StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 AhornClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 18  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: AhornClan Lager   So Nov 08, 2015 9:40 pm

das Eingangsposting lautete :

Das Lager des AhornClans liegt auf einer Lichtung, die dicht umringt von den vielen Büschen und Bäumen des Waldes ist. Durch die Clanmitglieder ist die schützende Wand verstärkt worden, sodass man das Lager fast nur durch den Eingang erreichen kann. Der Eingang wird durch zwei große Brombeerbüsche flankiert, weshalb man aufpassen muss, dass man sich keine Stacheln einzieht. Der Boden des Lagers besteht aus Gras, das in der Blattgrüne oftmals sehr trocken ist, da die Sonne durch die Baumkronen direkt auf die Lichtung flutet. Ein großer Ahornbaum befindet sich genau gegenüber des Eingangs auf der anderen Seite des Lagers, auf dessen riesiger Wurzel verkündet der Anführer die Neuigkeiten. Zwischen den vielen Wurzeln befindet sich ebenfalls eine Erdhöhle, die den Anführerbau bildet, der Eingang wird dabei von Farn und Flechten abgeschirmt. Der Kriegerbau sowie der Schülerbau bestehen aus einem Lorbeerstrauch, die direkt nebeneinander wachsen. Beide sind sehr groß, weshalb darin, wenn es sein muss, der ganze Clan untergebracht werden könnte. Die Kinderstube liegt in einem geschützten Holunderbusch, der extra noch dichter gemacht wurde, wodurch es dort immer schön warm ist. Der Heilerbau ist der einzige Bau, der sich in einer kleinen Höhle befindet, dadurch ist es innen drinnen auch in der Blattgrüne kühl. Die Nester sind mehrfach ausgepolstert, damit die Verletzten und Kranken den kalten Steinboden nicht spüren. Der Ältestenbau befindet sich in einem Rhododendrenbusch, der jedoch nicht sehr groß ist, dafür aber sicher.

Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Fr Nov 20, 2015 6:12 pm

Linneapfote bedankte sich für das Gespräch und wünschte der Rot-Weißen noch einen schönen Tag. "Danke, dir ebenso," miaute sie dem Schüler fröhlich hinterher und blickte überrascht zu ihren Jungen, als diese versuchten zu sprechen. Amüsiert schnurrte Bachklang und stupste Ameisenjunges zärtlich mit der Nasenspitze an: "Sag MAMA," mauzte sie und betonte dabei jede einzelne Silbe. "MA-MA." Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern wie es damals mit meinen Geschwistern in der Kinderstube war. Konnten wir am Anfang auch bloß so unverständliche Laute von uns geben? Bachklang streckte sich ausgiebig und hatte das Bedürfnis sich ihre Beine zu vertreten. "Blaumeisenfeder, schaust du bitte nach den Kleinen? Ich komme gleich wieder," miaute sie und schüttelte ihr langes Fell. Die große Kätzin zwängte sich aus dem kühlen Bau und die pralle Herbstsonne schien ihr entgegen. Genussvoll sog sie die frische Luft ein und schloss kurz die Augen, ehe sie tief ausatmete und die Augen wieder öffnete. Auf der Lichtung entdeckte sie als erstes Glutschatten und ihre Freundin Rosengift, die sich miteinander unterhielten. "Huhu," miaute sie freundlich und gesellte sich dazu. "Wie lange bist du nun wieder hier, Rosengift? Einen Mond? Und immer noch hast du meine Jungen nicht gesehen!" sagte sie mit gespielter Empörung und zwinkerte ihrem Bruder dabei unauffällig zu. "Von meiner besten Freundin hätte ich mehr Empathie erwartet." Bachklang knuffte der Hellen spielerisch in die Wange und grinste dabei frech. Wie sehr hatte sie ihre alte Baugefährtin vermisst!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Sa Nov 21, 2015 8:08 am

Meine Schwester antwortete mir noch nicht, bestimmt überlegte sie sich eine kluge Antwort! Aber Zitterkralle wollte schon los und das Kampftraning wollte ich um keinen Willen verpassen. "Ich freue mich schon!" bekräftigte ich meinen Mentor und knuffte meine Schwester Regenpfote. "Komm, ein Abenteuer erwartet uns. Es wird bestimmt lustig werden!" miaute ich ihr glücklich zu und sprintete los, ohne lange zu zögern. Ob wir LotusClan-Katzen an der alten Wassermühle antreffen? Dann müssten wir wirklich kämpfen überlegte ich mit leuchtenden Augen und versuchte den Anschluss zu meinen Mentor nicht zu verpassen, denn den Weg zur Alten Wassermühle kannte ich nicht so gut, wie die anderen Gebiete. Immerhin hatten wir es erst vor kurzem erobert!

---> Alte Wassermühle
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Sa Nov 21, 2015 8:21 am

Blaubeerpfote lief schon zum Kriegerbau, um sich einen begleitenden Krieger auszusuchen, sodass ich in den Heilerbau zurückkehrte. Viele Kräuter hatten wir in der Blattfrische gesammelt und sollte ich je den Weg zum SternenClan gehen, so würde Blaubeerpfote für die harte Blattleere bereit sein. Wie schon die ganze Zeit stellte ich lächelnd fest und sammelte das letzte Stück Gurkenkraut auf. Meine Nichte würde es für ihre Rasselbande brauchen. Diese saß neben ihrem Bruder Glutschatten und Rosengift, die wohl ein angenehmes Gespräch führten. Ich legte Bachklang das Gurkenkraut vor die Pfoten und nickte den anderen zu. "Guten Morgen ihr Drei. Das ist Gurkenkraut, Bachklang und es wird dir bei der Milchproduktion helfen." erklärte ich ihr freundlich und sah kurz zum Himmel auf. Mein Bruder und seine Gefährtin waren schon lange Zeit beim SternenClan und ich wusste wie stolz sie auf ihre Kinder waren. Sie leben in ihnen fort und auch in der kommenden Generation dachte ich nach und sah wieder zu Bachklang. "Kann ich dir sonst irgendwie helfen?" miaute ich ihr zu. Ich war immerhin ihre Tante, so wie auch Blaumeisenfeder. Wir alten Knochen haben mehr Blattwechsel überlebt als gut für uns ist stellte ich trocken fest.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Nov 22, 2015 1:04 am

"Mama, Papa, Löwenjunges wartet auf mich!" rief ich laut, doch egal wie schnell ich rannte sie entfernten sich immer weiter von mir weg. Ich jaulte laut auf, rannte so schnell ich konnte, gab alles was meine Pfoten her gaben, doch vergebens. Immer weiter liefen die anderen, unmöglich war es sie ein zu holen. Dann verschluckte die Dunkelheit sie. Keuchend kam ich zum stehen und sah mich in der puren Finsternis um die mich umgab, doch dann ein grelles, helles Licht was stark aufblitze sodass ich meine frostblauen Augen zusammen kneifen musste, und als ich sie wieder öffnen konnte wünschte ich mir sofort ich hätte dies nie getan. Verstümmelte Körper lagen zu meinen Pfoten am Boden, meine Eltern wie auch mein Bruder bösartig getötet, ein knurren erklang aber nicht von mir. Panisch drehte ich mich um, ein rotes Paar Augen leuchtete auf, dann spürte ich stechenden Schmerz an der Kehle, dann im ganzen Körper und innerhalb von Sekunden wurde alles schwarz" Panisch schreckte ich aus dem Schlaf hoch, wie eine verrückte sprang ich auf und presste mich in die Ecke in der mein Nest lag fest an die Wand und versuchte zu Atem zu kommen. Dieser schreckliche Alptraum suchte mich heim seid sie mich einfach zurück gelassen hatten, manchmal hatte ich friedliche Nächte, dann wieder diese und ich hoffte und wünschte es würde endlich aufhören. Als ich zu Atem gekommen war, entspannte sich meine Körperhaltung, und mit langen Zügen meiner Zunge begann ich mich komplett zu reinigen, und als dies erledigt war verließ ich den Kriegerbau und sah mich auf der Lichtung um. Einige waren bereits wach, doch bei einem bestimmten Kater blieb mein Blick hängen, Glutschatten. Ein mehr als attraktiver und anziehender Kater doch so wie es mir schien auf ewig unerreichbar. Der Appetit war mir vergangen falls er überhaupt je da war, und mit einem leisen seufzen setzte ich mich allein irgendwo hin und beobachtete das Treiben der Katzen, immer wieder zog mein Blick sich auf eben genannten Kater und ich hoffte sehr er würde es nicht merken, denn dann würde er noch denken ich spinne oder starre ihn an. Nein das wollte ich nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Nov 22, 2015 11:50 am

Herbstglanz erwiderte meine Begrüßung und stimmte mir zu, gespannt auf die Begegnung bei der Grenze zu sein, aber geschenkte Freundlichkeit werden die Schwimmer nicht von ihr erhalten. Ob es mal eine Zeit gegeben hat, wo die Clans zusammengehalten haben? fragte ich mich und konnte es mir gleichzeitig, trotz meiner meist diplomatischen Haltung, nicht vorstellen. Herbstglanz meinte inzwischen, das Mohnpfote in der Lage wäre, nachzukommen. Ich nickte und seufzte innerlich tief, traurig das meine sonst so lebensfrohe und eifrige Schülerin sich in eine lahmen Katze verwandelt hatte. Nun ging ich neben der rötlichen Kriegerin her, die mich beiläufig fragte ob mich meine Schülerin öfter Warten ließe. "Um ehrlich zu sein ja. Sie ist in den letzten Tagen sogar gar nicht erschienen, was ich nicht verstehe. Sie schien anfangs so eifrig und wissbegierig zu sein," miaute ich ehrlich bedrückt, straffte mich dann jedoch und bereitete mich auf die Begegnung mit dem Lotusclan vor. Und danach sehe ich meine geliebte Schneewolke wieder! Der Gedanke heiterte mich soweit auf, das ich der Patrouille schon mit einem leichten Lächeln entgegen sah.

-----> Splitterfelsen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Nov 22, 2015 12:14 pm

Es war schön sich mit Rosengift zu unterhalten, die Wache scheint heute auf keinerlei Weise ein Reinfall zu werden. Die hübsche Kätzin lachte über meine Antwort, das ich lediglich gesellschaftlich aufgeschloßen war und lächelte bei meinem Kompliment auch dankbar. Nachdem ich ihr davon erzählte, die Drossel Rotbeere zu bringen, lehnte sie sich etwas zu mir und miaute leise, das sie hoffe Rotbeere bliebe noch lange Heilerin, es ist irgendwie unvorstellbar, das sie irgendwann einmal zu alt sein könnte. Ein Schatten huschte kurz über mein Gesicht, ich hatte den Tod von meinen Eltern noch immer nicht ganz verkraftet. Dann setzte ich aber ein ermutigendes Lächeln auf und erwiderte:"Du hast recht. Rotbeere liebt ihren Beruf, doch ich denke sie hat es sich auch verdient, sich als Älteste irgendwann auszuruhen. Aber ich denke, wir sollten uns erst darüber Gedanken machen, wenn es soweit ist." Es stimmte das Rotbeere schon zu den älteren Kätzinnen des Clans gehörte, aber trotzdem besaß sie noch viel Energie, wovon sich manche Krieger eine Scheibe abschneiden könnten. Wir wechselten das Thema zu den Lotusclan-Katzen, worin Rosengift mir bekräftigend zustimmte. Der Haken ist doch, das sie sich doch ach so streng an das Gesetz halten. Aber sagt das Gesetz der Krieger nicht, das man aufrichtig sein soll? dachte ich und bemerkte, das Rosengift genauso entsetzt über den Gesetzesbruch des Lotusclans-Schülers war, wie ich es war, als ich davon erfahren hatte. Auf meinen Tipp hin meine Schwester zu besuchen, grinste die adrette Kätzin und meinte, das hatte sie tatsächlich vor und mal sehen, wie sich die Kleinen entwickeln, das letzte mal waren die Jungen noch winzig. Bevor ich antworten konnte begrüßte uns schon Bachklang, Rosengift in gespielter Entrüstung, wobei sie mir unauffällig zu zwinkerte. Ich verkniff mir ein Grinsen und musterte die beiden, es war schön sie wieder zusammen zu sehen. Nun begab sich auch Rotbeere zu uns und meine Augen leuchteten noch erfreuter auf, als sie es ohnehin schon waren. "Guten Morgen Rotbeere, schön dich Wohlauf zu sehen!" begrüßte ich sie freudig und sah, wie sie meiner Schwester irgendein Kraut, nein Gurkenkraut, gab. Ich schob meiner Tante die Drossel zu und sah sie erwartungsvoll an:"Setzt du dich ein bisschen zu uns? Ich wette diese wunderbar duftende Drossel wartet nur darauf, von dir verspeißt zu werden," miaute ich gutgelaunt. Ich spürte einen Blick auf meinen Fell, weshalb ich mich kurz umsah. Dabei erblickte ich Gepardenfrost, eine hübsche, etwas jüngere Kriegerin, die immer wieder zu unserer Truppe sah. Ich winkte ihr lächelnd mit meinem Schweif zu und wandte mich nach einem Herzschlag wieder an meine Tante, um ihre Reaktion abzuwarten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Nov 22, 2015 1:46 pm

Als die Kriegerin sah, wie sich Glutschattens Gesichtsausdruck für einen Moment verdüsterte, bedauerte sie es das Thema angesprochen zu haben. Sie wusste, dass seine Eltern gestorben waren, zu denen er ein sehr gutes Verhältnis gehabt hatte. Doch bei seinem anschließenden Lächeln, atmete Rosengift erleichtert auf und nickte bei seinen Worten zustimmend. "Da stimme ich dir zu. Rotbeere wird selber wissen, wann es Zeit ist sich zu den Ältesten zu begeben.", miaute die Helle und warf einen kurzen Blick auf den Heilerbau. "Aber ich hoffe, dass das noch lange dauern wird." Beim Thema LotusClan war die Kätzin mit Glutschatten einer Meinung. "Allerdings und daran halten sie sich nicht. Man sollte ihnen das einmal vor Augen halten, vielleicht wird ihnen dann klar, was sie falsch machen." Bevor sie jedoch weitersprechen konnte, ertönte die Stimme Bachklangs hinter ihr und sofort musste die Kriegerin grinsen. "Hey, warte mal, einmal habe ich sie schon gesehen!", versuchte sie sich schmunzelnd zu verteidigen. "Aber stimmt, ich sollte vielleicht öfter vorbeischauen, aber irgendwie kommt immer etwas dazwischen. Eine Patrouille, mal muss ich jagen oder ich fange wieder ein Gespräch mit jemanden an. Sowie mit Glutschatten zuerst.", sprach Rosengift nun und blickte zu dem muskulösen Kater, der über Bachklangs Auftauchen und ihren Worten ebenso amüsiert schien. "Aber es ist gut dich wieder an meiner Seite zu haben." Die Königin war ihre Baugefährtin gewesen und während der Zeit bei den Zweibeinern hatte die Cremefarbene ihre beste Freundin mehr als vermisst. Nun gesellte sich auch Rotbeere zu ihnen und schob der Rot-Weißen ein Kraut zu, das ihr bei der Milchproduktion helfen sollte. "Bei deiner Rasselbande brauchst du das auch.", meinte sie und schüttelte ungläubig den Kopf. "Dass du das überhaupt auf Dauer aushältst, was sagt den Eisfell zu seinen ganzen Jungen? Wird es ihm zu viel?", fragte sie Bachklang interessiert, da sie den Kater schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen hatte. Glutschatten bot derweil der Heilerin die Drossel an und sah sich dann im Lager um. Als er plötzlich jemanden winkte, drehte sich Rosengift kurz um und erblickte Gepardenfrost, die alleine dasaß. Sie kannte die Kriegerin nicht sehr gut, daher lächelte sie ihr nur zu, bevor sie sich wieder an ihre Gesprächspartner wandte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Nov 22, 2015 9:38 pm

<--- Sonnenwiese

Mit einem Freien Kopf kam ich im Lager an und Brachte das Eichhörnchen und die Amsel zum Frischbeutehaufen, auf dem Lag nur noch eine Ratte und ein anderes Eichhörnchen. Etwas erschöpft lies ich mich am Rand des Lager nieder und fing an mich zu Putzen. Jetzt hatte ich nichts mehr um mich abzulenken und ich musste wieder über Federspiel und mich nachdenken. Der Schöne Freie Kopf den ich hatte, als ich im Lager an kam war jetzt voll mit Gedanken. Ist es nicht eigentlich schön wenn sie mich mag? Das Problem war ja eigentlich nur, dass ich nicht wusste ob ich sie so mag wie sie mich. Es könnte ja auch ein Missverständnis sein... wäre ich Traurig wenn es so ist? Wäre ich Traurig wenn sie jetzt sagen würde, dass ich das Falsch interpretiert habe. Ja, wäre ich. Nur was heißt das jetzt? Langsam verzweifelte ich über meine Ratlosigkeit, es beschäftigte mich und ich wollte mein ´Problem´ Lösen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Nov 22, 2015 11:13 pm

Aufmerksam beobachtete ich alles, immer wieder hing mein Blick aber an Glutschatten fest denn ich aber immer versuchte schnell weiter gleiten zu lassen. Doch dann sah ich wie er mir zu winkte "Er hat mir gewunken" freute ich mich irgendwie leicht und winkte zurück. Rosengift drehte sich einen Augenblick zu mir um, lächelte kurz was ich ebenfalls freundlich erwiderte auch wenn wir uns nicht wirklich kannten. Langsam stand ich auf, war vorerst unentschlossen, doch fasste dann den Entschluss zu Glutschatten zu gehen, und ihn an zu sprechen, also setzte ich mich in Bewegung und meine Pfoten trugen mich zu genanntem Kater der mit der Heilerin Rotbeere sprach. Vor dieser neigte ich respektvoll leicht den Kopf, dann wandte ich mich an den Kater "Hallo Glutschatten, ehm ich wollte dich fragen ob du nicht Lust hättest mit mir jagen zu gehen" fragte ich schließlich und setzte mich zu den Katzen. Die anderen Katzen begrüßte ich einem Nicken meinerseits, immerhin konnte ich nicht so unhöflich sein und da auftauchen, jemanden ansprechen und dann verschwinden ohne die anderen zumindest gegrüßt zu haben.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Nov 23, 2015 2:16 pm

Mein Neffe und Rosengift begrüßten mich recht freundlich und dankbar lächelte ich ihnen zurück. Ich seufzte auf als mir Glutschatten eine Drossel anbot und ich langsam nickte. Sehe ich schon so hungrig aus? fragte ich mich belustigt und mir fiel auf wie Unbefangen Rosengift und Glutschatten wirkten. "Vielen Dank, lieber Neffe. Ich weiß das ich unter deinen wachsamen Augen wohl nie meinen Hunger vergessen werde." erwiderte ich grinsend. Plötzlich kam auch Gepardenfrost hinzu und fragte nach einer Jagdpatrouillen, nur mit Glutschatten. "Ich finde Rosengift sollte mitkommen. Sie ist eine talentierte Jägerin und in letzter Zeit hatte man Wildtiere im Wald gesehen. Zu dritt seid ihr sicher." schnurrte ich freundlich und war froh über etwas Ablenkung. Mehr als mein halbes Leben verbrachte ich nur im Heilerbau, doch war dies mein Schicksal und um nichts würde ich es tauschen wollen. Zum anderen war mir Rosengift sehr sympatisch, da sie wie mein Neffe, sich um alle Belange des Clans kümmerte. Selbst bei einfachen Schüleraufgaben wie Nester wechseln. Ich sah wieder zu Bachklang, die wie ihr Bruder ebenfalls glücklich wirkte. Sie hat jetzt schon eine wundervolle Familie dachte ich nach und freute mich bald meine Großneffen und Großnichten auf der Lagermitte anzutreffen, wo sie die gleichen Jungenspiele spielen würden, wie die Generation davor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Nov 23, 2015 2:24 pm

Bachklang grinste, als Rosengift darauf beharrte, dass sie bereits einmal ihre Jungen gesehen hatte. "Ich nehme es dir nicht übel, du musstest dich erst einmal wieder im Clan zurechtfinden," schnurrte sie und merkte die Blicke ihres Bruders auf ihr und der Hellen ruhen. "Aber ich hoffe, dass du mich jetzt öfters besuchen kommst, es gibt so viel zu erzählen!" Plötzlich kam Rotbeere dazu und warf Bachklang Gurkenkraut vor die Pfoten. "Danke, dass du mich daran erinnerst, ich vergesse es ab und zu!" mauzte sie und fraß in einem Rutsch das süßliche Kraut. Wenn es für mich gut ist, ist es das auch für meine Jungen! Glutschatten bot unserer Tante eine saftige Drossel an, die sie nicht ablehnen konnte und höflicher-weise setzte ich mich dazu. "Rotbeere, kannst du Glutschatten und mir etwas von dir und Flammenherz erzählen? Er fehlt mir so sehr..." Bachklang blickte zu ihrem einzigen Bruder und hoffte, dass es ihm nichts ausmachen würde über ihren Vater zu sprechen.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Nov 23, 2015 2:37 pm

Bachklang aß das Gurkenkraut und nickte ihr zu, dass sie sich nicht beschwerte. Ich kannte einige Königinnen, die sich noch tagelang über den süßen Geschmack beschweren würden. Sie wohl kommt nach Flammenherz dachte ich belustigt nach und war erstaunt, dass sie nach ihrem Vater fragte. Auch ich hatte gelitten, als unsere Eltern verstarben, doch hatten wir uns gehabt. Und später hatte er Hyazinthenregen und seine Kinder, während ich Blaubeerpfote als Schüler bekam. Der SternenClan hatte unseren Schmerz individuell geheilt. "Natürlich, Bachklang. Auch wenn ihr es euch nicht vorstellen könnt, so war euer Vater als Junges sehr abenteuerlustig." erzählte ich lächelnd und erinnerte mich an meine Jungenzeit, die mit jedem Tag verschwommener wurde. So viele Erinnerungen! "Er kam auf die geniale Idee das Lager zu verlassen, doch wie, wenn der Eingang bewacht wird von großen Kriegern? Flammenherz wollte den Schmutzplatz nutzen und aus Neugier folgte ich ihm. Doch schon damals hatte euer lieber Vater ein sehr dickes Fell, wie Bachklang und war etwas...mollig. Zusammen kratzten wir ein Loch durch die Wand und natürlich wollte Flammenherz zuerst gehen, um zu gucken, dass keine Dachse mich fressen würden. Leider ist er dabei stecken geblieben und konnte nicht mehr raus! Wir waren entsetzt und wollten es unseren Eltern auch nicht sagen...Doch dann kam Hyazinthenregen, damals auch ein Junges und half mir meinen Bruder zu befreien. Mit gemeinsamen Kräften retteten wir Flammenherz aus dem Loch und Hyazinthenregen wurde seine beste Freundin, durch die Schülerzeit hindurch bis sie gemeinsam Krieger wurden und dann Gefährten. Euer Vater wurde ruhiger blieb aber ein sehr mutiger Krieger und der beste Bruder, den sich eine Schwester wünschen konnte. Dafür bin ich ihm bis jetzt dankbar." endete ich zufrieden und seufzte auf. Die Frischbeute schmeckte traumhaft und es tat gut Geschichten zu erzählen, was eigentlich Älteste taten. Blaumeisenfeder meinte aber dennoch, dass dies langweilig ist schmunzelte ich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Nov 23, 2015 4:13 pm

Ich sah noch wie Gepardenfrost zurück winkte und fragte mich warum sie wohl so allein da saß. Vielleicht mag sie nicht viel Gesellschaft, dachte ich und lauschte den Worten Rotbeeres, die sich grinsend für die Drossel bedankte und meinte, sie wüsste das sie unter meinem wachsamen Auge wohl nie ihren Hunger vergessen werde. "Will ich doch hoffen," miaute ich lächelnd und drehte mich um, als Gepardenfrost sich zu uns gesellte. Sie fragte, ob ich nicht Lust hätte mit ihr jagen zu gehen. Ich setzte schon lächend zu einer Antwort an, als sich Rotbeere einmischte und meinte, wir sollten doch Rosengift mitnehmen. Ich sah von meiner Tante zu Rosengift und Gepardenfrost. "Wenn Flussstern uns noch früh genug von unserer Wache erlöst, können wir gerne zu dritt jagen gehen. Das wird bestimmt ein Spaß!" miaute ich enthusiastisch grinsend. Ich legte meinen Kopf schief und sah kurz Gepardenfrost fragend an. Bevor ich mich wieder auf alle unserer Gruppe fixierte. Bachklang bat Tantchen uns etwas über Flammenherz zu erzählen. Ich spürte wie sich in meinem Hals ein kleiner Kloß bildete, doch ich war auch gespannt auf eine Erzählung und blickte dieser fröhlich entgegen. Rotbeere erzählte eine liebenswürdige Geschichte von ihr, Mom and Dad und am Ende musste ich lächeln. "Danke, Rotbeere." miaute ich ernst gerührt und sah dann neckisch meine Schwester an:Jetzt weiss ich woher Bachklang es hat, sich schnell in Schwierigkeiten zu bringen." Ich zwinkerte meiner Tante unauffällig zu und grinste meine Schwester unschuldig an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Nov 23, 2015 7:04 pm

"Natürlich komme ich dich wieder öfter besuchen, ist ja selbstverständlich.", gab sie Bachklang schnurrend zurück und sah ihre beste Freundin vertraut lächelnd an. Als plötzlich Gepardenfrost kam und Glutschatten nach einer Jagdpatrouille fragte, hörte sie nur halb hin, doch bei Rotbeeres Lob, blickte die Kriegerin leicht verlegen zu Boden. "Vielen Dank, Rotbeere. Du schmeichelst mir zu viel.", meinte sie grinsend zu der Heilerin und antwortete dann Glutschatten. "Aber ich würde mich tatsächlich freuen nachher etwas aus dem Lager zu kommen. Zumindest wenn es sich noch ausgeht, wir wissen ja nicht wann Flussstern zurückkommt.", begab sie zu Bedenken und sah dann den Rot-Getigerten strahlend an. "Aber hoffen wir das Beste, oder?" Nun fragte Bachklang nach einer Flammenherz-Geschichte, weshalb Rosengift einen kurzen Seitenblick zu Glutschatten warf und ihn kurz unauffällig aufmunternd anstupste. Die Geschichte der Heilerin war zum einen zum Schmunzeln, aber auch sehr herzerwärmend. "Flammenherz und Hyazinthenregen haben eine wunderschöne Liebesgeschichte.", merkte die Helle leise an und warf dann einen Blick zu den beiden Geschwistern neben ihr. Dadurch dass sich ihre Mutter Nebelschwade und Hyazinthenregen auch sehr gut verstanden haben, hatte sie viel Zeit mit Bachklang, Glutschatten, Wüstenwind und Perlenmond verbracht. Darum war Rosengift auch sehr traurig und bestürzt gewesen, als sie von den Tod der Letzteren erfahren hatte. "Es ist in diesen Monden, in denen ich nicht da war, so viel passiert und ich habe von meinen ganzen geliebten Katzen nicht Abschied nehmen können.", dachte die Kätzin traurig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Nov 23, 2015 8:20 pm

Meine Frage hatte ich an Glutschatten gestellt, er lächelte und wollte gerade antworten, da ertönte die Stimme der Heilerin Rotbeere auf die ich meinen Blick richtete. Sie meine Rosengift solle sich uns anschließen, es wäre zu dritt sicherer wegen den vielen Wildtieren, ich nickte "Da hast du wohl Recht Rotbeere, dann gehen wir zu dritt" miaute ich freundlich, denn die Worte der Heilerin waren genau so freundlich gewesen. Schade fand ich es schon, doch ich musste es akzeptieren. Mich und auch andere unnötig in Gefahr zu bringen war nun wirklich nicht nötig, irgendwann könnte ich sicher mit Glutschatten mal allein raus, wollte er das überhaupt? Das wusste ich nicht einmal und plane schon irgendwas, typisch ich. Vorerst schüttelte ich diesen Gedanken also ab, und hörte der Truppe von Katzen zu die eine Gespräch über einen bereits verstorbenen Kater begannen, Flammenherz. Soweit ich wusste war er der Vater von Bachklang und Glutschatten, ich wusste wie es war ohne Eltern auf zu wachsen, aber ich hatte im gegensatz zu den beiden Geschwistern nie eine Bindung zu meinem Vater gehabt und konnte ihren Schmerz somit nicht nach voll ziehen. Dennoch senkte ich einen Moment betroffen wie auch mein Beileid ausdrückend den Kopf, dann hob ich ihn wieder und lauschte der Erzählung von Rotbeere "Wie schön. Flammenherz und Hyazinthregen waren seid der Jungenzeit befreundet und wurden als Krieger Gefährten. Wie er sie wohl gefragt hat? Ich stelle es mir romantisch vor" Ein kurzes leichts Lächeln huschte über mein Gesicht und ich lugte zu Glutschatten rüber "Was meinst du, war dein Vater ein Romantiker?" fragte ich lächelnd und sah dabei nicht nur Glutschatten sondern auch Bachklang an. Immerhin war er ihrer beider Vater, und vielleicht wussten sie dies ja sogar oder auch Rotbeere der ihr Bruder gewesen war. Auch hier konnte ich den Schmerz nicht wirklich nach voll ziehen da mir Löwenjunges kurz nach dem wir abgestillt wurden genommen wurde, nie konnte ich eine Wirkliche Bindung aufstellen, und in diesem Moment wurde mir klar dass ich tatsächlich noch nie eine enge Bindung zu irgendjemandem hatte außer meiner Mutter bis auch diese mich verließ. Wegen dieser irgendwie traurigen Gedanken senkten sich meine Ohren, und auch die Freude verschwand aus meinem Gesicht. Meinen langen Schweif wickelte ich um mich, und ein wenig schwelgte ich in Gedanken, und mir wurde klar wie einsam ich eigentlich war "Würde sich dies jemals ändern? Oder bin ich dazu verdammt auf ewig allein zu sein?" Ein wenig ja man könnte sagen Angst machte sich in mir breit, was wenn es wirklich so wäre? Ich wollte nicht mein Leben lang allein und einsam sein. Keine Freunde haben, nie einen Gefährten oder Junge haben, nie Liebe erfahren. Wobei, ein wenig verguckt war ich ja schon, vielleicht war es auch schon mehr als nur verguckt sein, ich wusste das nicht, ich hatte so was nie gefühlt und wenn ich mal jemanden liebte so wie meine Mutter z.B wurde mein Herz nur gebrochen. Was wird wohl mein Weg sein? Der Sternenclan weiß es, aber wird er mir helfen? Wohl kaum. Ich musste das allein schaffen, doch ich stellte mir das alles so unendlich schwer vor. Würde je alles gut sein und ich wunschlos glücklich sein? Wohl kaum, dafür zweifelte ich einfach zu sehr. Ich war eigentlich immer eine fröhliche Katze, doch gerade war einfach einer dieser Momente die mich runter zogen, hoffentlich würde ich niemandem sie Laune vermiesen, vielleicht sollte ich mich wieder allein irgendwo hinsetzten, ach ich wusste einfach nicht was ich machen sollte, einfach abwarten war nun das einzige was ich gerade sinnvolles tun konnte. Also tat ich dies.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Nov 23, 2015 8:26 pm

<-- Sonnenwiese

Federspiel kam ins Lager getrottet und legte die Maus hier ab auf den Frischbeutehaufen, aber irgendwie hielt sie es hier gerade nicht mehr aus. Sie konnte gerade nicht in Mottenflügels nähe verweilen. Alles raste in ihren Kopf hin und her und sie wollte nur irgendwo anders hin und einen klaren Kopf bekommen, also drehte sie wieder um und filzte davon. Sie wollte auf ihren Bruder treffen.

--> Waldrand (Ahornclan / Efeuclan Grenze)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Di Nov 24, 2015 7:16 pm

Blaumeisenfeder nickte Bachklang zu, als diese fragte, ob die Älteste kurz auf ihre Jungen aufpassen könne. "Natürlich," miaute sie der Rot-Weißen nach und setzte sich in das noch warme Nest der Königin. Ordentlich legte sie den Schweif über ihre Pfoten und betrachtete ihre Groß-Neffen und -Nichten. "Wären meine Jungen damals nicht gestorben hätte ich nun vielleicht auch Enkelkinder. Schade, dass Flammenherz und meine Schwester Hyazinthregen euch nicht mehr erlebt haben." Die Älteste begann in Erinnerungen zu schwelgen und dachte an den großen, breitschultrigen Kater, den sie damals außerhalb des AhornClan Territoriums getroffen hatte. Er hat nie erfahren, dass er Junge hatte und nun spielt es auch keine Rolle mehr, denn sie sind alle tot. Vielleicht sollte ich es ihm sagen? Ob er immer noch bei dem weiten Kornfeld lebte? Blaumeisenfeders Blick schweifte zu Ameisenjunges, der dem Streuner ein wenig ähnlich sah. "Weisst du was? Wir beide machen einen Ausflug," miaute die Älteste und nahm den kleinen Kater vorsichtig am Nackenfell hoch. "Bift du swer!" murmelte sie und ächzte unter dem Gewicht. Trotzdem war sie fest entschlossen ihre ehemalige Liebe aufzusuchen und trug Ameisenjunges aus dem Lager.

----> Splitterfelsen LC/AC Grenze
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Di Nov 24, 2015 8:43 pm

Ameisenjunges strahlte seine Mutter freudig an, als diese sich zu ihm drehte und versuchte, sie zu imitieren. "Amaaaa", mauzte er und legte den Kopf schief- Das hörte sich falsch an. "Maaaa?" Das klang schon besser. Freudig blickte er Bachklang an, die sich in seine Richtung streckte und dann einfach ging. Fassungslos blickte der Kater ihr hinterher, sie konnte doch nicht einfach gehen, wenn sie gerade mit ihm sprach! Ameisenjunges blieb ein wenig bedröppelt sitzen und wartete grimmigem Gesichtsausdruck ab. Statt Bachklang kam jedoch eine andere helle Katze in den Bau und setzte sich einfach in das Nest seiner Mutter. Ameisenjunges verstand die Welt nicht mehr, erst recht nicht, als die Fremde ihm mit verträumtem Blick von irgendwelchen Katzen erzählte und dann ihn dann plötzlich am Nacken packte und mit ihm aus dem warmen Bau trat. "Maa!", protestierte er kurz und ließ die Prozedur dann einfach über sich ergehen.

---> Splitterfelsen LC/AC Grenze
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Nov 25, 2015 4:21 pm

Irritiert merkte ich, wie das kleine Wesen vor mir versuchte auf mich zu krabbeln, doch es purzelte sogleich wieder herunter und schlief einfach ein. Währenddessen schien die vertraute große Katze mit einem der anderen Kleinen zu kommunizieren. Sie wiederholte das Wort MA-MA sehr oft, was der Kleine versuchte zu imitieren. Überrascht, als mehr oder weniger förmliche Laute aus seinem geöffnetem Mäulchen kamen, krabbelte ich hinzu und versuchte ebenfalls zu sprechen. "AAAAM?", machte ich mit hoher Stimme. Doch die große Katze ging sogleich wieder weg. An deren Stelle legte sich eine anderen helle Katze, die mir etwas unheimlich war, denn sie redete unverständliches Zeug vor sich hin und nahm das kleine Wesen hoch, um mit ihm nach draußen zu gehen. "Aaaamaaa?", maunzte ich verdutzt, während ich versuchte hinter den beiden her zu krabbeln. Die Versuche vorwärts zu kommen klappten schon recht gut, weshalb ich plötzlich nicht mehr warmes Moos um mich drumherum spürte, sondern nur kalten Boden. Verwirrt bemerkte ich, dass alle vertrauten Gerüche nicht mehr allzu stark waren und ich versuchte wimmernd zurück zu kommen. Auf halbem Weg stieß ich an warmes Moos, doch ich fühlte mich zu erschöpft, um wieder in das warme Nest zu steigen, weshalb ich einfach liegen blieb und keuchend einschlief.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Do Nov 26, 2015 9:38 pm

<---- Splitterfelsen (AC/LC Grenze)

Was habe ich bloß getan? Warum habe ich ein Junges zur Grenze gebracht? dachte die Älteste aufgewühlt und hatte Mühe über eine große Wurzel zu steigen, samt Ameisenjunges im Maul. Ächzend kletterte sie auf die anderen Seite und endlich kam das Lager in Sicht. Hoffentlich hat niemand etwas bemerkt! dachte sie mit schlechtem Gewissen und entschied durch den Dreckplatz auf die Lichtung zu schleichen. Vorsichtig trug sie Ameisenjunges zurück in die Kinderstube und wusch ihr Fell, um den ekeligen Geruch loszuwerden. Rotbeere stand bei Bachklang, Glutschatten, Rosengift und Gepardenfrost. Noch immer aufgebracht lief Blaumeisenfeder auf die Heilerin zu und sah sie mit Tränen in den Augen an. "Kann ich dich kurz sprechen? Alleine," miaute sie leise und mied den Blickkontakt zu Bachklang und den anderen Katzen.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Fr Nov 27, 2015 4:51 pm

Die Situation war behaglich als ich eine aufgelöste Blaumeisenfeder zu mir kam und ich lächelnd in die Runde sah. "Blaumeisenfeder tun die Ballen weh, ihr wisst ja, alte Katzen gehen einfach zu viel. Ich werde ihr Kräuter dagegen geben und ihr jungen Katzen amüsiert euch." verabschiedete ich mich freundlich und begleitete die Älteste in meinen Bau, wo wenige kranke Krieger tief und fest schliefen. Morgentau ist schon lange hier dachte ich traurig nach und setzte mich ordentlich. Mit einem Schweifzucken zeigte ich der älteren Kätzin ein gemütliches Moosnest, wo sie sich vorerst hinsetzten und sammeln konnte. "Was ist passiert, Blaumeisenfeder?" fragte ich ruhig und sah zu ihr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Sa Nov 28, 2015 10:51 am

Blaumeisenfeder schaute die Rote verwirrt an, als sie sagte die Siamkätzin hätte schmerzende Ballen. Erst kurz darauf verstand sie, dass Rotbeere eine Ausrede suchte um sich von der Katzengruppe zu entfernen. Schweigsam folgte sie der alten Kätzin in den Heilerbau und erklärte dann, was passiert war: ".... jedenfalls hat Herbstglanz mich dann mit Ameisenjunges nach Hause geschickt und zum Glück hat niemand etwas bemerkt. Es tut mir so Leid, ich weiss einfach nicht was mit mir los war! Sag Rotbeere, werde ich verrückt?" Hilflos blickte sie in die gelben Augen der Kätzin und ließ ihren Schweif unruhig hin und her peitschen.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Sa Nov 28, 2015 12:54 pm

Konzentriert hörte ich der Ältesten zu und mir brach fast mein Herz als ich verstand, was passiert war. Doch nicht Blaumeisenfeder! Sie hat es nicht verdient dachte ich kopfschüttelnd nach, ließ es mir aber nicht anmerken. Nur eine schlechte Heilerin zeigte ihre Gefühle, wenn ihr Patient Ruhe und Rat suchte. "Himbeernase hat mir von so einer Krankheit erzählt, als Waldsee alt wurde. Die Krankheit hat keinen Namen und kommt meist mit den Alter." erklärte ich und schaute in die hellen, blauen Augen der Siamkätzin. "Es ist als würde Nebel über den Kopf kommen und man vergisst was passiert. Wird nicht mehr Katze der Lage. Einige Heiler nennen dies, das Große Vergessen." Ich seufzte schwer auf, denn die nächsten Worte waren nicht einfach auszusprechen. "Es gibt kein Kraut, was dagegen hilft. Aber Waldsee hat dies bis ins hohe Alter überlebt und ist friedlich zum SternenClan gegangen. Ihre Familie hat sie noch immer geliebt, auch wenn sie nicht mehr alles wusste." miaute ich und drückte mich tröstend an ihre Flanke. Sie würde Zeit brauchen, um zu begreifen. SternenClan, dies ist kein einfaches Schicksal. Bitte hilf meiner Freundin betete ich still.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Sa Nov 28, 2015 8:45 pm

Als ich aufwachte musste ich mich erst einmal an das Licht gewöhnen, das in die Große Höhle schien. Meine Mama war nicht da und ich hatte Hunger, also fing ich an rum zu Quieken um Aufmerksamkeit zu erregen. Nach einem Besonders Lauten Jaulen verstummte ich und sah mir neugierig die benachbarten Fellknäule genauer an. Langsam robbte ich zu einem hin und stubste mit meiner Nase hinein. Meinen Hunger hatte ich vergessen, da ich was viel interessanteres Gefunden hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Sa Nov 28, 2015 9:22 pm

<---- bewuchertes Monster

Reich beladen mit Beute betrat Nussfell das Lager, dicht gefolgt von seinem Schüler und Bernstein, die ebenfalls viel Beute mitbrachte. Das ist der erste Schritt um die Clankatzen zu beeindrucken, dachte der Gemusterte und schenkte der Kätzin ein liebevolles Lächeln. Nachdem er alles am Frischbeutehaufen abgeladen hatte, suchte er nach Flussstern, doch dessen Patrouille war noch nicht zurückgekehrt. "Wolfspfote, ruh dich aus. Ich werde später mit dem Anführer sprechen." Danach ging er zu Bernstein und stupste sie neckisch an. "Du wolltest doch mehr von unserem Territorium sehen oder? Lass uns zum bunten Laubwald gehen, dort ist es um die Jahreszeit am schönsten." Sofort machte er sich auf den Weg, denn er konnte es nicht abwarten Zeit alleine mit Bernstein verbringen zu dürfen.

----> bunter Laubwald
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: AhornClan Lager   

Nach oben Nach unten
 
AhornClan Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 18Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 18  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Papierkorb-
Gehe zu: