StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Der Ahnenbaum (Heilertreffen)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : //
Rang : Bergkatze
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, ehrenhaft, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
20/22  (20/22)
Hunger:
2/3  (2/3)
Zustand: leichte Kratzer und Abschürfungen an Flanke und im Gesicht

BeitragThema: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Di Apr 22, 2014 3:21 pm

Der Ahnenbaum ist eine gewaltige, weiße Weide die hinter einem hohen Abhang wächst. Gut versteckt in der Senke vegetiert dieses Relikt seit geraumer Zeiten und wurde, so erzählen es die Ältesten, von keiner Zweibeinerhand je berührt. Die große Weide besitzt in ihrem inneren eine Aushöhlung in der die Heiler und Anführer mit dem SternenClan kommunizieren können. Dafür müssen sie mit ihrer Nase die großen Wurzeln des Baumes mit ihrer Nase berühren und dann anfangen zu träumen. Die Aushöhlung ist größer, als man es erwartet und hin und wieder versteckt sich ein hinterlistiger Gegner in diesen und benutzt es als Schlafhöhle.




Zuletzt von Flussstern am Sa Aug 08, 2015 9:14 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   So Mai 18, 2014 6:47 pm

<--- AhornClan - Lager

Schnell war ich durch das Teretorium meines Clans gelaufen und war nun im LotusClan-Gebiet. Der Ahnenbaum war aber zumindest neutral. Jedes mal wenn ich hier ankam war ich erstaunt über die schier unmögliche Größe des Baumes. Der SternenClan musste ihn selber berührt haben, damit er so wächst dachte ich. Erstaunlicherweise war ich vor Schwanenfeder da. Hoffentlich hatte sie nicht genauso viele Fälle von Verletzungen gehabt wie ich. Da ich lieber auf die andere Heilerin warten wollte, setzte ich mich vor den Eingang hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mo Mai 19, 2014 3:15 pm

<---- LC Lager

Die Heilerin hatte etwas getrödelt auf dem Weg zum Ahnenbaum. Hoffentlich wartet Rotbeere nicht schon all zu lange auf mich! dachte die Kätzin und beeilte sich. Bald schon kam der Ahnenbaum in Sicht, der mit Abstand größte Baum weit und breit. Der Regen hatte inzwischen den Boden aufgeweicht und mit nassen Pfoten kam Schwanenfeder dann endlich an. "Hallo Rotbeere," begrüßte sie freundlich die Heilerin des AhornClans. "Ich hoffe du wartest noch nicht all zu lange, wir hatten eine Zeremonie bis eben abgehalten."
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mo Mai 19, 2014 7:02 pm

Nach nicht geraumer Zeit kam Schwanenfeder. Sie kommt pünktlichFreundlich kam ich auf sie zu und verließ meinen Platz. "Schön dich zu sehen Schwanenfeder. Nein, ich musste nicht lange warten, aber ich dachte ich würde zu spät kommen. Es gibt einige Verletzte im Lager und das bedeutet einiges zu tun. Hoffentlich geht mir die Goldrute nicht zu schnell alle..." erzählte ich ihr. Ob sie ebenfalls jemanden zum kurieren hatte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mo Mai 19, 2014 8:31 pm

Puh, zum Glück bin ich noch pünktlich! dachte Schwanenfeder erleichtert und lächelte freundlich. Als Rotbeere von Verletzten redete, zuckte die Kätzin überrascht mit den Ohren. "Oh nein, ich hoffe doch sehr ihr hattet keinen Fuchs oder Dachs im Territorium?" Wenn eine Gefahr für beide Clans bestehen würde, müsste der LotusClan auch bescheid wissen. "Zum Glück sind unsere Katzen alle gesund und munter."
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Di Mai 20, 2014 6:07 pm

Sie hat wirklich Glück! Unsicher ob ich alles erzählen konnte, versuchte ich in knappen Worten die Situation zu schildern. "Nein, ihr müsst keine Angst haben vor wilden Tieren, aber wir haben seit neuerdings zwei Jungen, von denen beide etwas angeschlagen sind. Und Blattregen ist auch noch in einen Stein getreten! Ich hoffe wirklich das der SternenClan ihnen noch eine schnelle Heilung gibt." erzählte ich ihr. Während ich zum Ahnenbaum schaute, merkte ich das es langsam Zeit war und stand auf. "Ich glaube wir können bald hinein."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Di Mai 20, 2014 6:12 pm

Die Heilerin atmete erleichtert aus, als sie hörte, dass es sich nicht um Verlutzungen durch einen Fuchs handelte. "Oh, ihr habt seit neustem Junge? Das ist ja zauberhaft!" schnurrte Schwanenfeder und wollte nachfragen wessen Mutter sie gehörten, doch Rotbeere sagte es wäre langsam Zeit. "Ja das stimmt, dann wollen wir mal." Die Heilerin kletterte über die riesigen Wurzeln des Ahnenbaums und gelang durch einen schmalen Spalt in der Rinde in den ausgehöhlten Baum. Hier war es kühl und trocken. Da das Wetter draußen nicht schön war und dunkle Wolken jedes Licht verdrängten, war es zudem auch Recht dunkel. Ob der SternenClan verärgert war? Schwanenfeder setzte sich in die Mitte und wartete auf Rotbeere. Sie müssten nur noch ihre Nase an die Jahrhundert-alte Rinde des Baumes halten, dann würden sie ihren Ahnen nahe sein.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Di Mai 20, 2014 6:23 pm

Ich folgte Schwanenfeder, die zuerst in den gewaltigen Ahnenbaum hin einstieg. Vorsichtig kletterte ich ihr nach, wobei es mir leicht fiel da im AhornClan dies jedem Jungen, sogar mir beigebracht wurde. Gemocht hatte ich es aber nie... Als ich in den dunklen Stamm war mussten sich meine Augen zunächst daran gewöhnen. Der wunderbare Geruch vom Baum ließ einen fast die Sinne vernebeln und doch...war es ein schöner Ort. Ich ging zu Schwanenfeder in die Mitte und sah ehrfürchtig die Rinde an. Ohne noch etwas groß zu sagen, da Worte den heiligen Ort den Frieden nehmen würden, legte ich mich hin. Meine Nase berührte die Rinde und ich schloss meine Augen. SternenClan, ich bin da

Langsam öffnete ich meine Augen und spürte die Kälte und doch die angenehme Präsens meiner Ahnen. Es war schon lange her seit ich hier war. Die hellen Gestalten der SternenClan-Katzen bildeten sich schnell zu einer Masse, bevor ich eine Kontur erkennen konnte. Niemand konnte ich in diesem kurzen Augenblick erkennen. Was war los hier? Was passierte den nur? Plötzlich sah ich wie Blätter an mir vorbei rauschten wie in einem Sturm. Wind wehte an meinen Fell, aber es war warm. Ich spürte Sicherheit. Wie kann ein Blättersturm ungefährlich sein? Plötzlich kam der Sturm zum still stand und es wurde windstill. Blaue Blätter lagen auf dem Boden, wie in Blattfall. Sie lagen ruhig geordnet da und zwischen den Blättern entdeckte ich Beeren, die eindeutig Heilkräuter waren. Was bedeutet dieser Sturm? Diese Beeren? "SternenClan, was willst du sagen?" rief ich in den Wald hinein doch nur eine wispernde Stimme konnte ich hören. Wer der Sprecher war konnte ich nicht erkennen: "Vertrau deinem Gefühl. Es wird dich nicht trügen..." Dann verschwand langsam meine Vision, das Gefühl von Geborgenheit verschwand und es wurde schwarz.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Mai 21, 2014 7:14 pm

Rotbeere legte sich neben Schwanenfeder und berührte die Rinde mit der Nasenspitze. Sofort schien sie eingeschlafen zu sein. Die Heilerin machte es ihr nach und schloss die Augen.

Als sie sie wieder öffnete, stand sie auf einer Lichtung. Es war Nacht und der Mond tauchte alles in einen silbernen Glanz. Neugierig sah Schwanenfeder sich um und atmete die kühle Luft ein. Plötzlich formte sich aus dem Nebel eine Katze- es war Mohnblüte, die vorherige Heilerin. "Hallo Schwanenfeder," schnurrte sie und berührte die Nase der Heilerin mit ihrer eigenen. "Ich habe eine ganz besondere Aufgabe für dich," hauchte sie. Schwanenfeder sah sie gespannt an. "Die Clans werden vor einer großen Herausforderung stehen...Doch sie sind nicht bereit...nicht jetzt. Wir müssen dich etwas bitten, was über die Aufgabe einer Heilerin geht. Du musst den Clan verlassen und für alle das finden was später von größter Wichtigkeit sein wird. Es ist deine Mission und du musst sie erfüllen, wenn du deinen Clan liebst." Die Worte ihrer geliebten Mentorin zu hören ließen Schwanenfeder zusammenzucken. Niemals konnte sie ihren Clan verlassen! Sie hatte geschworen für immer für ihn da zu sein. Wie eine liebende Königin zu ihren Jungen. Wie konnte eine Mutter sein Junges verlassen? "Aber Mohnblüte...Ich kann meinen Clan nicht verlassen. Es ist kein Heiler nach mir übrig, da ich nie einen Schüler hatte. Ein Clan ohne Heiler stirbt!" rief Schwanenfeder sie an. Noch immer war sie geschockt und konnte sich nicht vorstellen, diese Aufgabe zu übernehmen. Doch Mohnblüte kam sanft auf sie zu und berührte Schwanenfeder mit ihrem Schweif. "Beruhige dich meine Liebe. Ich habe dich immer für deine Ruhe geschätzt und diese wirst du auch brauchen. Der SternenClan hat dich nicht vergessen und auch den LotusClan nicht! Du musst jetzt genau zuhören, den diese Worte musst du auch Tupfenstern sagen!" Schwanenfeder wurde für einen Moment ruhiger und versuchte sich zu konzentrieren. Zu Liebe ihres Clans und auch ihrer Mentorin."In einer Nacht, wo die Sterne glänzen werden wie der Fluss in der Blattleere wird eine Fremde kommen, die Wissen besitzt um deinen Clan zu schützen." Verwirrt sah Schwanenfeder ihre Mentorin an. Die Kätzin verstand nicht wen sie meinte, doch bevor sie noch fragen stellen konnte hörte sie die wispernde Stimme von vielen Katzen gleichzeitig. Obwohl es verschiedene waren, sprachen sie mit einer, klaren Stimme.Wenn der Tag neu anbricht, wird deine Aufgabe anfangen. Gehe immer in die Richtung der Kälte, wo der Blattfall beginnt und niemals endet und du wirst dein Ziel finden." Alles verschwamm vor ihren Augen und sie wurde jäh aus ihrem Traum gerissen.

Die Heilerin des LotusClans blinzelte heftig als sie erwachte. Sie wusste nicht ob schon Rotbeere wach war und wollte nur noch den Ort verlassen. Durch die Dunkelheit sah sie nichts und sie rannte wieder zurück. Zurück, wo es frische Luft gab und sie für einen Moment nachdenken konnte. Das kann nicht wahr sein...Wie soll ich Tupfenstern das alles erklären? Wieso muss ich dies tun? Oh SternenClan! Leicht verzweifelt setzte sie sich an den Eingang zum Ahnenbaum hin und starrte in die Sterne hin, wo ihre Ahnen waren.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Mai 21, 2014 7:21 pm

Vorsichtig öffnete ich meine Augen und spürte wie die Dunkelheit mich immer noch umhüllte. Ich versuchte zu erkennen ob noch Schwanenfeder schlief, doch ihr Geruch verirrte sich schon nach draußen. Ob sie noch da ist? Langsam stand ich auf und schaute ein letztes mal auf die Rinde und auf die Verbindung zu meinen Ahnen bevor ich den Ahnenbaum verließ und mich nach draußen begab, wo Schwanenfeder am Eingang saß und in den Himmel schaute. Sie wirkte abgelenkt. Was ist passiert? Zögerlich kam ich auf sie zu und versuchte sie nicht aufzuschrecken. "Alles in Ordnung Schwanenfeder?" fragte ich sie ruhig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Mai 21, 2014 7:26 pm

Schwanenfeder hörte Rotbeere schon, als diese auf sie zu kam und fragte was passiert war. Wie ich wohl aussehe? Verstört? Nach einigen Momenten entschied sich Schwanenfeder zu erzählen was sie erlebt hatte. Viellicht konnte Rotbeere sie beruhigen, da sie immerhin auch Heilerin war und diese verstand welche Bürde man als Heiler trug. "Rotbeere, was würdest du tun, wenn dir der SternenClan etwas befiehlt was über dich hinausgeht? Wenn du denkst, dass du es nicht schaffen kannst. Wenn du fühlst das es richtig ist und du es doch nicht tun willst?" fragte Schwanenfeder sie. Ich...Ich fühle mich einfach so unsicher.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Mai 21, 2014 7:31 pm

Erstaunt hörte ich die vielen Fragen von Schwanenfeder. In diesem Moment wirkte die Heilerin des LotusClan so weise und doch so jung und verletzlich wie eh und je. Was immer sie gesehen hat, es ist nicht einfach. Aber ich muss ihr helfen, zumindest so weit ich es kann. Sanft sah ich sie an und versuchte sie zu beruhigen. "Im AhornClan habe ich gelernt, dass jeder einen freien Willen hat. Wir müssen uns dem SternenClan nicht beugen...doch diese sind unsere Ahnen. Sie sind weise und wissen so viel mehr als wir. Wie können wir uns dann ihrem Rat verschließen? Jede Aufgabe ist am Anfang hart und steinig, doch wenn man sie nicht übernimmt, was passiert dann? Was passiert, wenn man nicht die Bestimmung annimmt an die man gebunden ist? Schwanenfeder, ich weiß nicht was du gesehen hast, aber dein Herz entscheidet. Und egal wie viel du dich fürchtest, die richtige Entscheidung kennst nur du!" Desto mehr ich gesprochen hatte, desto eindringlicher wurde ich. Hoffentlich bin ich nicht zu unhöflich, doch nur so kann sie verstehen, nicht wahr? fragte ich mich innerlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Mai 21, 2014 7:36 pm

Schwanenfeder hörte der Heilerin zu und wurde immer ruhiger. Immer mehr konnte sie nachvollziehen und verstehen. Ich habe mich entschieden diese Mission zu machen, als ich mich entschieden habe Heilerin zu werden. Diese nicht zu machen ist...als würde ich meinen Clan töten. Rotbeere hat Recht. Mein Herz sagt, ich soll dies tun. Langsam stand sie auf und berührte die Flanke von Rotbeere. "Danke. Du hast mir geholfen...Ich weiß, diese Worte sind nicht sehr einfach zu sprechen, aber ich hoffe wir können uns wieder sehen, denn beim nächsten Heilertreffen wirst du nicht mit mir hier stehen. Ich habe eine Aufgabe und diese muss ich erfüllen" Die Worte von Schwanenfeder waren voller Entschlossenheit und doch auch mit einen Hauch von Trauer. Dies ist mein Schicksal, welches ich zu erfüllen habe. dachte sie still nach.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Mai 21, 2014 7:39 pm

Ich lächelte leise, als ich Schwanenfeder hörte. Sie wird es schaffen. Der SternenClan kennt ihre Talente. Auch ich berührte sie mit meinen Schweif kurz. "Möge dich der SternenClan sicher geleiten. Ich werde immer auf dich warten und bestimmt werden wir zusammen wieder zur Rinde gehen. Das ist kein Abschied, sondern eine Gewissheit" miaute ich ihr leise zu, bevor ich sie verließ. Es ist Zeit zu gehen und bestimmt wird Schwanenfeder einige Momente für sich brauchen Kurz bevor ich loslief, drehte ich mich noch einmal um und nickte Schwanenfeder respektvoll zu bevor ich verschwand. Zurück zu meiner Heimat.

--> AhornClan - Lager
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Mai 21, 2014 7:46 pm

Schwanenfeder sah hinter Rotbeere her und war erstaunt über dieses Respektvolle Verhalten. Sie vertraut mir und ich werde es ebenfalls. Nun muss Tupfenstern dies alles erfahren...und der Clan. Es wird nicht einfach, aber dies ist nun einmal meine Aufgabe. Zum letzten Mal sah die Heilerin den gewaltigen Ahnenbaum nach, der in den Himmel emporstieg. Ob ich an dem Ort wo ich hin soll, jemals einen so gewaltigen Baum sehen werde? fragte ich mich still. Aber meine Ahnen werde ich im Herzen behalten, wo immer ich auch bin. Die Sterne können einen nicht verlassen, anders als so vieles andere
Ohne zurückzublicken lief sie zurück ins Lager

--> LotusClan - Lager
Nach oben Nach unten
Wilder Fuchs

avatar

Männlich Clan : Einzelläufer
Rang : junger Fuchs
Gefährte : //

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
5/35  (5/35)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mo Mai 26, 2014 9:18 pm

<---- Dunkelmoor

Diese blöden Katzen! Ich hätte fast eine Mahlzeit gehabt ohne mir die Pfoten dreckig zu machen, dachte ich und ließ ein Knurren in meine Kehle steigen. Es wurde langsam dunkel und ich hatte Hunger ohne Ende, doch zunächst würde ich meine Wunden lecken müssen. Ein riesiger Baum tauchte vor mir auf, in dem man sich gut verstecken konnte. Ich quetschte mich zwischen den Spalt in der Rinde und rollte mich in der Baumhöhle zusammen. Dieser graue Kater wird das noch büßen! Niedergeschlagen begann ich meine Wunden zu lecken, vor allem mein Gesicht brannte wie Feuer. RACHE!

Nach einigen Tagen waren meine Wunden getrocknet und begannen zu heilen. Wegen der grauen Katze konnte ich nur noch schlecht auf dem rechten Augen gucken und ich sehnte mich nach Rache. Nachdem ich etwas kleinere Beute gefunden hatte, machte ich mich mit neuer Kraft auf und suchte nach ein paar Katzen.


---> Flussufer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Do Jun 19, 2014 8:35 pm

<---- LC-Lager

Ich kam am Ahnenbaum an und wusste nicht, was mich erwarten würde. Ich freute mich mit dem SternenClan zu sprechen, hatte aber auch gleichzeitig eine Riesenangst davor. Ich setzte mich vor den Spalt in der Rinde, der mich hineinführen würde und wartete dort auf Eishauch, der meinen Körper beschützen sollt,e solange ich mich mit dem SternenClan traf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Do Jun 19, 2014 8:39 pm

<---- LC Lager

Die Sonne warf ihre ersten Strahlen auf die mit Tau benetzten Wiesen. Meine Pfoten waren nass als wir am Ahnenbaum ankamen. Gewitternacht zwängte sich durch den Spalt in der Rinde und ich folgte ihr. Der Geruch von Fuchs erschlug mich fast. Hier muss er vorher gewesen sein, bevor er... Ich schüttelte den Kopf und konzentrierte mich wieder auf das Hier und Jetzt. Zuversichtlich nickte ich der Kätzin zu und setzte mich neben den Ausgang, aus dem ich rausspähte. "Grüß Tupfenstern und Bachpfote von mir," sagte ich leise und sah in Gewitternachts eisblaue Augen. Sie würde mir damit einen riesigen Gefallen tun. Dann blickte ich wieder stur nach draußen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Do Jun 19, 2014 10:56 pm

Mir war schon ein wenig mulmig zumute, aber das würde ich garantiert nicht zeigen. Also nickte ich nur als Eishauch kam und sprach und legte mich dann hin. Ich drückte schloss meine Augen und drückte meine Nase gegen die Rinde. Aber nichts geschah. Ich dachte ich würde etwas merken oder so. Machte ich etwa was falsch? Aber ich durfte jetzt nicht aufgeben. Also blieb ich noch eine Weile so liegen. Ich wurde frustriert und wollte wieder aufstehen.

Deswegen öffnete ich meine Augen und war ... nicht beim Ahnenbaum. Ich lag auf der Sternenlichtung. Ich rappelte mich auf und sah mich um. Meine Nackenhaare stellten sich auf, als Unmengen von Katzen von allen Seiten auf mich zukamen. Ihr Fell schien aus Licht zu bestehen und in ihren Augen leuchtete ein Feuer, dass ich noch nie gesehen hatte. Ich kauerte mich zusammen vor diesem Anblick. Es war überwältigend. Und ich kannte so viele unter Ihnen! Wurzelstern, meine Eltern ... und auch Tupfenstern. Ihr Anblick schmerzte mich. Es war viel zu früh für sie.

"Willkommen, Gewitternacht", fing der SternenClan an zu sprechen. Es waren alle Stimmen vermischt zu einer. "Bist du bereit, deine neun Leben in Empfang zu nehmen?" Ich sah zwischen den Katzen umher. War ich bereit Anführerin zu werden?, fragte ich mich und stand dann auf. Ja, ich werde den Clan beschützen sowie Wurzelstern und Tupfenstern vor mir, dachte ich und erhob dann meine Stimme: "Ja, ich bin bereit."

Zuerst trat ein brauner Kater hervor. Er hatte einen buschigen Schweif und ich wusste, dass er scharfe Krallen hatte, da ich oft mit ihm jagen war. Er war mein Mentor gewesen. Es war Wurzelstern. "Geht es dir gut Wurzelstern?", fragte ich, bekam aber keine Antwort. Er legte mir nur seine Nase auf den Kopf. Es brannte wie Feuer und Eis zugleich und ich wollte weg, aber ich konnte mich nicht bewegen. "Mit diesem Leben gebe ich dir Mut. Setze ihn gut ein, um deinen Clan zu verteidigen", miaute er. Ein Energiestrom wie ein Blitz schoss durch mich hindurch und ließ mich keuchend am Boden zurück, als er wieder zurück in die Masse ging.

Als nächstes trat ein schwarz-weißer Kater vor, der viel Ähnlickeit mit Wolkenjäger hatte. Es war Amselflug, der Zweite Anführer des Clans noch vor Splitterregens Zeit. Ich hatte ihn nicht lange gekannt, da er in einem Kampf mit einem Dachs gestorben war. Auch er legte seine Nase auf meinen Kopf und ich fragte mich ob es wieder so wehtun würde. "Mit diesem Leben gebe ich dir Gerechtigkeit. Benutze sie, wenn du die Taten anderer beurteilst", sprach er und ein schmerzhafter Krampf fuhr durch meinen Körper. Auch er verließ mich und ging zu den anderen Katzen zurück.

Beim Anblick der nächsten Katze wurde ich traurig. Sie war eine wunderschöne hellgraue Kätzin, die den LotusClan betrogen hatte und mit einem AhornClan-Krieger Junge gekriegt habe. Es war Himbeerblatt, die Mutter von Schattenherz und Flussstern. Sie war kurz nach Geburt der Junge an grünem Husten gestorben. Sie legte ihre Nase auf meinen Kopf und miaute: "Mit diesem Leben gebe ich dir Treue zu allem, was du für Recht befindest. Benutze sie gut, um deinen Clan in schwierigen Zeiten zu leiten." Ich atmete tief durch und bereitete mich auf den Schmerz vor, aber ich spürte nur die Liebe zu ihren Junge, Wolfsherz und was mich sehr erstaunte ihre große Treue zum LotusClan. "Soll ich Schattenherz etwas von dir ausrichten?", miaute ich leise, aber sie schüttelte nur traurig den Kopf und ging wieder.

Ich schloss die Augen um mich auf die nächsten Leben vorzubereiten und als ich sie wieder öffnete stand Weizenpelz vor mir. Er war mein Vater gewesen, bis er von einem Monster getötet worden war. Ich sah ihn traurig an und miaute leise: "Ich habe dich vermisst." Er lächelte nur leicht und legte seine Nade auf meinen Kopf. "Mit diesem Leben gebe ich dir die unerschöpfliche Ausdauer. Benutze sie gut, um die Pflichten eines Anführers zu erfüllen." Bei diesem Leben fühlte ich mich, als würde ich ewig durch einen Fluss schwimmen. Ich war schneller als die Strömung und alle Fische in ihr. "Ich bin sehr stolz auf dich", flüsterte er noch, bevor er ging.

Die nächste Katze die vortrat war Schneeblüte. Eine schneeweiße Kätzin, die die Mutter von Splitterregen und Sternenschweif war. Sie war den großteil ihres Lebens Königin gewesen, war aber bei der Geburt von ihrem letzten Wurf mitsamt aller ihrer Junge gestorben. Auch sie berührte wie alle anderen mit ihrer Nase meinen Kopf. "Mit diesem Leben gebe ich dir Schutz. Benutze ihn gut, um für deinen Clan wie eine Königin für ihre Jungen zu sorgen." Ich rechnete mit einem das voller Liebe war und daher traf mich der wütende Donner der in mich kam wie ein Blitz. Ich merkte, wie Königinnen kämpften um alles Übel dieser Welt von ihren Jungen fernzuhalten. Außer Atem öffnete ich meine Augen wieder und merkte wie ich zitterte.

Beim Anblick der nächsten Katze wurde ich wieder traurig. Es war Bachpfote, die ehemalige Schülerin von Eishauch. Ich war froh, dass sie zum SternenClan gefunden hatte. "Ich soll dich von Eishauch grüßen. Er macht sich immer noch Vorwürfe", maiute ich und die Schülerin schüttelte nur den Kopf, bevor sie mich mit ihrer Nase berührte. "Mit diesem Leben gebe ich dir die Fähigkeit zu lehren. Nutze sie gut für alle Schüler deines Clans." Ich bekam keine Luft und strampelte bei diesem Leben hilflos mit meinen Pfoten, bis ich in eine tiefe Dunkelheit fiel. Ich durchlebte ihren letzten Moment bevor sie ertrank.

Nun trat eine vollkommen schwarze Kätzin vor. Sie war unsere ehemalige Heilerin gewesen. Sie hatte Schwanenfeder ausgebildet und uns Nachtglanz geschickt, damit der LotusClan nicht ohne Hilfe war. "Danke für Nachtglanz", miaute ich. Mohnblüte lächelte und legte ihre Nase auf mich. "Mit diesem Leben gebe ich dir Mitgefühl. Verwende es gut für die Ältesten deines Clans und die Kranken und für alle, die schwächer sind als du." Das Leben as sich Mitgefühl schimpfte tat ziemlich weh. Aber ich ertrug es so wie die ganzen Leben zuvor.

Ich atmete nochmal tief durch bevor der nächste Kater vortrat. Er war mir schmerzlich vertraut. Es war Aschenregen. Den Kater den ich geliebt hatte und der mich geliebt hatte. Aber er war gestorben, bevor wir offiziell Gefährten werden konnte. Eine AhornClan-Katze hatte ihn in einem Streit um das Territorium kaltblütig ermordet. Er trat vor und sah mich voller Liebe an, während ich ihn nur traurig ansehen konnte. "Aschenregen ...", seufzte ich und er drückte nur seine Nase gegen meine und miaute: "Mit diesem Leben gebe ich dir Liebe. Verwende sie gut, für alle Katzen, die du magst." Diese Leben brachte keinen Schmerz sondern nur Liebe, die so heiß brannte wie die Sonne in der Blattgrüne. Es tat schon fast weh, ihn wieder gehen zu sehen.

Die letzte die Vortrat war Tupfenstern und ich verneigte mich leicht vor ihr. Sie war einen ehrenvollen Tod gestorben. "Willkommen, Gewitternacht. Ich wusste, dass du eines Tages eine gute Anführerin werden würdest." Sie sprach nicht aus, das es so bald sein würde. Sie drückte ihre Nase auf meinen Kopf. "Mit diesem Leben gebe ich dir Edelmut und Sicherheit und Glauben. Benutze sie wohl, um deinen Clan so zu führe, wie es der SternenClan und das Gesetz der Krieger von dir verlangen." Ich war noch so von Aschenregens Liebe eingelullt, dass mich die jetzigen Qualen dieses Lebens unvorbereitet trafen. Ein langer Strom ihrer Gefühle bis hin zu ihrem Tod durchflossen mich aber am Ende blieb nur ein Gefühl aus Zufriedenheit und Freude.

Und damit hatte ich mein letztes Leben erhalten. Die Katzen des SternenClans erhoben sich alle und Tupfenstern begann weiter zu sprechen. "Nun grüße ich dich mit deinem neuen Namen, Gewitterstern. Dein altes Leben ist nicht mehr. Du hast jetzt die neun Leben einer Anführerin empfangen und der SternenClan gewährt dir und dem LotusClan auf ewig sein Geleit. Behüte deinen Clan, sorge für Jung und Alt, ehre deine Ahnen und das Gesetz der Krieger und lebe jedes deiner Leben voller Stolz und Würde." Wie ein Clan seine neuen Krieger und Schüler begrüßte, begrüßte mich der SternenClan jetzt mit meinem neuen Namen. "Gewitterstern! Gewitterstern!" Die Katzen stiegen langsam in die Luft auf und rannten zum Sternenvlies. Dabei riefen sie immer weiter meinen Namen. "Gewitterstern! Gewitterstern!"


Ich schlug meine Augen auf und sprang auf. Das war ... einfach unbeschreiblich. Ich würde jetzt liebend gerne mit jemandem darüber sprechen ... aber ich durfte nicht.


Zuletzt von Gewitterstern am Do Jun 19, 2014 11:10 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Do Jun 19, 2014 11:07 pm

Gewitternacht legte sich hin und berührte ihre Nase mit der Rinde des Ahnenbaums. Zuerst wirkte sie noch angespannt, bis sich plötzlich alle ihre Muskeln entspannten. Viel Zeit verging und zwischendurch erschrak ich immer wieder, wenn der Körper der Kätzin zuckte oder krampfte. Dann war es endlich vorbei und sie öffnete die Augen. "Willkommen zurück, Gewitterstern," schnurrte ich. Die Kätzin wirkte ganz anders. Der SternenClan musste ihr die neuen Leben gegeben haben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Fr Jun 20, 2014 4:17 pm

Eishauch wartete auf mich. Aber was hätte er auch sonst machen sollen? Ich hatte ihn gebeten mitzukommen und das war er auch und da war es natürlich, dass er mich beschützte. Er war dem LotusClan treu ergeben und das merkte man jeden Tag aufs Neue. "Danke, dass du auf meinen Körper geachtet hast", miaute ich. Dann ging ich zum Ausgang und quetschte mich wieder durch den Spalt. Ich fühlte mich voller Kraft und erschöpft zugleich. Aber vor Allem hatte ich Hunger. "Lass uns nach Hause gehen."

---> LC-Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Fr Jun 20, 2014 4:20 pm

"Keine Ursache," antwortete ich der neuen Anführerin respektvoll und folgte ihr zurück nach draußen. Inzwischen war es etwas wärmer geworden und die Sonne schien hell. Wie es Frostschimemr wohl geht? In solch schweren Zeiten merkt man manchmal erst, was man am anderen hat. Und es gab etwas, dass Frostschimmer wissen musste. Ich beschleunigte meine Schritte, um schnell ins Lager zu gehen.

--> LC Lager
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Jul 02, 2014 6:39 pm

<--- AhornClan - Lager

Der Weg wurde immer länger fand ich und doch hatte es sich gelohnt! Als ich über die leichte Anhöhe stieg und den gewaltigen Ahnenbaum sah musste ich lächeln. Er war immer da gewesen, er war so unbeständig wie so weniges was ich kannte. Als ich eine Schülerin war, war ich jedesmal beeindruckt gewesen dachte ich nach und es erstaunte mich, mich so schnell wieder in Erinnerungen verlieren zu können. Nun aber setzte ich mich hin und wartete auf meine Schülerin oder jemanden aus dem LotusClan.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Jul 02, 2014 6:44 pm

<---- AC Lager

Ich genoss den Spaziergang mit Rotbeere durch den Wald. Inzwischen war es dunkel und kühl geworden, doch wir mussten uns nicht mehr vor dem Fuchs fürchten. Goldpfote hatte ihn tatsächlich erlegt... irgendwie geriet ich ins schwärmen für den Kater. Er war so stark und immer für seine Schwester da. Als Rotbeere plötzlich anhielt, rannte ich fast in sie rein. Ich hob meinen Blick und sah einen so großen Baum, wie ich ihn noch nie in meinem Leben gesehen habe. "Das ist der Ahnenbaum?" fragte ich erstaunt und stellte mir vor, wie viele Blattwechsel er wohl dort schon stand.
Nach oben Nach unten
Schnee
Admin
avatar

Weiblich Clan : //
Rang : //
Besondere Merkmale : Auffällige Narbe am Schweif

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   Mi Jul 02, 2014 6:56 pm

Blaubeerpfote kam pünktlich an und ich sah in ihrem Blick, dass der Ahnenbaum sie genauso faszinierte wie mich. "Ja. Das ist der heiligste Ort für uns Clankatzen. Im Baum berühren wir die Wurzel mit unserer Nase. Wenn wir dies tun, werden wir einen Traum haben mit dem SternenClan. Und dort auch wird man zum Heilerschüler oder Heiler ernannt. Oder auch Anführer. Wie du siehst, ist es ein sehr wichtiger Baum!" erklärte ich ihr ruhig, während ich mich umschaute. Wann wohl der LotusClan-Heiler kommen würde?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Ahnenbaum (Heilertreffen)   

Nach oben Nach unten
 
Der Ahnenbaum (Heilertreffen)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 7Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Der Ahnenbaum (Heilertreffen)
» Heilertreffen + Großeversammlung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Papierkorb-
Gehe zu: