Forest Cats

Versetze dich in das aufregende Leben einer Waldkatze und sei dabei, wenn wir Geschichte schreiben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 AhornClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : //
Rang : Bergkatze
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, ehrenhaft, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
20/22  (20/22)
Hunger:
2/3  (2/3)
Zustand: leichte Kratzer und Abschürfungen an Flanke und im Gesicht

BeitragThema: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 3:55 pm

Ein neues Kapitel

Knapp 20 Blattwechsel sind vergangen, seit aus drei Clans zwei wurden. Ihr Vater Dunstpelz hatte viele Geschichten über diese Zeit erzählt, die Wildstern bloß als Neugeborenes miterlebt hatte. Natürlich konnte sie sich kaum daran erinnern und manchmal wirkten die Erzählungen ihres alten Vaters, als würden sie jedes Mal einen Ticken unglaubwürdiger werden. Zumindest konnte sich die Bunte noch ganz genau daran erinnern, wie eine kleine Gruppe nach Fisch riechenden Katzen plötzlich am Lagereingang stand und mit gesenktem Haupt und schweren Verletzungen nach Asyl flehte. Den Anblick dieser geschlagenen Katzen würde sie nie wieder in ihrem Leben vergessen. Sie empfand damals großes Mitleid und schwor, dass dem AhornClan niemals so ein Leid geschehen solle. Flussstern nahm sie natürlich auf und heute erkennt man kaum noch einen Unterschied zwischen den einzelnen Katzen. Unter den Sternen sind wir alle gleich, hatte ihr Anführer und gleichzeitig Mentor immer gesagt, was Wildstern heute als sehr weise auffasste. Die Stimme Flusssterns hallte in ihren Ohren und weckte sie am nächsten Morgen. Schon jetzt spürte Wildstern die Hitze hinter den dünnen Ranken, die den Eingang zum Anführerbau schützten. Sie war froh, dass der Erdbau unter den Wurzeln des großen Ahornbaums so herrlich kühl war, doch gleichzeitig auch einsam. Sie vermisste die Gesellschaft der anderen Krieger und wünschte sich manchmal nachts einfach heimlich zu den anderen zu schleichen. Schnell schob die Bunte den Gedanken fort und wusch sich ordentlich, damit sie einen guten Eindruck machen würde. Danach trat sie erhobenen Hauptes auf die Lichtung und sog die warme Luft der Blattgrüne ein. Heute wird es verdammt heiß! Ein paar Schüler werden wohl Wasser für die Ältesten holen gehen müssen, überlegte die Zierliche und blickte hinüber zum Heilerbau, doch ihre Schwester Sommerfrost schien noch zu schlafen. Geduldig legte Wildstern sich in den Schatten des Ahorn und wartete auf Kirschblüte, um die heutigen Patrouillen zu besprechen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu Online
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 4:57 pm

Die drückende Hitzte im Kriegerbau machte Kohlestaub ziemlich zu schaffen, weshalb er auch keinen guten Schlaf diese Nacht bekam. Am Morgen wachte der schwarze Kater deshalb nur halb ausgeruht auf, doch der Anblick der schlafenden Erdbeerregen neben ihm stimmte ihn sofort wieder milde. Sanft berührte er mit seiner Schnauze ihr Ohr und war von Freude erfüllt, dass diese wunderschöne Kriegerin tatsächlich seine Gefährtin war. "Gute Morgen. Ich hole uns schon mal etwas als Frühstück.", miaute der Krieger leise und dehnte sich kurz, bevor er leise aus dem Bau hinaustrat. Draußen war die Luft zwar etwas besser, aber trotzdem nicht unbedingt kühler. Vor allem da die Sonne direkt auf ihn herabprallte und das schon in den frühen Morgenstunden. "Na hoffentlich gibt es diese Blattfülle keine Dürre.", murmelte Kohlestaub leise, beschloss aber, dass er nicht vom Schlimmsten ausgehen sollte. Erst jetzt bemerkte er Wildstern, die im Schatten des Ahornbaums saß und wohl auf Kirschblüte wartete. "Einen schönen Morgen wünsche ich dir.", rief der Dunkle der Anführerin zu und lächelte kurz, bevor er sich vom Frischbeutehaufen ein großes Eichhörnchen für sich und Erdbeerregen nahm. Damit die Anführerin die Zeit bis zum Auftauchen ihrer zweiten Anführerin nicht alleine verbringen musste, gesellte sich Kohlestaub kurzerhand zu ihr. Die hübsche Kätzin war noch eine eher unerfahrene Anführerin, doch sie schlug sich gut und da sie, genau wie er, Flussstern als Mentor hatte, würde sie das auch schon schaffen. "Und wie geht es dir?", fragte der Kater ehrlich interessiert, da er wusste, dass sie noch manchmal an sich zweifelte. Doch der Krieger wusste dass Flussstern immer an sie geglaubt hatte und das tat auch Kohlestaub. Er würde seiner Anführerin unerschütterlich beiseite stehen, egal was kommen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 5:30 pm

Dunstpelz erwachte mit einem Gähnen aus einem unregelmäßigen und wenig Erholung bringenden Schlaf. Sein Maul war trocken und er hatte das Gefühl, er hätte in der Nacht dem staubigen Sand im Lager die Zunge gegeben. Schmatzend setzte sich der Kater auf und seine Knochen knirschten leise, was den Kater zu einem missmutigen Stirnrunzeln brachte. Seine Tage als Krieger waren schon gezählt, aber dennoch... In seiner Brust schlug noch das Herz eines Kämpfers. Nur sein Körper versagte ihm langsam aber stetig seine Dienste. Dein Stolz ist größer als dein Verstand, hörte er schon fast die Stimme Herbstglanzes, seiner Gefährtin, die noch schlief, woran er auch erst einmal nichts ändern wollte. Früher wäre er lautlos aus dem Bau geschlichen, jetzt war selbst dies unmöglich. Die Sonne knallte gnadenlos auf seinen schwarzen Pelz, als er den Ältestenbau verließ und er musste erst einmal blinzeln, um seine Augen- Wobei das eine nur das Spiel von Licht und Schatten wahrnahm- an die plötzliche Helligkeit zu gewöhnen. "Guten Morgen", begrüßte er seine Tochter Wildstern und den Krieger Kohlestaub, die beieinander im Schatten saßen, während er zu ihnen ging. Kaum zu glauben, wie weit die beiden gekommen waren. Dunstpelz konnte sich noch an Wildsterns Geburt erinnern, als wäre sie gestern gewesen, konnte noch ihre ersten tapsigen Gehversuche vor seinem inneren Auge sehen, und jetzt war seine Tochter Anführerin des Clans.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 7:34 pm

Mit einem gewähltigen Gähnen stemmte ich die Beine in den Boden und erhob mich aus meinem Nest. Kleine Moosfetzchen hingen noch in meinem Fell und erzählten von der unruhigen Nacht. Ich war einfach nicht für die Hitze geboren und schon jetzt schien die Luft im Bau zu stehen. Ich machte mir nicht die Mühe mein Fell hier drinnen zu putzen und schob mich mit der Hoffnung auf bessere Luft durch die schlafenden Krieger. Vorsichtig stieg ich dabei über Erdbeerregen, meine erste Schülerin, die jetzt zwar schon lange eine Kriegerin war, dennoch immer meine Schülerin bleiben würde. Über den Gedanken musste ich schmunzeln, als ich auch schon das Lager betrat und mich genau so warme Luft empfung. Ich seufzte einmal tief und trabte anschließend zum Frischbeutehaufen. Unterwegs viel mein Blick auf die Gruppe Katzen, die schon wach war. Wildstern, Kohlestaub und Dunstpelz. Dunstpelz war einst ein großer Krieger geworden, doch nun sah man ihm erschreckenderweise das Alter an. Ob ich auch irgendwann im Ältestenbau schlafen muss? Ich schüttelte den Gedanken schnell ab und nahm mir einen Spatz vom Frischbeutehaufen. mit diesem lief ich zu den anderen und miaute: "Guten Morgen zusammen. Hier, Dunstpelz, du kannst gerne etwas abhaben." Vorsichtig teilte ich den Spatz in zwei gleichgroße Teile und schob ihm eine zu. Wenn es so heiß war, hatte ich eh keinen großen Apettit. Dann spitzte ich die Ohren um ihren Gespräch zu lauschen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 8:01 pm

Ein wenig mühselig öffnete ich an diesem Morgen meine Augen. Der Tag begann meiner Meinung nach viel zu früh, doch gab es Kriegerpflichten, die ich zu erledigen hatte. Leise setzte ich mich auf und reinigte kurz mein Fell. Viele Krieger waren noch nicht wach und eine heiße Luft kam von draußen in den Bau hinein. Lange hielt ich es so nicht aus und machte mich daher auf den Weg nach draußen ins AhornClan Lager. Es waren jetzt schon einige Blattwechsel vergangen, seit der LotusClan sich aufgelöst hatte und sich dem Ahorn- und EfeuClan anschloss. Mich hatte das damals eigentlich nicht groß gestört, im Gegenteil. Ich war ein Schüler und voller Tatendrang und es juckte mich in den Pfoten, ein neues Territorium entdecken zu können. Ein Lächeln huschte über meine Lippen, als ich an meine Schülerzeit und an Libellentanz denken musste. Im Lager selb waren nur eine Pfote voll Krieger. und ich grüßte sie mit einem Kopfnicken. Später werde ich auf jeden Fall schwimmen gehen. War einer meiner ersten Gedanken, als die Sonne auf mein Fell schien. Vielleicht findet sich sogar jemand, der mit will. Abwartend ließ ich mich neben dem Frischbeutehaufen nieder und wartete auf eine Katze, mit der ich Beute teilen konnte. Dabei fing ich an mein Fell gründlicher zu wachen und fuhr mir langsam mit der Pfote über die vernarbte Stelle, die einmal mein rechtes Ohr gewesen war. Sofort musste ich an den Kampf zurück denken, als ich es verloren hatte. Ein Fuchs biss es mir damals ab, als dieser sich ins AhornClan-Gebite geschlichen hatte. Ich kann froh sein, dass er nur mein Ohr erwischt hat. Heute tat die Wunde zwar nicht mehr weh, doch sie würde mich immer daran erinnern, achtsamer im Kampf zu sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 8:17 pm

In meinen Träumen jagte ich mit meinen Ahnen in den ewigen Wäldern unserer Sterne. Es war keine Botschaft, mehr ein Gefühl von voller Verbundenheit. Doch wenn die Dämmerung hereinbrach bedeutete es das Ende meines Traumes. Das Erwachen. Leicht verschlafen und doch innerlich zufrieden öffnete ich meine Augen und spürte schon jetzt die drückende Hitze von draußen. Sie raubte einem den Schlaf und schwächte Älteste wie Junge, bekamen sie nicht genug Frischbeute und Wasser. Langsam setzte ich mich auf und säuberte mein Fell gründlich, da ich mich im Schlaf offensichtlich stark gewälzt hatte. Kurz schüttelte ich mich und verließ den Heilerbau, der mir so bekannt war. Draußen war bereits meine Schwester Wildstern, umringt von Kriegern, die mit ihr aßen. Vielleicht schlief sie einsam in der Nacht, aber am Tage war sie umringt vom Clan. Sie vertrauten ihr und ich war stolz auf sie. Ich lächelte ihr zu und verschwand zum Frischbeutehaufen, wo ich mir eine frische Waldmaus nahm. Diese brachte ich zum Heilerbau. Jetzt wo meine Schwester förmlich belagert war, würde sie schon schwer beschäftigt sein. Zufrieden aß ich ein Stück der Waldmaus und fragte mich, was der Tag noch mit sich bringen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 9:00 pm

Libellentanz schreckte aus einem Traum, handelnd von lautem Geschrei und Dunkelheit. Ihr Fell lag nassgeschwitzt an und ihre sonst so fröhlichen, blauen Augen waren vor Angst geweitet. Es dauerte ein paar Herzschläge, bis die Weiße wieder wusste, dass sie sich im Kriegerbau des AhornClans befand. Der LotusClan wurde vernichtet. Er exisitiert nicht mehr, erinnerte sie sich schmerzvoll und wollte Trost in dem weichen Fell ihres Gefährten suchen, doch sein Nest war leer. Sofort sprang die Kriegerin auf und eilte auf die Lichtung, wo ihr ein unangenehmer Schwall warmer Luft entgegen wehte. Mit leicht zugekniffenen Augen entdeckte sie Muschelherz neben dem Frischbeutehaufen und ließ sich erschöpft an seine Seite fallen. "Morgen. Für einen guten Morgen reicht es leider nicht," sagte sie und schloss für einen Moment die Augen, um sich zu sammeln. Libellentanz war schon immer sensibel gewesen, daher hatten die Ereignisse der letzten Jahre sie ganz schön mitgenommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 9:15 pm

Jemand berührte mich am Ohr und miaute etwas von "uns" und "Frühstück". Verschlafen blickte ich auf und roch den Geruch meines Gefährten, Kohlestaub, was mich leicht lächeln ließ. Vielleicht würde ich doch ein Stückchen früher aufstehen. Gähnend verließ ich mein Nest und entdeckte meine Schwester Regenflut wie meinen Bruder Nebelfänger schlafend vor. "Schlafmäuse!" murmelte ich leise vor mich hin, um nicht die anderen aufzuwecken. Ich erinnerte mich nur zu gut als mich eines Tages Herbstglanz geschalt hatte für mein lautes Aufstehen. Im Schülerbau war das noch egal gewesen. Kopfschüttelnd verließ ich den Kriegerbau und zuckte leicht zusammen bei der Hitze. Wie froh ich war, dass ich ein kurzes Fell hatte. Anders als mein Vater Flussstern, er hatte bei den Sommerhitzen immer leiden müssen. Traurig erinnerte ich mich an ihn und entdeckte Kohlestaub bei Wildstern und Dunstpelz. Die junge Anführerin hatte nun die Position meines Vaters inne, doch hielt den Clan beisammen. Das war eine noble Fähigkeit. Lächelnd setzte ich mich zu dem immer größer werdenden Kreis von Katzen und schaute zu Wildstern. "Nun, hältst du schon eine kleine Versammlung ohne eine Ankündigung zu geben?" scherzte ich und genoss den frühen Morgen. Mittags würde es nur wärmer werden. Die Jagd wird heute nicht einfach werden stellte ich fest.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   So Aug 21, 2016 11:00 pm

Etwas unangenehm erwachte ich aus meinem etwas unzureichendem Schlaf. Hitze drang in den Bau und mein dickes Fell sorgte dafür dass diese Hitze mich aufwachen ließ. Noch immer müde und verschlafen hob ich doch etwas verärgert den Kopf "Musst es so heiß sein? Wie soll eine Katze denn da richtig schlafen können? Ich hab mich die ganze Nacht nur herum gewälzt" dachte ich mürrisch und setzt mich langsam auf. 60 Monde sind vergangen und die Zeit hat meine Gefährtin Mondschein und mich in den Ältestenbau gezogen, auch lies ein Unfall den ich hatte es nicht mehr zu dass ich Krieger sein könnte selbst wenn das Alter passte. Meine Schulter war seid dem Bruch nicht mehr wirklich zu gebrauchen, kurz gab ich ein leises seufzen von mir und streckte mich wobei meine geschädigte Schulter wie üblich schmerzte. Doch mittlerweile war ich es gewohnt und langsam richtete ich den Blick auf meine Gefährtin neben mir wobei mir ihr friedlicher Anblick sofort ein leichtes Lächeln ins Gesicht zauberte "Wie lange sind wir schon Gefährten? Es ist eine so unglaublich lange Zeit und ich liebe sie noch immer wie am ersten Tag" dachte ich und leckte ihr liebevoll über die Ohren "Aufstehen Mondschein. Lass uns frühstücken" hauchte ich ihr zu um sie nicht zu ruckartig zu wecken "Ich warte draußen auf dich" fügte ich noch genau so leise hinzu und marschierte dann langsam aus dem gut gefüllten Ältestenbau heraus. Draußen schlug die Hitze noch mehr auf mich ein und ich kniff die Augen unangenehm zusammen, wie ätzend! Ich bewegte mich auf den Frischbeutehaufen zu und sah mich einen Moment lang im Lager um. Mein Blick ruhte einen Augenblick lang auf der Katzengruppe die sich dort um Wildstern versammelt hatte, ich nickte dieser grüßen zu ehe ich mir eine Amsel zwischen die Zähne nahm und mich auf ein schattiges Plätzchen zu bewegte. Zwar war es hier nicht wirklich kühler aber wenigstens saß ich nicht in der prallen Sonne und sicher würde auch Mondschein den Schatten willkommen heißen.
Nach oben Nach unten
Rotkehlchen

avatar

Weiblich Rang : Kriegerin
Besondere Merkmale : hellrote Brust, schwarze Nase

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
17/17  (17/17)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 10:52 am

Vipernbiss war schon wach, seitdem die Sonne aufgegangen war und die Luft allmähich aufgeheizte.  Doch da noch niemand im Lager gewesen war, hatte er sich aus dem Lager begeben und das Grab seines Vaters aufgesucht. Habichtschrei war viel zu früh gestorben, doch seine Wut auf den SternenClan deswegen, konnte nichts ändern. Schweigend blickte er auf den kleinen Erdhügel und konnte sich noch genau an den Tag erinnern, an dem er starb. Der Kater war wie gelähmt gewesen und hatte tagelang nichts mehr gesprochen, bevor er wieder zum Alltag zurückkehren konnte. Seufzend senkte der Krieger den Kopf und trottete nun wieder in Richtung des Lagers. Als er durch den Eingang geschlüpft kam, erblickte er eine ganze Reihe von Katzen, die miteinander frühstückten. Nachdem er diesen zugenickt hatte, sah er Sommerfrost, die alleine vor dem Heilerbau saß und eine Waldmaus verspeiste. Ohne zu Zögern schritt der große Kater auf sie zu und begrüßte sie mit einem Neigen seines Kopfes. "Guten Morgen, Sommerfrost.", begrüßte Vipernbiss sie und schenkte ihr ein Lächeln. Selbst wenn er sich Kätzinnen gegenüber meist neutral verhielt, so sah er, dass Sommerfrost anders war und nicht nur, weil sie Heilerin war. "Hast du heute schon etwas vor?", fragte er die Kätzin, nachdem er sie kurz gemustert hatte. Sie wirkte immer so fröhlich und unbesorgt, Eigenschaften, die er nicht hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 2:32 pm

Himmelsschrei reckte sich und grummelte vor sich hin. Ihre Ohren zuckten als sie die Stimmen ihrer Clankammeraden vernahm, es war viel zu früh und ihr war jetzt im Bau schon zu warm. Die weiße Kriegerin schlug angewidert ihre blauen Augen auf und blinzelte einigemale um sich an die Lichtverhältnisse zu gewöhnen. Dann setzte sie sich auf und glättete blitzschnell jegliche zerzausten Stellen ihres sonst so geschmeidigen und glatten Pelzes. Auch wenn sie nun bereit war aus dem Kriegerbau zu treten wartete sie noch etwas sie warf einen Blick zu Kirschblütes Nest und schnurrte belustigt als sie diese noch tief und fest schlafend vorfand. "Tzz.", hauchte sie leise ehe sie aufstand und zu ihrer Freundin trat und dieser einen flüchtigen Klaps mit ihrem Schweif gab. "Steh auf, ich muss dir das früh aufstehen eindeutig noch beibringen.", sagte sie mit einem leichten Grinsen im Gesicht und machte sich dann auf den Weg nach draußen. Draußen angekommen wurde sie fast von der Hitze erschlagen, die Hitze war einfach so erdrückend das Himmelsschrei genervt ihre Ohren anlegte und einfach hoffte das sie heute irgendwo hinkam wo es viel Schatten gab. Sie wusste noch nicht so recht ob sie sich jetzt zu ihrer Cousine gesellen sollte oder nicht, entschied sich schließlich aber dagegen, dort waren der Weißen eifnach zu viele Katzen. Vielleicht würde sie später mal ihre Mutter und ihren Vater besuchen, sie könnte ihnen ja etwas Wasser mitbringen, darüber würen sie sich sicher freuen. Die Kriegerin gähnte noch einmal ehe sie versuchte sich innerlich zu Motivieren. Ihr Inneres schrie danach wieder in den Bau zu gehen, doch das konnte sie sich nicht erlauben, dafür war sie leider zu Stolz als dass sie sich das dann nachreden lassen musste. Sie hatte vorallem nicht mal Hunger, diese Hitze schaffte es sogar das sie ihr den Appetit verdarb, dieser Tag konnte nur schlecht sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 2:40 pm

Herbstglanz zuckte mit ihrem rechten Ohr als sie etwas hörte, sie ließ ihre Augen dennoch geschlossen und wartete. Sie wusste wer sich da neben sich regte und dann den Bau verließ. Herbstglanz lächelte etwas ehe sie ihre Augen öffnete und sich langsam, wirklich langsam aufsetzte. Das Alt werden brachte seine Beschwerden mit sich und sie schlug sich genauso unbeholfen wie ihr Gefährte, sie beide waren die geborenen Krieger die auf alle Fällte etwas für den Clan tun wollten, nur das funktionierte nicht mehr so wirklich, ihre besten Tage waren vorbei und ihre Jungen machten mittlerweile den Wald als Krieger unsicher. Die rot Getigerte erhob sich und schüttelte sich halbherzig, sodass ihr mittellanges Fell wieder halbwegs ordentlich lag. Auch wenn sie Älteste war, war das noch keine Entschuldigung das sie wie ein Fellball aussehen durfte. Die Hitze die der heutige Tag mitbrachte war wirklich nicht der allerbeste Tagesstart, ihr dichtes Fell war an solchen Tagen ein wirklicher Fluch, aber das war schon immer so gewesen und die Kätzin hatte sich daran gewöhnt. Als sie aus dem Ältestenbau trat schaute sie sich um und entdeckte ihren Gefährten, sowie ihre Tochter um welche sich auch Flusssterns Tochter und deren Gefährte geschart hatten. Sofort steuerte sie auf die Gruppe von Katzen zu und auch Zitterkralle hatte sich zu Dunstpelz gesellt. Herbstglanz lächelte als sie nahe genug war und begrüßte die Runde mit einem beherzten:"Guten Morgen!"
Sie konnte es immer noch nicht glauben das ihre einst so kleine Wildjunges jetzt Anführerin war und in die Pfotenstapfen von Flussstern getreten war, aber sie machte das gut und erfüllte die Kätzin mit stolz. Auch Sommerfrost machte die Kätzin stolz, auch wenn sie nicht ihre leibliche Tochter war so hatte sie die Heilerin ebenso wie ihre leiblichen Jungen in ihr Herz geschlossen und immer wieder wenn sie die beiden in Aktion sah erfüllte es sie einfach nur mit Stolz. Die rot Getigerte setzte sich schließlich neben ihren Gefährten und leckte diesem kurz liebevoll übers Ohr. "Diese Hitze ist eine Frechheit.", grummelte sie leise und seufzte dann kurz.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 4:51 pm

Ich erwachte durch eine sanfte Zunge an meinem Ohr und lauschte der vertrauten Stimme, die mir etwas zuflüsterte. Ein Lächeln stahl sich in mein Gesicht, als ich erkannte, dass es Borkenspringer war, der sich etwas mühselig aufrappelte. So viel Zeit ist vergangen seit dem Leben einer Kriegerin, doch sie setzte unseren alternden Körpern erheblich zu. Auch die Schulter meines Gefährten hatte eine gewisse Unbeweglichkeit zurückgelassen. Blinzelnd öffnete ich die Augen, um mich seufzend aufzusetzen und etwas zu dehnen. Dabei knackte ein Gelenk in dem rechten Vorderbein, wobei ich mich angewidert bemühte es zu ignorieren. Ich muss wohl annehmen, dass die guten, alten Zeiten vorbei sind., dachte ich kopfschüttelnd. Erst jetzt fiel mir auf wie warm es tatsächlich war und mal wieder begrüßte ich mein kurzes, helles Fell sehr. Dem armen Borkenspringer musste die nächtliche Hitze erheblich mehr zugesetzt haben als mir. Als ich es geschaffte hatte mein knackendes Bein unter Kontrolle zu bringen, schlurfte ich nach draußen in der Hoffnung, dass wenigstens ein leichter Wind wehte. Doch vor dem Bau wurde es nur noch stickiger und unerträglicher. Die brennende Sonne stach schmerzhaft in den Augen und ich kniff sie zusammen, während ich nach meinem Gefährten Ausschau hielt. Dieser saß an einem schattigen Plätzchen mit einer Amsel vor den Pfoten etwas abseits von der kleinen Katzenversammlung, die sich zu Wildstern gesellt hatte. Ich kannte Borkenspringer nun schon zu gut und wusste, dass er solche Katzenmenge gerne mied, wenn es denn zu vermeiden war. Lächelnd setzte ich mich neben ihn, um ihn mit einem liebevollen Klaps mit dem Schweif zu begrüßen. "Guten Morgen! Das sieht nach einem ziemlich heißen Tag aus.", meinte ich mit einem Blick zum wolkenlosen Himmel. Zum Glück hat Borkenspringer noch einen schattigen Platz gefunden, sonst würde man sich ja glatt den Pelz verbrennen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 5:49 pm

Ich erwachte durch Gemurmel im Kriegerbau und schlug die Augen auf. Viele Nester, unter anderem das von Kohlestaub, waren schon leer. Mit einem Blick in das von Ameisenfang schmunzelte ich leicht, da der Kater noch tief und fest schlief. Seitdem Bachklang damals von Zweibeinern entführt wurden ist, ist eine Menge Zeit vergangen und ich und meine Wurfgefährten mussten sich damals daran gewöhnen ohne Eltern zu Kriegern heranzuwachsen. Ich wünschte mir bei der Kriegerzeremonie so sehr jetzt in stolze Gesichter blicken zu können und umso froher war ich, dass meine drei Geschwister für immer da sein würden. Langsam setzte ich mich auf und streckte mich, um die gewohnte Morgenroutine mit einem Säubern des Pelzes zu beenden. Erst jetzt fiel mir die drückende Hitze auf, die von draußen in den Bau strömte und mich ahnen ließ, dass es ein sehr warmer Tag wird. Draußen blinzelte ich in den wolkenlosen Himmel, ehe ich mich auf der Lichtung umsah. Kohlestaub saß mit einer kleinen Katzenversammlung bei Wildstern, doch da ich die junge Anführerin nicht weiter belasten wollte, gesellte ich mich nicht dazu. Am Frischbeutehaufen entdeckte ich den ehemaligen LotusClan Krieger Muschelherz. Es waren nun schon viele Monde vergangen, seit sich der LotusClan auf den Ahorn- und EfeuClan aufgeteilt hat und trotzdem betrachteten manche Katzen die ehemaligen Fischfresser immer noch skeptisch. Mich störte es damals nicht, da ich noch unerfahrene Schülerin war und heute macht es mir umso weniger aus, dass sie ein wenig anders waren als die kräftigen AhornClan Katzen. Mit einem freundlichen Lächeln gesellte ich mich zu dem jungen Kater, der ungefähr mein Alter haben müsste und setzte mich neben ihn. "Guten Morgen Muschelherz!", grüßte ich höflich, während ich den Schweif ordentlich um die Pfoten ringelte, um auf die Patrouilleneinteilung zu warten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 8:01 pm

Die Hitze nervte und machte mich tatsächlich etwas mürrisch, musste es ausgerechnet heute so drückend heiß sein? Wie unangenehm. Doch um so angenehmer wurde es mir als ich das vertraute weiße Fell meiner wunderschönen Gefährtin sah welche aus dem Bau der Ältesten schritt. Ganz leicht begann mein Schweif hin und her zu wedeln in beinahe freudiger Erwartung sie wieder bei mir zu haben. Die schwarze Amsel vor meinen Pfoten hatte schwarzes Gefieder welches dank der Hitze ordentlich aufgeheizt war, aber was sollte man dagegen tun? Genau, nichts. Ich sah wie Mondschein immer näher kam, ein hübsches Lächeln zierte ihr Gesicht als sie sich neben mich setzte und als Gruß bekam ich einen liebevollen Klaps ihres Schweifes ab wodurch ich kurz schnurrte "Guten Morgen, und ja leider. Ich hasse Hitze" miaute ich kurz etwas mürrisch und sah dann auf die Amsel. Ich rupfte die Federn aus und schob ihn dann ihr zu "Der erste Bissen soll dir gehören" miaute ich lächelnd und war froh hier ein schattiges Plätzchen gefunden zu haben wo ich nun mit Mondschein essen konnte.
Nach oben Nach unten
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : //
Rang : Bergkatze
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, ehrenhaft, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
20/22  (20/22)
Hunger:
2/3  (2/3)
Zustand: leichte Kratzer und Abschürfungen an Flanke und im Gesicht

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 8:55 pm

Während Wildstern in den Schatten vor sich hin döste, kamen plötzlich immer mehr Katzen auf die Lichtung und gesellten sich zu ihr. Leicht überfordert mit so viel Andrang versuchte sie jedem einen guten Morgen zu wünschen. Auf Erdbeerregens Frage hin zuckte sie kurz hilflos mit den Schultern. Ihre Eltern entlockten der Bunten sogar ein leises Schnurren, woraufhin sie sich verlegen die Brust leckte. Herbstglanz erwähnte sofort die Hitze, woraufhin Wildstern miaute: "Ja, ich werde nachher ein paar Schüler feuchtes Moos sammeln schicken. Denkt bitte daran heute viel zu trinken." Noch bevor sie die Worte ganz aussprechen konnte, musste sie lächelnd den Kopf schütteln. "Ich habe viel zu viel Zeit mit Sommerfrost verbracht. Manchmal denke ich selber schon wie eine Heilerin." Ihr Blick schweifte zu der Hellen, die gerade von Vipernbiss vor dem Heilerbau abgefangen worden war und schenkte ihr ein freundliches Nicken.


Zuletzt von Wildstern am Mo Aug 22, 2016 10:03 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu Online
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 9:10 pm

Wildstern ignorierte seine Frage, da sie offenbar zu abgelenkt war, woraufhin der Kater nur mit dem Ohr zuckte. "Lass uns lieber etwas weiter weg gehen, sonst glaubt man schlussendlich noch, das hier sei eine inoffizielle Versammlung.", murmelte der Schwarze seiner Gefährtin zu, die heute so tatenfreudig aussah wie immer. Etwas das er an ihr sehr liebte und schätzte. Als sie sich schließlich zusammen in den Schatten begeben hatten, teilte Kohlestaub das Eichhörnchen in zwei Hälften und schob eine davon Erdbeerregen zu. "Lass es dir schmecken.", meinte er mit einem Zwinkern und biss selber hungrig von seiner Hälfte ab. "Schlafen deine Geschwister eigentlich noch?", fragte er die Gestreifte und entdeckte in diesem Moment seine eigene Schwester Abendwind, die bei Muschelherz saß. Mit einem Lächeln nickte er der hübschen Kätzin zu und wandte sich schließlich wieder der Kriegerin neben ihm zu. "Auch  wenn der Zerfall des LotusClans schon länger aus ist, so kann ich es immer noch nicht ganz glauben.", stellte Kohlestaub kopfschüttelnd fest und wollte sich nicht einmal ausmalen, wie es wäre wenn sich der AhornClan auflösen würde. "Aber im Gegensatz zu Gewitterstern ist Wildstern psychisch nicht labil. Zwar noch unerfahren, aber sie ist nicht...so verrückt.", dachte der Krieger insgeheim und schüttelte den Gedanken ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mo Aug 22, 2016 10:08 pm

Unruhig wälzte ich mich in meinem Nest und versuchte wieder einzuschlafen. Ein böser Traum hatte mich die halbe Nacht heimgesucht, weswegen ich viel zu wenig geschlafen hatte. Langsam sitzte ich mich auf und betrachtete müde den Boden des Heilerbaus. Nach kurzer Zeit stellte ich fest, dass dieser hellbraun und relativ staubig war. Faszinierend. Eine Weile später, schüttelte ich entrüstet den Kopf, da sich meine Gedanken gerade um unwichtigen Boden scherten, und begann mein verheddertes Fell mit meiner Zunge zu entwirren. Erst jetzt fiel mir auf, wie stickig es im Bau war und wie viele Katzen schon wach waren. Aus meinem Blickwinkel konnte ich erkennen, dass sich die meisten um Wildstern versammelt hatten. Nachdem ich fertig mit putzen war und weder Steinpfote noch Eichhornpfote ausmachen konnte, setzte ich mich erstmal zu meiner Mentorin. "Guten Morgen", miaute ich und versuchte trotz meiner Müdigkeit fröhlich zu klingen. Kurz musterte ich den Kater, welcher neben Sommerfrost saß. Sofern ich mich erinnerte, hieß er Vipernbiss, könnte mich aber auch täuschen. Er war grau, schwarz getigert und hatte große gelbe Augen. Plötzlich fragte ich mich, warum er sich wohl zu meiner Mentorin gesetzt hatte. Wahrscheinlich auch, um den Tumult um Wildstern herum zu umgehen und vielleicht, damit er nicht alleine herumsitzen muss, falls ihm das stören würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Di Aug 23, 2016 2:45 pm

Vipernbiss setzte sich zu mir und ich schaute nicht länger zu meiner Schwester, die nun auch mit unseren Eltern sprach. Bei seiner Frage musste ich kurz schmunzeln, denn ich kannte tatsächlich keine Tage wo ich nichts vorhatte. "Durch die Hitze wird es schwer werden Kräuter zu sammeln, vielleicht können aber Distelpfote und ich nasses Moos für die Ältesten holen. Sowieso muss ich meinem Schüler noch einige Fertigkeiten beibringen.", erklärte ich höflich und sah auf, als der junge Kater sich zu mir setzte. Distelpfote wirkte etwas verschlafen und mit seinem dichten Pelz würde es kein angenehmer Tag für ihn werden. "Guten Morgen.", begrüßte ich ihn und teilte meine Waldmaus, sodass er etwas zu Essen hatte. Er würde es noch brauchen. "Wenn du nicht auf eine Patrouille eingeteilt bist, kannst du uns gerne begleiten, Vipernbiss.Ich habe gehört, dass du ein guter Jäger bist.", miaute ich sanft und sah wieder kurz zu meinem Schüler. Es war toll als Blaubeersprenkel mir meine Jagdlektionen beigebracht hatte. Der Wald hat so viel mehr zu bieten, als nur Kräuter erinnerte ich mich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Di Aug 23, 2016 2:57 pm

Bei Kohlestaubs Vorschlag nickte ich nur zustimmend und verschwand mit ihm im Schatten, wo die erdrückende Hitze vielleicht nicht verschwunden war, aber es deutlich angenehmer war. Wie halten es nur die EfeuClan-Katzen aus? fragte ich mich kopfschüttelnd und grinste über die Eichhörnchenhälfte. "Wegen diesem Eichhörnchen hätte ich mir gestern fast eine Kralle ausgerissen.", kommentierte ich meine Frischbeute belustigt und biss ein Stück davon ab. Immerhin schmeckte es köstlich. "Ja, beide schlafen noch, was nicht verwunderlich ist. Sie waren gestern noch auf der Abend-Patrouille.", erklärte ich schulterzuckend und folgte seinem Blick. Muschelherz, Libellentanz und Abendwind saßen zusammen. Man merkte nicht, dass zwei von denen drei ehemalig vom LotusClan kamen. Ob sie ihren Clan noch vermissen? Würden sie zurückkehren, hätten sie die Möglichkeit? fragte ich mich. "Auch ich nicht. Es war so unwirklich als die wenigen Überlebenden hierher kamen und um Schutz baten. Flussstern hat sie aufgenommen und viele haben an seiner Entscheidung gezweifelt. Schlussendlich war er doch richtig.", miaute ich mich und erinnerte mich kurz an diese Zeit. Ich war erst weniger als ein Mond Kriegerin geworden und hatte den Fall des LotusClan miterlebt. "Ich frage mich was aus den Katzen geworden ist, die weder zum EfeuClan noch zu uns gegangen sind. Ob sie es überlebt haben?", fragte ich meinen Gefährten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Aug 24, 2016 7:14 am

Ich saß nicht lange alleine da, denn schon erblickte ich meine Gefährtin Libellentanz, die gerade aus dem Kriegerbau schüpfte und sich zu mir gesellte. Sofort hellte sich meine Miene ein wenig auf, doch dann fiel mir Libellentanzs Ausdruck auf. Eher sie mich erreichte, nahm ich für uns zwei vom Frischbeutehaufen ein Eichhörnchen und teilte es in der Mitte. Es war zwar damals eine Umstellung, sich auf diese Art Frischbeute einzulassen, doch mittlerweile fraß ich sie genau so gerne wie Fisch. "Morgen." meinte ich zu Libellentanz, als sie sich neben mir nieder ließ. Kurz drückte ich mich an ihr Fell, eher ich ihr eine Hälfte des Eichhörnchens zuschob. "Was ist passiert, dass du heute so schlechte Laune hast?" fragte ich sie und richtete meine blauen Augen auf sie. Ich zuckte kurz zusammen, als Abendwind mich ansprach. Sie war ungefähr im selben Alter wie ich und aus dem alten AhornClan. "Guten Morgen, Abendwind." Ich grüßte kurz zurück, eher ich meinte: "Ist es heute nicht extrem heiß? Ich muss nachher unbedingt irgendwo schwimmen gehen." Ich warf einen vielsagenden Blick auf meine Gefährtin und hoffte, dass sie mitkommen würde. Vielleicht bekommt sie so bessere Laune.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Aug 24, 2016 7:12 pm

60 Monde sind vergangen es war so viel passiert das Federspiel es immer noch kaum glauben konnte das sie nun schon Älteste war. Viele andere waren es auch und Mottenflügel ihre Gefährtin ebenfalls. Sie streckte sich und leckte Mottenflügel nochmal über die Ohren bevor sie aufstand um die anderen zu begrüßen. Es war schon reges Treiben im Lager, Wildstern und noch viele andere waren wach. /Erstmal was essen/ dachte sie sich und lief zum Frischbeutehaufen und zog sich eine Waldmaus vom Haufen und gesellte sich dann zu Abendwind und Muschelherz „Guten Morgen ihr zwei darf ich mich dazu gesellen?“
Nach oben Nach unten
Mond

avatar

Weiblich Besondere Merkmale : Tupfen an der Schnauze

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Mi Aug 24, 2016 7:18 pm

Linnaeablüte streckte sich und sah sich um in seinen Nest, solange hatte er nicht wirklich geschlafen oder? Nun gut Frostherz, sein alter Freund, hatte ihn versprochen heute mit ihn nochmal Kampfzüge durch zu gehen. Linnaeablüte war sehr dankbar das seine große Familie und die paar Freunde hinter ihm standen. Er war richtig aufgeblüht und hatte sogar schwimmen gelernt dank seiner Tante Schneewolke. Erst mal zupfte er sich das Moos raus aus dem Fell und glättete es dann. Schließlich ging er dann hinaus und ging geradewegs zum ältestenbau wo er die Katzen grüßten die sein weg kreuzten. Er trat in den Bau und stupste Frostherz an „Na komm alter Freund du musst schon aufwachen wenn wir nachher üben wollen“ er schmunzelte etwas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Fr Aug 26, 2016 12:35 am

Die Abendpatrouille gestern, zusammen mit Regenflut und Steinpfote, war einfach zu viel gewesen. Ich konnte mich nur noch dunkel daran erinnern, irgendwann in ein Nest gefallen zu sein, und das war es dann. Häte ich Steinpfote noch Anweisungen für gute gegeben? War Erdbeerregen noch wach gewesen? Hatte ich Regenflut noch eine gute Nacht gewünscht? Die stolze Grünäugigen könnte unglaublich nachtragend sein, aber sie war meine Schwester, und ich liebte sie. Vielleicht erinnert auch sie sich nicht mehr?, wagte ich still zu hoffen und schlug nun endlich meine Augen auf. Der Kriegerbau hatte schon begonnen sich zu leeren - Linnaeablütes Nest besispielsweise war leer. Außerdem das von Erdbeerregen und deren Gefährte Kohlenstaub - die beiden waren Frühaufsteher und waren außerdem nicht zu der Abend-, oder besser gesagt Nachtpatrouille am gestrigen Tag eingeteilt worden. Diese Patrouillen schienen auch jedes Mal länger zu dauern. Wer war sonst noch wach? Auf jeden Fall Vipernbiss, sein Nest lag ganz in der Nähe von meinem. Weil ich keine Lust hatte, meinen Kopf zu heben um nachzusehen welche Krieger sonst noch schon auf den Beinen waren, da die restlichen Nester hinter schlafenden Körpern verdeckt waren, widmete ich mich stattdessen meinem Nachbarbest, indem Birkenlicht lag. Eine Zeit lang lag ich einfach nur da und beobachtete meine friedlich schlafende Gefährtin, denn ich konnte und wollte mich nicht aufraffen, aufzustehen, mir den Schlaf aus dem Fell zu schütteln und dann Frischbeute zu besorgen. Birkenlicht bot einfach einen zu hinreißenden Anblick. Schließlich beugte ich mich doch zu der schlanken Braungetigerten und hauchte ihr leise ins Ohr: "Es ist Zeit, aufzuwachen, Kleine." Ich grinste und leckte ihr über den dunklen Kopf, ehe ich leise erklärte: "Nicht wundern, ich bin gleich wieder da." Ich wusste nicht, ob Birkenlicht es gehört hatte, denn schon im nächsten Atemzug war ich auf dem Weg zum Ausgang des Kriegerbau, wobei mir auffiel, dass sowohl Libellentanz als auch Muschelherz ebenfalls wach sein mussten. Kaum zu glauben, dass die beiden ehemals stolze Krieger des LotusClans waren. Klar, sie waren nicht in der Kinderstube des AhornClans geboren worden, und man traf sie auch des Öfteren beim Schwimmen an, aber trotzdem konnte ich mich kaum mehr an die Zeit, bevor der kleine Trupp LotusClaner am Lagereingang gestanden und Flussstern sie aufgenommen hatte, erinnern. Flussstern. Ich hätte gerne mehr Zeit mit die verbracht. Ich passierte den Schülerbau und lief beinahe ungebremst in meine Schwester Erdbeerregen, bei der Kohlenstaub war, hinein. "Uah!" Einige Herzschläge lang brauchte ich, um mich wieder aufzurappeln, dann half ich Erdbeerregen hoch. "Du musst besser auf deine Gefährtin aufpassen.", tadelte ich Kohlenstaub und schnurrte dann belustigt: "Naja erstmal: Guten Morgen ihr beiden Frühaufsteher! Tut mir leid, falls ich euch erschreckt habe." Mein eigentlicher Plan war es gewesen, Birkenlicht ein Eichhörnchen zu besorgen und sie dann weiter im Nest liegend zu betrachten. Hmm, Zeit hatte ich zu Genüge. Ich entschied, zu bleiben, zumindest, bis klar wurde, dass die beiden allein sein wollten. Birkenlicht würde ihr Eichhörnchen nur wenig später bekommen. Oder sie würde sich ihr Frühstück selber vom Frischbeutehaufen holen müssen. Nein, das ging nicht. "Ihr wollt sicher allein sein.", mutmaßte ich also schnell und schnurrte zu Erdbeerregen: "Wir sehen uns sicher später nochmal." Mit diesen Worten entfernte ih mich von den beiden und lief zum Frischbeutehaufen, wo tatsächlich noch ein, nein sogar zwei Eichhörnchen zu finden waren. Ohne zu Zögern entschied ich mich für das Größere, welches leider auch älter aussah. Aber da der Geruch in Ordnung war, hatte ich keine Bedenken deswegen und kehrte gut gelaunt in den Kriegerbau zurück. War meine Gefährtin schon wach? Nein. Vorsichtig legte ich das Eichhörnchen direkt vor ihrer niedlichen, rosa Nase ab und ließ mich wieder in mein Nest fallen, von wo aus ich Birkenlicht abermals betrachtete, still darauf wartend, dass sie aufwachte.
Nach oben Nach unten
Bernstein

avatar

Weiblich Clan : später LotusClan
Besondere Merkmale : eigensinnig; stets gepflegtes Fell; aufmerksam

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: AhornClan Lager   Sa Aug 27, 2016 4:53 pm

Blitzwolke erwachte stöhnend aus einem unruhigen Schlaf. Die ganze Nacht über hatte der kräftige Kater sich von einer Seite auf die andere gewälzt und trotzdem kaum Schlaf abbekommen. Blöde Hitze! dachte er mit einer Grimasse und setzte sich schließlich komplett auf. Das lange Fell, das er von seiner Mutter Schneewolke geerbt hatte, machte dem Krieger jedes Jahr aufs Neue zu schaffen. Er schüttelte den zerzausten Pelz gründlich, sodass sich mehrere Moosstückchen lösten, ehe er seufzend begann die alltäglichen Knoten zu lösen. Als diese Aufgabe bewältigt war, stapfte Blitzwolke in der Hoffnung auf ein leichtes Lüftchen aus dem sonst angenehmen Kriegerbau. Doch draußen flimmerte die Luft nur unbewegt über dem Boden und keine im Wind rauschenden Blätter waren zu vernehmen. Gähnend wanderte der Blick des Braunen über das Lager und er stellte fest, dass schon einige Katzen auf den Pfoten waren, unter anderem seine hübsche Schwester Himmelsschrei. Während er langsam zu ihr hinüber tappte, stellte er fest, dass sie nicht allzu gut gelaunt aussah, was wohl an dem unerträglichen Wetter liegen musste. Lächelnd begrüßte er die schlanke Kätzin mit einem liebevollen Klaps seines Schweifes. Wie schon so oft beneidete der langhaarige, dunkel getigerte Kater seine Wurfgefährtin um ihr helles, kurzes Fell, welches nun mehr als praktisch sein musste. "Guten Morgen, Schwesterchen!", meinte er, "Sieht nach einem schlechten Tag für die Jagd aus." Bestimmt würde sogar das kleinste Beutetier so schlau sein und heute in einem kühlen Erdbau bleiben!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
AhornClan Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forest Cats :: Papierkorb-
Gehe zu: