten Pfoten lag, nahm er all seinen Mut zusammen und ging nach draußen, um mit Löwenblut und Flussstern zu reden. "Ich bin gleich wieder bei dir, ich kläre das mit deinem Vater," miaute er Bernstein zu und verschwand. Ein paar Schwanzlängen vor der Kinderstube standen Löwenblut und der Anführer mit fragendem Blick, sie wirkten beide angespannt. Nussfell atmete noch einmal tief durch, ehe er dem Vater seiner Gefährtin fest in die Augen sah: "Es stimmt, Bernstein ist trächtig und wie es aussieht bekommt sie ihre - unsere - vier Jungen jetzt gerade. Es tut mir Leid, dass wir damit nicht eher zu euch gekommen sind, doch von Bernsteins Trächtigkeit haben wir selber erst vorhin erfahren." Kurz pausierte der Gemusterte und sah dann zu Flussstern: "Was wird nun passieren? Wird Bernstein im AhornClan bleiben dürfen? Und die Jungen ... sie wären hier am besten aufgehoben denke ich."
Nach oben Nach unten
 
AhornClan Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 18Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 12 ... 18  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forest Cats :: Papierkorb-
Gehe zu: