Forest Cats

Versetze dich in das aufregende Leben einer Waldkatze und sei dabei, wenn wir Geschichte schreiben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Blühendes Flussbett

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 8 ... 15  Weiter
AutorNachricht
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : AhornClan
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, rechtes Ohr eingerissen, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
22/22  (22/22)

BeitragThema: Blühendes Flussbett   Di Apr 22, 2014 5:42 pm

Hier ist das RPG für das blühende Flussbett.



Zuletzt von Flussstern am Mo Apr 13, 2015 6:48 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 12:01 pm

Die Sonne war inzwischen untergegangen und es war eiskalt. Meine kleinen Pfoten schmerzten vom langen Laufen, doch meine Schwester und ich wollten nicht aufgeben, nach unserer Mutter zu suchen. "Lilie!" schrie ich und starrte in die Dunkelheit. "Mama...." Traurig ließ ich mich auf den kalten Boden fallen. Seit 4 Monden lebten wir nun versteckt im Wald und es war das erste Mal, dass Lilie nach der Jagd nicht zurück kam. "Wo ist sie nur?" miaute ich weinerlich und sah zu meiner Schwester Herbst. Ein neuer Gedanke überkam mich: "Vielleicht ist ihr etwas zugestoßen!" Vor lauter Angst kullerte mir eine Träne über die Nasenspitze.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 12:08 pm

Ich hatte Angst. Es war dunkel und kalt und unsere Mama war noch nicht wieder da. Ich wusste nicht wie lange wir hier schon rumirrten und nach ihr suchten. "MAMA", schrie ich obwohl mir mein Hals vom ganzen miauen schon wehtat. Meiner Schwester schien es nicht anders zu gehen. Als sie sich auf den eiskalten Boden fallen ließ, presste ich meine Nase in ihr Fell. "Wir dürfen und hier nicht hinlegen. Es ist viel zu kalt", sagte ich und stupste sie an. Ich wusste auch nicht wo unsere Mama war ... aber ihr durfte nichts zugestoßen sein. "Nein, sie ... sie ist bestimmt nur einer ganz fetten Maus hinterhergelaufen und hat nicht bemerkt, dass es schon dunkel wird", miaute ich obwohl ich meinen Worten selber nicht glaubte. "Wir müssen einfach noch ein bisschen weiter laufen", sagte ich und probierte nicht traurig zu sein. Ich musste für uns beide stark sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 12:29 pm

Ich bewunderte meine Schwester dafür, dass sie nicht aufgeben wollte unsere Mama zu suchen und stand mit wackeligen Beinen auf. "Ich will nach Hause," jammerte ich. "Hier ist es so kalt und dunkel...." Ängstlich drückte ich mich an Herbst und schnüffelte  in der Luft, doch kein einziger Geruch hier kam mir bekannt vor. Plötzlich schrie eine Eule und ich schrak auf. Mit dem Hinterbein scheuerte ich an einem spitzen Stein entlang und quiekte auf: "Aua! Mein Bein!" Ich drehte meinen Kopf und sah, dass es feucht und dunkel war. "I-ist das Blut?"

(-3 Schaden)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 12:39 pm

Oh ja Schwesterherz ich will auch nach Hause ..., dachte ich traurig. Ich war müde und erschöpft und mir tat alles weh. Und da das alles ja nicht genug war schrie eine Eule und meine Schwester verletzte sich am Bein. Als sie mich fragte ob sie blutete sah ich auf ihr Bein ... und ja sie blutete. "Nein du blutest nicht Blaubeere", log ich sie an und sah mich panisch nach einem Versteck um als ich einen Spalt zwischen ein paar Steinen entdeckte, der gerade groß genug für uns beide war. "Du musst dich jetzt zusammenreißen! Siehst du die kleine Höhle da? Da müssen wir hin." Ohne auf eine bestätigung zu warten, fing ich schon an sie in die Richtung zu schieben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 12:44 pm

Ich blute nicht? Misstrauisch schielte ich auf mein verletztes Hinterbein, doch Herbst schob mich bereits von der Stelle. "Hey -" warf ich ein, doch es war vermutlich klüger sich zu verstecken, als von einer großen Eule und ihren scharfen Krallen erwischt zu werden. Also ließ ich mich wiederwillig zwischen die Felsen schieben, wobei mein Bein schmerzend hinterher schleifte. "Ich mag es bei uns im großen Baumstamm viel lieber," miaute ich leise, als wir versteckt waren. Die Wände des Felsens waren eiskalt und nur Herbst kleiner Körper gab mir etwas Wärme.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 12:50 pm

Während ich Blaubeere vor mir her schob, sah ich natürlich den Boden nicht. Ich war viel zu fixiert darauf, die Höhle nicht aus den Augen zu verlieren und meine Schwester schnell dort hinein zu befördern. Ich hätte nebenbei besser auch noch auf den Boden gucken sollen. Ich trat nämlich in einen druchsichtigen flachen Stein, der ziemlich scharfe Kanten hatte. Ich miaute einmal kurz vor Schreck und Schmerz auf, riss mich dann aber zusammen und lief auf drei Beinen weiter. In der Höhle angekommen kuschelte ich mich an meine Schwester und begutachtete meine rechte Vorderpfote. Sie blutete. Der schnitt schien ziemlich tief zu sein. Aber ich ignorierte es und kümmerte mich liber um meine Schwester. "Ja, es ist kalt hier. Aber wie geht es deinem Bein?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 12:54 pm

Als Herbst plötzlich vor Schreck auf-miaute, stellte sich mein Fell auf. Allerdings ließ sie sich nichts anmerken und fragte nach meinem Bein: "Es tut weh, als hätte mich ein ganzer Bienenschwarm gestochen," jammerte ich und bemerkte, dass Blut heruntertropfte. Mir wurde sofort schlecht. "Mama wüsste bestimmt was wir jetzt machen müssten." Ängstlich drückte ich mich enger an Herbst. "Glaubst du, dass sie uns holen kommt? Zurück würde ich alleine nicht mehr finden." Mit großen, traurigen Augen sah ich meine Schwester an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 1:01 pm

Ja ... Mama wüsste bestimmt wie man das Blut stoppt, dachte ich und sah auf ihr Hinterbein und meine Vorderpfote. Aber sie war nun mal nicht da. "Ja, sie kommt bestimmt und holt uns bald", miaute ich und hoffte überzeugend zu wirken. Ich glaubte so langsam nicht mehr daran, dass sie zurückkommen würde. "Aber du solltest jetzt schlafen. Und wenn du aufwachst ist sie bestimmt wieder da", miaute ich und leckte ihr übers Ohr. Ich würde auf uns beide aufpassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 1:51 pm

Mir war sowieso schon schwindelig seit dem ich mir die Wunde zu gelegt hatte, deshalb fielen mir schon bald die Augen zu, als Herbst beruhigend über mein Ohr leckte. "So müde..." seufzte ich und ließ mein Gewicht gegen meine Schwester sacken. Irgendwie kam es mir falsch vor jetzt einzuschlafen, konnte mich aber gegen das überwältigende Gefühl nicht wehren. "Weisst du noch damals, als Mama ein Kaninchen fangen konnte? Ich wünschte ich hätte jetzt ein Stück davon," säuselte ich im Halbschlaf. "So lecker..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 5:12 pm

cf.: Lager des AC

Bald schon merkte die Kriegerin, dass es sich um zwei sehr junge Katzen handeln musste, deren Spur sie verfolgte. Da diese noch frisch roch, mussten sie noch im Territorium sein. "Was machen sie hier alleine?", fragte sie sich leise und hob kurz den Kopf, wobei sie zu einer Höhle blickte, zu der die Gerüche führten. Erst jetzt bemerkte sie, dass auch der Geruch von Blu in der Luft hing. Kurz atmete sie nocheinmal durch bevor sie sich aufstellte und kurz nachdachte, Hyazinthenregen wollte nicht einschüchternd wirken, vielleicht könnten sie ja Angst bekommen. "Hey, kommt raus, ich weiß dass ihr da drinnen seid.", miaute sie schließlich freundlich und setzte sich ruhig nieder.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 6:13 pm

Plötzlich hörte ich draußen Schritte. "Oh nein, lass es bitte kein Fuchs sein!" flüsterte ich panisch und riss meine müden Augen wieder auf. Dann kam ein neuer Gedanke in mir auf: "Vielleicht ist es ja Mama?" Eine weibliche Stimme erklang, aber es war nicht Lilies'. "Was sollen wir tun, Herbst?" fragte ich meine Schwester und drückte mich noch weiter zwischen die schmalen Felsen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 7:23 pm

Blaubeere war schon fast eingeschlafen als draußen Schritte zu hören waren. Natürlich war danach an Schlaf nicht mehr zu denken. Mein Fell stellte sich automatisch auf. Es waren eindeutig kein Fuchs und nicht unsere Mutter, da die Stimme draußen nicht zu der unserer Mutter passte und Füchse ... na ja Füchse redeten nicht. Vielleicht ist es eine Clankatze, dachte ich verängstigt. Unsere Mutter hatte uns immer vor ihnen gewarnt und gesagt, dass sie nicht nett zu uns sein würden. Aber ich musste meine Schwester schützen und wenn ich sie schützen wollte musste ich sie decken und das ging nur wenn ich vor ihr stand. Also musste ich aus der Höhle raus. "Blaubeere du bleibst hinter mir egal was ist, okay?", miaute ich und humpelte mit aufgestellten Fell und hocherhobenem Schwanz aus der Höhle. Als ich die fremde Katze sah legte ich die Ohren an und fragte: "Wer bist du?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 7:34 pm

Zuerst zeigte sich keiner der Beiden, jedoch vernahm die Kriegerin ein Flüstern in der Höhle. Kurze Zeit später stand ein Junges mit angelegten Ohren vor ihr. "Ich bin Hyazinthenregen und stamme aus dem AhornClan.", erklärte sie und neigte kurz ihren Kopf. "Du brauchst keine Angst zu haben, ich werde dir nichts tun. Das schwöre ich beim SternenClan.", miaute die Kätzin und ihre hellblauen Augen sahen die kleine Katze fragend an. "Und wer bist du?" Kurz blickte sie auf ihre Vorderpofte und Mitgefühl zeigte sich in ihren Augen. "Das sollte schnellstens desinfiziert werden, leider bin ich bei so etwas nicht sonderlich begabt, aber dafür haben wir ja unsere Heilerin Rotbeere." Nocheinmal musterte sie das Junge sorgfältig. "Warum seid ihr hier alleine? Wo ist denn eure Mutter?", fragte die Kriegerin vorsichtig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 8:03 pm

Als ich hörte wie Herbst und die Fremde sich unterhielten, quetschte ich mich aus der Felsspalte und humpelte auf die Kätzin mit den blauen Augen zu. Hyazinthenregen? Was ist das denn für ein komischer Name? fragte ich mich und sah sie schief an. War sie wirklich aus einem Clan?. "Mama wollte jagen gehen aber sie ist nicht mehr wiedergekommen," miaute ich leise und sah auf den Boden. Mein Hinterbein schmerzte höllisch und ich hielt es schonend hoch, damit es nicht den Boden berührte. "Und wer ist SternenClan und Rot....beere? Freunde von dir?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 8:15 pm

Ich hatte Blaubeere gesagt dass sie hinter mir bleiben sollte, dachte ich und schob mich wieder vor sie. Die Katze vor uns war immerhin eine Clan-Katze und deswegen konnte man ihr nicht trauen ... egal wie nett sie schien. "Blaubeere sei leise oder hast du vergessen was Mama uns immer über Clan-Katzen erzählt hat", miaute ich leise meiner Schwester zu. Zu der großen Kätzin gewandt sagte ich nur: "Komm bloß nicht näher. Unsere Mama kommt bestimmt gleich." Meine Haltung war immer noch dieselbe denn ich traute dieser Kätzin nicht. Warum auch? Sie war fremd und redete von Sachen die ich nicht kannte. Also nicht gerade vertrauenswürdig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 8:35 pm

Als sich das zweite Junge heraustraute, überkam sie wieder eine Welle des Mitgefühls, da auch sie verletzt war. "Eine Mutter würde ihre Junge nie so lange alleine lassen.", dachte die Kriegerin und blickte kurz zu Boden, bevor sie wieder gefasster aufblickte. "In jedem Clan gibt es eine Heilerin, die den Katzen hilft, die verletzt sind, bei uns ist das Rotbeere. Der SternenClan sind unsere Ahnen.", erklärte sie der Kätzin ruhig. Die andere zischte zu ihrer-, was war sie eigentlich? Ihre Schwester? Vermutlich, da sie von ihrer Mutter sprachen.- dass sie nichts mehr sagen sollte. "Ich weiß zwar nicht was eure Mutter euch über uns erzählt hat, aber ich kann wohl davon ausgehen, dass es negative Sachen waren. Aber ich kann euch beruhigen, ich werde euch nichts tun, sowie keiner aus unserem Clan. Junge müssen beschützt werden, egal von wem sie stammen, so sagt es uns das Gesetz der Krieger." Da sie nicht näher kommen sollte, trat sie einen Schritt zurück. "Wie du möchtest."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 8:43 pm

Ich drängte mich wieder nach vorne, Herbst brauchte mich nicht zu beschützen. Ich war genauso alt und groß wie sie. Als die Fremde Kätzin von einer "Heilerin" sprach, stellte ich aufmerksam die Ohren auf. Herbst war verletzt, genau wie ich. "Aber was, wenn Mama uns sucht und hier nicht mehr findet? Sie wird krank vor Sorge sein," miaute ich zögerlich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 8:53 pm

Das war doch zum Mäuse melken ... meine Schwester vertraute dieser fremden Kätzin. Okay sie sprach irgendwas von Gesetzen und dass man Jungen nichts tat ... aber das wichtigste war: sie sprach von einer Heilerin und das war gut. Ich dachte dabei nicht in erster Linie an mich, sondern an Blaubeere. Man sah ihr an, dass ihr Bein ihr höllisch weh tat. Okay meine Pfote tat genau so weh, aber das war nicht ganz so wichtig. Also rang ich innerlich mit mir und beschloss einen Schritt auf die Kätzin zuzugehen. "Ich heiße Herbst und das ist meine Schwester Blaubeere", stellte ich uns vor. An meine Schwester gewandt sagte ich: "Mama macht sich schon höllisch sorgen wenn sie uns nicht im Baumstamm findet. Also macht es auch nichts mehr wenn wir noch ein Stück weiter gehen." Dann wandte ich mich wieder an die Clan-Katze. "Kannst du meine Schwester zu dieser ... äh ... Heilerin bringen? Ihr Bein hat geblutet und tut weh."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 8:58 pm

Erleichtert atmete die Kriegerin innerlich auf, als sich Herbst vorstellte. "Das sind sehr schöne Namen und natürlich kann ich euch zu Rotbeere bringen. Ihr seht beide nicht sehr gut aus. ich werde Flusstern, unseren Anführer fragen, ob er nach eurer Mutter suchen kann.", miaute Hyazinthenregen und blinzelte die Herbst und Blaubeere freundlich an. "Schafft ihr den Weg bis ins Lager oder braucht ihr Hilfe?", fragte sie, als sie sah, wie Blaubeere humpelte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 9:13 pm

Ich war ehrlich gesagt erleichtert, als Herbst endlich einlenkte. Die fremde Kätzin sagte allerdings wieder lauter seltsame Sachen. Was für ein Anführer? Auf ihre Frage hin antwortete ich stolz: "Natürlich brauchen wir keine Hilfe!" Als ich dann allerdings laufen wollte und mein verletztes Bein aufsetzte, gab ich ein schmerzhaftes quieken von mir. "Okay ich glaube ich brauche doch Hilfe," seufzte ich erschöpft.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 9:19 pm

Also ich war ja bereit mit einer fremden Kätzin mitzugehen um meiner Schwester helfen zu lassen durch eine sogenannte Heilerin ... aber mir selbst von ihr beim laufen helfen zu lassen? Auf keinen Fall! "Nein, ich kann alleine laufen." Und das würde ich auch, egal wie doll mein Fuß wehtat. Dass Blaubeere sich helfen ließ war in Ordnung. Sie konnte wirklich schlecht laufen und ich hätte nicht gewusst, wie ich ihr dabei helfen sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 9:22 pm

"Soll ich dich tragen oder nur stützten?", fragte sie Blaubeere und blickte sie freundlich an. Bei der Antwort von Herbst nickte Hyazinthenregen ruhig, anscheinend war sie eher die Abweisendere. "Es ist nicht weit bist zu unserem Lager, wir werden gleich da sein. Aber jetzt sind die Meisten schon in ihren Nestern, aber Rotbeere ist noch wach, das habe ich vorher gesehen." Bei ihrer Ankunft würden sie also nicht sehr viele Krieger vorfinden, was auch nicht sehr schlimm wäre. "Ich hoffe Adlerkralle hat meinen Posten übernommen, sonst kann ich mich auf eine Standpauke gefasst machen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 9:28 pm

"I-ich... ich versuche so zu gehen, wenn du mich stützt," murmelte ich. Mein Hinterbein war inzwischen steif geworden, was die Fortbewegung deutlich erschweren würde. "Andere? Wie viele andere Katzen?" geschockt sah ich von Hyazinthenregen zu Herbst. "Werden sie uns etwas tun?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Mai 06, 2014 9:31 pm

"Gut.", antwortete sie und stützte das Junge mit ihrer Schulter. Langsam bewegten sie sich in Richtung Lager, wobei hyazinthenregen versuchte, den ebensten Weg zu suchen. "Nein, nein, sie werden dir und Herbst nichts tun, keine Katze der Clans würde euch etwas tun. Wir schützen schließlich alle Jungen, weil sie noch nicht kämpfen und jagen könne.", erklärte sie Blaubeere und blickte sich kurz um, um nachzusehen, ob Herbst ihnen folgte. "Wir sind gleich da.", sprach sie und konnte auch schon den Eingang des Lagers sehen.

tbc.: Lager des AC
Nach oben Nach unten
 
Blühendes Flussbett
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 15Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 8 ... 15  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Blühendes Flussbett
» Trockenes Flussbett – Grenze zwischen WindClan und FlussClan

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forest Cats :: Papierkorb-
Gehe zu: