StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Blühendes Flussbett

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 8 ... 13, 14, 15  Weiter
AutorNachricht
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : //
Rang : Bergkatze
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, ehrenhaft, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
20/22  (20/22)
Hunger:
2/3  (2/3)
Zustand: leichte Kratzer und Abschürfungen an Flanke und im Gesicht

BeitragThema: Blühendes Flussbett   Di Apr 22, 2014 5:42 pm

das Eingangsposting lautete :

Hier ist das RPG für das blühende Flussbett.



Zuletzt von Flussstern am Mo Apr 13, 2015 6:48 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu

AutorNachricht
Würfel

avatar


Lebensleiste
übrige Gesundheit:
10/10  (10/10)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Fr Feb 12, 2016 2:42 pm

'Nebelpfote' hat folgende Handlung ausgeführt: Würfel

'Schaden-Würfel (1-6)' : 5
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Fr März 25, 2016 10:18 am

Als sie Nebelpfote wirklich von sich Schleudern konnte grinste die Kätzin leicht. Wie viele Schüler hatte sie mit diesem Trick schon überwältigt? Eigentlich schon ziemlich viele. Sie war amüsiert darüber das es auch bei Nebelpfote funktioniert hatte. Irgendwann würde sie diesen Trick im Kampf einsetzen. Vielleicht kannte der LotusClan diesen Trick nicht. Gerade als sie im Gedanken war bemerkte sie das sie noch am Boden lag, sie wollte sich schnellst möglich aufrichten. Doch so schnell kam sie nicht auf die Beine. Ehe sie sich versah war der Schüler schon wieder aufgesprungen und rannte auf sie zu ehe er mit einem Satz auf ihrem Bauch landete und sie am Boden festnagelte. Herbstglanz stöhnte kurz weil der Kater doch recht schwungvoll auf ihr Gelandet war. Nun versuchte die rote Kriegerin sich irgendwie zu befreien. Sie wollte nicht gleich Nebelpfotes Schwachstelle ausnützen. Sie ließ ihn eine Weile im Glauben das er die Überhand hatte bis sie dann genug hatte und ihr Hinterläufe nach oben riss und energisch gegen seinen Bauch trommelte. Hätte sie ihre Krallen ausgefahren wären das einige tödliche Hiebe gewesen. Sie machte solange weiter bis sie wieder Schwung holte und ihn so von sich treten wollte.
Nach oben Nach unten
Würfel

avatar


Lebensleiste
übrige Gesundheit:
10/10  (10/10)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Fr März 25, 2016 10:18 am

'Herbstglanz' hat folgende Handlung ausgeführt: Würfel


'Schaden-Würfel (1-6)' : 4
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Sa März 26, 2016 2:35 pm

Ich überraschte Herbstglanz, und die rote Kriegerin stöhnte leise auf, als ich auf ihr landete. Ich war mir manchmal nicht so sicher, ob die Kriegerin ihre Reaktionen vortäuschte oder ob sie tatsächlich echt waren, aber dieses Mal schien es echt zu sein. Herbstglanz trommelte mit ihren Hinterläufen auf meinen Bauch, doch ich lockerte meinen Griff nicht, obwohl es mit der Zeit dich weh tat. Wäre mein Fell nicht so dicht und blaustichig, könnte man heute Abend auf jeden Fall blaue Flecken erkennen. Aber so... Herbstglanz riss mich aus meinen Gedanken, indem sie mich abermals weg schleuderte. Völlig perplex hatte ich gerade noch genug Zeit, mich holprig abzurollen, und blieb für einen kurzen Moment auf der Seite liegen. Während ich mich auf Richter, war mein Blick ein wenig ratlos auf Herbstglanz gerichtet, wie ging es jetzt mit dem Kampf weiter? Die rote Kätzin hatte sich mittlerweile wieder aufgerichtet, also schlug ich mit den Pfoten und natürlich eingefahrenen Krallen nach ihrem Gesicht.
Nach oben Nach unten
Würfel

avatar


Lebensleiste
übrige Gesundheit:
10/10  (10/10)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Sa März 26, 2016 2:35 pm

'Nebelpfote' hat folgende Handlung ausgeführt: Würfel


'Schaden-Würfel (1-6)' : 3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Apr 19, 2016 6:58 pm

Herbstlganz wurde von den wirbelnden Vorderläufen des grauen Schülers erwischt und machte blitzschnell einen Satz zrück ehe sie sich hinsetzte, leicht lächelte und nickte. "Das war sehr gut Nebelpfote! Darauf kann man aufbauen. Du denkst nach und jetzt da du ein paar Tricks kennst wirst du dich von ihnen auch nicht mehr überraschen lassen!", miaute sie und leckte sich kurz über ihr zerzaustes Brustfell ehe sie sich erhob. "Komm es dämmert schon, du kannst Dunstpelz erzählen das du ihn morgen fertig machen wirst.", schnurrte sie ehe sie mit einem Schweifzucken das zeichen zum nachhauseweg gab. Sie war stolz auf den Schüler ihres Gefährten, sie hoffte das sie ihm in diesem Chrashkurs alles ntwendige beibringen hatte können. Spätestens im laufe der nächsten Tage würde sie erfahren wie produktiv ihr Kampftraining heute gewesen war. Dennoch musste Herbstglanz feststellen das ihre Kondition nicht die allerbeste war, war sie über die Blattleere so schleißig geworden?

--> AhornClan Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Apr 26, 2016 7:16 pm

Mein letzter, doch sehr unbeholfener Angriffsversuch scheiterte an der wieselflinken Reaktion der roten Kriegerin, weshalb ich zunächst traurig dreinblickte. Dies änderte sich aber, als Herbstglanz den Kampf für beendet erklärte und meinte, ich habe mich gar nicht mal so schlecht geschlagen. Bei einem Lob sollte man sowieso immer nur die guten Seiten sehen. Ich betrachtete Herbstglanz verschmitzt dabei, wie sie sich ihr zerzaustes Brustfell glatt strich und überlegte mir, ob wohl jede Kätzin so bedacht auf ihr Aussehen war. Erdbeerpfote nicht, ihr kurzes Fell steht aber auch nie ab. Als Junges hatte ich viel zu viel Zeit für mein Fell aufgewendet, aber eigentlich nur aus dem Grund, da ich niemanden hatte, mit dem ich spielen hätte können. "Danke, Herbstglanz. Mal schaun, ob Dunstpelz sich nicht doch auch wehren möchte.", gab ich grinsend zurück und schüttelte mich kurz, ehe ich neben Herbstglanz zurück zum Lager lief. Es war schon irgendwie merkwürdig, dass die so kampferprobte Kriegerin nun, beim Rückweg, so schwer atmete, aber ich machte mir darüber keine Gedanken - immerhin hatten wir den ganzen Nachmittag miteinander gerungen. Und es hatte Spaß gemacht, ein paar von den Tricks der Kriegerin zu lernen. Was Erdbeerpfote und Regenpfote heute wohl gemacht hatten?

---> AhornClan Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Mai 29, 2016 8:50 pm

---> blühendes Flussbett

Nach einen schnellen Lauf kam ich an und ließ meinen Blick über die schöne Landschaft schweifen. Es war schon dunkel, angenehm kühl und der Mond erleuchtete die ganzen Blumen in einen mystischen silbergrau. Einige Glühwürmchen schwirrten umher, es war einfach wunderschön. Als ich Gepardenfrost hinter mir hörte drehte ich mich um und warf ihr ein breites Lächeln zu. "Schön nicht war? Fast schon besser als bei Tageslicht, finde ich," miaute ich fast schon schwärmerisch zu und sah ihr in die schönen, faszinierend türkisfarbenen Augen. Mir wurde etwas warm ums Herz und ich sah schnell wieder weg, als ich merkte das ich sie anstarrte. Toll, da willst du ihr helfen sich nicht mehr einsam zu fühlen und starrst sie wie eine dreiäugige Maus an! schalte ich mich selbst und grinste der Kriegerin nochmal verlegen zu, sah ihr aber nicht in die Augen. "Komm, lass uns jagen gehen. Wir treffen uns dann hier bei der Kiefer wieder. Bleib am besten in meiner Nähe, wer weiss ob hier Wildtiere rumschleichen, flüsterte ich leise und drehte mich dann um, um durch das Gehölz zu schleichen.


Zuletzt von Glutschatten am So Mai 29, 2016 8:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Würfel

avatar


Lebensleiste
übrige Gesundheit:
10/10  (10/10)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Mai 29, 2016 8:50 pm

'Glutschatten' hat folgende Handlung ausgeführt: Würfel


'Jagd-Würfel (1-10)' : 4, 10, 1, 6
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Mai 29, 2016 8:58 pm

(4x würfeln da Glück)

[+ 1 Fink, + 1 Drossel]

Anfangs war ich noch ziemlich nervös, ja oft hatte ich bei Dunkelheit nicht das Lager verlassen, besonders nicht mit einer Kätzin. Beruhige dich, ist ja nicht so als wäret ihr Gefährten! dachte ich und sah dann eine Maus an mir vorbeiflitzen, die vermutlich direkt vor mir gesessen hatte. "Na toll," zischte ich frustriert und versuchte mich zu entspannen und auf meine Umgebung zu achten. Erfolgreich fing ich einen Finken, der an einer Blume pickte und kratzte ein bisschen Erde über ihn, als ich etwas im Gebüsch rascheln hörte. Es roch zwar nicht nach Katze, aber auch etwas anderes konnte ich nicht identifizieren, weshalb ich beschloss wachsam zu bleiben. Letztendlich erwischte ich noch eine unvorsichtige Drossel, mit der ich zurück zum Finken ging. Dann lief ich zum vereinbarten Platz und kratzte ein paar Gräser und anderes Nestzeug zusammen um ein provisorisches Nest zwischen den Wurzeln einer Kiefer zu bauen, wo ich mit meiner Beute auf Gepardenfrost wartete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Jun 05, 2016 6:10 pm

<------ Ac Lager

Ohne zu Zögern folgte ich dem hübschen Kater mit dem charmanten Charakter zu seinem erwähltem Ziel. Das blühende Flussbett war tatsächlich eine besser Idee gewesen und so folgte ich zum ersten mal erfüllt von guter Laune Glutschatten. Er kam kurz vor mir an und als auch ich den Ort erreichte sah ich mir die schöne Umgebung an, die Glühwürmchen schwirrten durch die Gegend und der Mond leuchtete hell am Himmel. Der Kater drehte sich nun zu mir und und fragte ob es nicht schön sei und meinte er fände es sogar schöner als bei Tageslicht "Da kann ich dir nur Recht geben, es ist wirklich wunderschön hier" miaute ich und sah Glutschatten an. Dabei traf mein Blick auf seinen und seine schönen grün leuchtenden zogen mich magisch an, wie hypnotisiert sah ich in diese hinein. Mein Herz begann sehr viel schneller zu schlagen doch nach wenigen Augenblicken sah der orangene Kater plötzlich weg. Eilig senkte auch in den Blick und doch zog sich ein lächeln auf meine Lippen "Er sieht einfach nur klasse aus. Und diese schönen Augen" schwärmte ich in Gedanken und sah den Kater erneut an. Ein verlegenes Grinsen zeigte sich in seinem Gesicht und er wich dem Blickkontakt aus, dann sagte er auch schon dass wir jagen gehen sollten und wir uns hier an der Kiefer wieder treffen würden. Auch sollte ich in der Nähe bleiben da ja vielleicht Wildtiere unterwegs waren "Pass du auch auf dich auf" miaute ich "bis gleich" fügte ich noch hinzu und als Glutschatten sich abwendete und los marschierte tat ich ihm das gleich und zog in die entgegengesetzte Richtung von dannen.


Zuletzt von Gepardenfrost am So Jun 05, 2016 6:21 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Würfel

avatar


Lebensleiste
übrige Gesundheit:
10/10  (10/10)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Jun 05, 2016 6:10 pm

'Gepardenfrost' hat folgende Handlung ausgeführt: Würfel


'Jagd-Würfel (1-10)' : 1, 5
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Jun 05, 2016 6:20 pm

Zwar war ich schon auf meine Umgebung konzentriert jedoch dachte ich auch viel an den hübschen Kater welcher mich auf diesen Ausflug eingeladen hatte. Glutschatten war einfach ein Traum von einem Kater wie ich fand und sobald ich in seiner Nähe war schlug mein Herz höher. Der Augenblick indem unsere Blicke sich getroffen hatten war magisch gewesen, für mich zumindest, er hat einfach so verdammt schöne Augen! Es war und ist nun einmal Tatsache dass ich mich richtig verliebt hatte nur die Frage war was der rötliche Kater davon dachte. Was hielt er von mir und hatte er vielleicht sogar schon wen anderes im Auge? Es war ein schmerzlicher Gedanke und ich würde abwarten müssen, so schwer dies auch war. Ein Rascheln reizte meine Sinne und sofort war ich voll und ganz darauf konzentriert Beute zu machen, ein Vogel flatterte jedoch plötzlich mit hektischen Flügelschlägen aus dem Gebüsch doch glücklicherweise ohne einen laut zu machen. Anscheinend war er einfach nur so los geflogen ohne mich gesehen zu haben sonst hätte er sicher einen Alarmschrei ausgestoßen. Ich seufzte erleichtert und lief weiter bis ich einen Finken entdecken konnte. Die Ohren stellte ich gerade auf, blieb einen Moment ganz still und schlich mich dann entgegen der Windrichtung an das Beutetier ran. Gedankenverloren schien der Vogel am Boden nach Nahrung zu suchen und wurde selbst zur Beute, mit einem kräftigen Sprung landetet ich auf dem Vogel welcher nun jedoch einen Laut von sich gab ehe ich ihn töten konnte. Somit hatte sich die weitere Jagd für mich erledigt und mit dem Vogel im Maul machte ich mich zum Treffpunkt auf. Als die Kiefer in Sicht kam sah ich Glutschatten im ersten Moment nicht erst beim näher kommen erkannte ich den Kater der sich zwischen den Wurzeln in ein provisorisches Nest gelegt hatte. Bei ihm angekommen ließ ich den Vogel fallen und sah seine erlegte Beute an "Hattest anscheinend mehr Erfolg als ich" miaute ich lächelnd und sah den hübschen Kater an. Alles in mir wollte mich dazu bewegen mich zu ihm ins Nest zu legen doch was würde er davon halten? Nachher wäre ich ihm zu anhänglich oder ich rückte ihm zu sehr auf die Pelle für seinen Geschmack oder wer weiß was. Also wartete ich ab, vielleicht würde er mich ja auch dazu einladen, das wäre echt ein absoluter Traum.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Jun 12, 2016 5:24 pm

Nach kurzer Weile hörte ich leises Tappeln von Pfoten, weshalb ich mich im Nest duckte und lauernd wartetete, doch einen Augenblick später entdeckte ich die unverwechselbaren, schönen Türkisaugen von Gepardenfrost, welche frostig und geheimnissvoll im Dunkeln leuchteten. Wow, dachte ich weniger geistreich, manchmal hatte ich das Gefühl bei der Kätzin meinen klaren Verstand zu verlieren. Ich sammelte mich und ließ meinen Blick über die Beute schweifen, welche die Kriegerin ablegte als sie sich zu mir gesellte. „Fang ist Fang, wir haben beide gute Beute gemacht,“ antwortete ich lächelnd auf ihre Worte. Eine kurze Schweigepause trat ein, und ich sah wie Gepardenfrost, welche immer noch in der Dunkelheit rumstand, mich anschaute. „Oh, du kannst dich gerne zu mir gesellen, dieses Nest hätte sogar Platz für drei,“ miaute ich ein wenig verlegend stotternd und rückte zur Seite, wo ich dann einladend auf den Platz an meiner Seite klopfte. Ich wartete bis sie sich hingesetzt hatte und schaute die Kätzin an. Sie war freundlich, sympathisch, tatkräftig, nicht nachtragend und aufgeschlossen, doch ich erkannte auch das sie hinter dieser Erscheinung etwas versteckte, etwas was sie sehr traurig machte. Und ich war gewillt, dahinter zu kommen. „Erzähl mir ein bisschen über dich,“ miaute ich freundlich und sah ihr erwartungsvoll in die Augen,“was ist deine Lieblingsbeute? Was ist dein Lieblingsort und deine Lieblingsfarbe? Was sind deine schönsten Erinnerungen? Was sind deine Ängste und Wünsche, wovon träumst du nachts?“ Fuhr ich fort und lehnte mich zu ihr rüber, unsere Felle berührten sich jetzt. Neugierig auf die Kätzin blickte ich in ihr hübsches Gesicht und wartete ab. Ob sie verstand, das sie mir vertrauen konnte?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Jun 12, 2016 10:27 pm

Leider hatte ich nicht mehr als nur einen Vogel erlegt. Doch dies war zumindest besser als nichts und da ich auch nicht weiteres mehr fand da dieser dumme Finken einen Alarmruf abgegeben hatte ehe ich ihn töten konnte. Nun war ich auf dem Weg zurück zu dem Platz wo Glutschatten und ich uns für die Jagd getrennt hatten, aus der Entfernung konnte ich ihn nirgendwo entdecken obwohl sein Geruch unverkennbar in der Luft stand. Doch als ich näher kam entdeckte ich den hübschen roten Kater mit den schelmisch funkelnden Augen in einem provisorischen Nest zwischen zwei Wurzeln. Lauernd hockte er da doch als er mich erkannte löste sich seine Haltung und ich lächelte nachdem ich meinen Vogel abgelegt hatte. Ich stand auf der einen Wurzel und sah Glutschatten an welcher im Gegensatz zu mir zwei Beutetiere erlegen konnte und sagte auch gleich dass er mehr Erfolg als ich gehabt hatte. Doch er sah sich meinen Finken an und sagte dass Fang Fang sei und wir beide gute Beute gemacht hatten, ich lächelte etwas "Danke" Auch Glutschatten lächelte was ihn unglaublich charmant aussehen ließ und eine Weile herrschte Stille und ich saß dort in der Dunkelheit und betrachtete mit meinen frostig blauen Augen den attraktiven Kater. Einen Moment lang stellte ich mir vor wie ich mich zu ihm ins Nest gesellte und mich an ihn schmiegen würde und wie als kännte Glutschatten Gedanken lesen machte er aus der Schweigen heraus plötzlich das Angebot dass ich mich zu ihm ins Nest gesellen könnte, es wäre locker Platz für drei. Das verlegen Stottern in seine Stimme brachte mich dazu leicht nervös zu werden, jedoch im positiven Sinne und als der Kater etwas zur Seite rückte und neben sich klopfte ließ ich mir das nicht zwei mal sagen "J..Ja Gern" stotterte ich wiederum leicht und zuckte verlegen mit den Ohren ehe ich das Nest betrat welches sich weicher anfühlte als es aussah. Neben dem Kater der mein Herz höher schlagen ließ fand ich meinen Platz und setzte mich in einer etwas bequemen Position neben Glutschatten welchen ich dann ansah. Auch sah dieser mich an und ich begann ihn etwas zu mustern, er hatte einen drahtigen und stark wirkenden Körperbau und sein Charakter war so vielseitig. Er zog mich einfach an und er wirkte auf mich im Gesamtbild wie der attraktivste Kater den ich je kennen gelernt hatte und jemals kennen würde "Wie der Kater denn ich gern als Gefährten an meiner Seite hätte" ging es mir durch den Kopf und mein Schweif zuckte einmal hin und her. Da sagte er plötzlich und für mich ziemlich überraschend ich solle ihm ein bisschen was über mich erzählen, mein Blick richtete sich leicht verwundert auf sein Gesicht doch als mein Blick den seinen traf entspannte ich mich und ein lächeln erschien auf meinem Gesicht "natürlich, was willst du wissen?" fragte ich ihn und da begann er auch schon mit einer Aufzählung, was meine Lieblingsbeute sei und mein Lieblingsort. Meine Lieblingsfrage erfragte er auch und erkundigte sich nach meinen schönsten Erinnerungen. Zu guter Letzt fragte er nach meinen Ängsten und Wünschen und danach wovon ich Nachts träumte. Er lehnte sich dabei etwas zu mir herüber, sein Fell berührte das meine und ein unglaublich intensives Prickeln jagte mir durch´s Fell. Neugierde brannte in seinem Blick während er mich ansah und ich sah ihm in die Augen, mein Herz begann schnell zu hämmern. Ich wollte ihm all seine Fragen beantworten, doch wie sollte ich dies tun ohne mich zumindest halb zu verraten? Doch ein weitere Blick in seine schönen Augen vertrieb diese negativen Gedanken und ich konnte sogar sanft lächeln ehe ich Luft holte und mich bereit machte ihm zu antworten, einfach aus der Intuition heraus "Also, meine Liebelinsbeute hast du als erstes erfragt. Am liebsten esse ich Eichhörnchen wenn ich ehrlich bin doch in der Blattleere tendiere ich eher zu Mäusen, wieso auch immer. Vögel sind nicht so ganz meins, zu viele Federn" miaute ich und schnurrte einen Augenblick belustigt ehe ich fort fuhr "Lieblingsfarbe wäre rot und grün, mein Lieblingsort..." kurz überlegte ich "ehrlich gesagt finde ich es hier wirklich sehr schön. Noch dazu kann man in den Himmel sehen und sich die leuchtenden Sterne betrachten, oh ich liebe es mir die Sternen an zu sehen" sprach ich offen und lächelte glücklich doch auch etwas nachdenklich "Die schönsten Erinnerungen, ich denke das sind die an die Zeit in der Kinderstube. Alles war so unbeschwert und meine Familie war da. Seid sie weg sind habe ich mich ja sehr zurück gezogen und die anderen einzigen schönen Erinnerungen sind eigentlich die mit dir, wie diese jetzt zum Beispiel" Ich sah den Kater mit einem etwas schüchternem lächeln an, dann kam ich so langsam auch zum Schluss meiner Antworten "Ängste, davon habe ich wahrscheinlich zu viele, ich habe Angst vor Dachsen und Verlusten. Katzen zu verlieren die mir wichtig sind ist das schlimmste für mich vor allem da man es nie voraus sehen kann. Man weiß nie was am nächsten Tag oder auch im nächsten Augenblick geschieht und es kann alles schneller vorbei sein als man es erwartet hätte" sprach ich ehrlich und richtete den Blick auf das Gesicht des Kater´s und sah ihm dabei in die Augen "meine Wünsche und Träume wiederum sind ziemlich simpel wenn ich ehrlich bin, ich will niemanden verlieren der mir wichtig ist und..." nun begann ich doch zu Zögern und sah leicht auf meine Pfoten herab "Was sollte ich nun sagen? Dass es mein Traum war für immer an seine Seite zu sein? Er ist ein so toller Kater...auslachen würde er mich sicher nicht aber wenn er mich abweißt? Dann habe ich es vermasselt. Aber irgendwann muss es gesagt werden, und wer weiß wann sich die nächste Gelegenheit dazu ergibt. Ich bin seid ewigen Monden das erste mal mit Glutschatten alleine und die Atmosphäre, der Moment gerade, es passte einfach. Noch dazu wir gemeinsam in einem Nest und allein, vollkommen allein. Vielleicht war es ja richtig. Was ich auf jeden Fall wusste war dass ich ihm vertrauen konnte, ich musste über meinen Schatten springen. Alles auf eine Karte setzen vielleicht würde ich diese Chance nie wieder bekommen oder jemand anders würde schneller sein als ich" Ich atmete tief durch, ich war bereit dem hübschen Kater den ich so begehrte eine Antwort zu liefern doch hatte ich Angst welche man mir vermutlich sogar anmerkte "Meine Wünsche und Träume..." begann ich leise "Naja, träumen tue ich oft von ein und der selben Katze oder besser gesagt ein und dem selben Kater, und meine Wunsch ist es dass dieser das selbe fühlt wie ich und er sich mich an seine Seite wünscht genau so sehr wie ich ihn mir an meine Seite wünsche und dieser Kater, naja..." wieder machte ich eine kurze Pause und schaffte es nun den Blick auf zu richten, sah Glutschatten in die Augen wobei meine hell leuchteten doch die Unsicherheit legte einen leichten Schatten über sie "es ist die wahrscheinlich einzige Chance" rief ich mir erneut ins Gedächtnis um mir Mut zu machen "bist du Glutschatten" brachte ich meinen Satz nun endlich zu Ende. Mein Herz raste und um mich herum schien vollkommene Stille eingekehrt zu sein. Kein Wind wehte mir um die Ohren und kein Geräusch erreichte meinen Gehörgang, einen winzigen Moment schien die Welt still zu stehen und ich sah Glutschatten einfach nur in die wunderschönen grünen Augen. Einige Augenblicke schaffte ich es den Blickkontakt aufrecht zu erhalten doch dann musste ich runter sehen, ich hatte so gesagt keine Kraft mehr. Ich wickelte den Schweif eng um mich und zitterte leicht vor Anspannung was der Kater sicherlich spüren würde, immerhin berührten sich unsere Felle. "Was jetzt wohl geschieht? Was wird er sagen? Wie wird er reagieren? Wird er aufstehen und einfach wortlos gehen? Hoffentlich habe ich damit gerade keinen Fehler gemacht...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Sep 06, 2016 4:27 pm

<--- AhornClan - Lager

Selbst in der Hitze sah der Fluss atemberaubend aus mit seinem funkelnden Wasser und dem Grün, welches an ihm wuchs. Blaubeersprenkel hatte mir erzählt, dass der Fluss zu ihrer Zeit nicht vorhanden war. Zusammen mit Goldstreif entfernten sie einen gewaltigen Stein, sodass aus einem Wasserloch ein Bach und später ein wunderschöner Fluss entstand. Es war einer meiner liebsten Geschichten gewesen und ich seufzte verträumt auf. Wer wollte den Tag nutzen? erinnerte ich mich belustigt und setzte mich an einen etwas schattigeren Ort, wo ich auf meinen Schüler warten konnte. Heute war eindeutig kein guter Tag, um Kräuter zu sammeln.
Nach oben Nach unten
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : //
Rang : Bergkatze
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, ehrenhaft, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
20/22  (20/22)
Hunger:
2/3  (2/3)
Zustand: leichte Kratzer und Abschürfungen an Flanke und im Gesicht

BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Mo Sep 12, 2016 7:06 pm

<--- AC Lager

Es war ein Leichtes für Wildstern der Spur ihrer Schwester zu folgen. Sommerfrost schien nicht darauf zu achten ihre Umgebung möglichst unverändert zu lassen. Außerdem war ihr Geruch nach den verschiedensten Kräutern sogar stärker als der Eigengeruch des Waldes selber, was die Bunte zum Schmunzeln brachte. Das Knacken eines Zweiges ließ die Anführerin abrupt stehen bleiben, doch sie stellte erleichtert fest, dass es bloß ihr Schüler Bärenpfote war. Kurz wartete sie auf den Braunen, bis er sie eingeholt hatte: "Schnelle Pfoten. Das könnte dir irgendwann sogar einmal das Leben retten," meinte sie und ging dann weiter. Es dauerte nicht lange bis die beiden das blühende Flussbett erreichten, dass definitiv seinen Namen verdient hatte. Für Wildstern war es fast nicht zu glauben, dass es hier einmal kein Wasser und kein Gras gegeben hatte. Es war die Geschichte von Rotbeere, Blaubeersprenkel und Goldstreif, die damals diesen Ort erschaffen haben sollen. Ob Bärenpfote sie wohl schon kennt? Da entdeckte die Bunte ihre Schwester im Schatten und ging zügig auf sie zu. "Hey, gerade als du das Lager verlassen hast kam eine schwer verletzte Streunerin und kollabierte. Borkenspringer und Kirschblüte haben sie vorerst in den Heilerbau gebracht. Was sollen wir deiner Meinung nach tun?" Da es hier um Heiler-Angelegenheiten ging, wollte Wildstern ihrer Schwester nicht rein reden. Sie musste entscheiden wie es weiter ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Mo Sep 12, 2016 9:53 pm

<-- AhornClan Lager

Bärenpfote nickte kurz ehe er Wildstern beobachtete. Er fand es extrem interessant wie schnell sie Sommerfrost Spur aufnahm und die Kätzin dann auch extrem schnell fand. Der getigerte Schüler versuchte sich daran sich den Geruch der Kätzin einzuprägen und als er den Geruch um sich herum einatmete konnte er Sommerfrosts Geruch ohne große Mühe finden. Der Kater nickte kurz und trabte dann weiter neben seiner Mentorin her, als diese auch direkt auf Sommerfrost zusteuerte. Bärenpfote wusste nicht recht ober sich da einmischen sollte, er entschied sich in diesem Fall dagegen, auch wenn er sonst meistens seinen Senf dazugab. Wieso ist diese Streunerin überhaupt in unser Lager gestürmt?, fragte sich der Kater und leckte sich rasch über sein Brustfell ehe er Sommerfrost betrachtete und auf deren Reaktion gespannt war, er war sich ziemlich sicher das die Heilerin der fremden Katze in ihrem Lager helfen wollte, auch wenn sie rein gar nichts mit dem AhornClan zu tun hatte. Er selbst konnte aber auch nicht mit sicherheit sagen ob er sich nun dazu entscheiden würde die Kätzin der Natur auszusetzen oder ob er ihr Helfen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Sep 18, 2016 9:20 pm

<-- AhornClan Lager

Als ich hier ankam verschlug es mir die Sprache. Dieser Ort war wunderschön. Ich war noch nie so weit weg vom Lager und heute auch noch das erste mal Kräutersammeln. Nie hätte ich gedacht, dass ich beim ersten Mal aus dem Lager gehen so einen schönen Platz sehen darf. Überall blüht es, große Bäumen bedecken -zum Glück- einen großen Teil des Bodens mit Schatten und bunte Insekten schwirren über dem Wasser. Vielleicht ist der Rest vom AhornClan-Revier noch schöner viel schöner und das ist erst der Anfang, dachte ich mir und betrachte staunend die knallig bunten Blumen. "Hier ist es toll!", miaute ich meiner Mentorin zu und setzte mich neben ihr in den Schatten. Ich konnte mich kaum satt sehen von den satten Farben und der schönen Wiese, wodurch ich zuvor gehen durfte. Sie war im Gegensatz zum AhornClan-Lagerboden viel weicher und angenehmer. Hinzuzufügen wäre, dass sie nicht so staubig ist und im Schatten sogar noch ein wenig feucht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   So Sep 25, 2016 8:04 pm

Eigentlich hatte ich gehofft in Ruhe Kräuter zu sammeln, doch meine Schwester kam hinzu und berichtete mir über eine verletzte Streunerin, die nun im Lager lag. Was soll ich nun tun? Eigentlich wollte ich mich um die Ausbildung meines Schülers kümmern fragte ich mich selbst und seufzte. "Nun gut, dann werde ich zurückkehren und mich um den Verletzten kümmern.", miaute ich ergeben. "Könntest du mit Distelpfote und Bärenpfote das Moos einsammeln? Es würde mir viel Zeit geben.", fragte ich meine Schwester und schaute kurz zu meinen Schüler, der wohl fasziniert war von der Umgebung. Wer ist es nicht? Das Blühende Flussbett ist so anders als das restliche Territorium!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Mo Sep 26, 2016 3:44 pm

<--- Ahornclan Lager

Kirschblütes Motivation verebbte immer weiter, je näher sie den Lager kam. Sie hatte völlig vergessen, dass sie nicht mit Zitterkralle alleine hier sein würde, sondern dass gefühlt das halbe Lager hier war. Soviel zum Thema Kopf frei bekommen und Chaos vergessen. Ihre Schritte wurden zunehmend langsamer, beinahe widerwillig trat sie schließlich aus dem Schatten der der Baumkronen trat und sofort Wildstern und Sommerfrost hörte. Ihre Miene wurde ein wenig weicher, als sie ihren Neffen Birkenpfote erblickte, der neben den beiden Kätzinnen und dem Heilerschüler Diestelpfote stand. Die schlanke Kriegerin schloß zu der Gruppe Katzen auf und nickte Wildstern kurz zu. "Die Streunerin ist bereits im Heilerbau", sagte sie dann an Sommerfrost gewandt, "Ein Dachsangriff, sie hat viel Blut verloren."
Nach oben Nach unten
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : //
Rang : Bergkatze
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, ehrenhaft, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
20/22  (20/22)
Hunger:
2/3  (2/3)
Zustand: leichte Kratzer und Abschürfungen an Flanke und im Gesicht

BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Sep 27, 2016 10:13 am

Wildstern wollte gerade ihrer Schwester zustimmen, als Kirschblüte und Zitterkralle auftauchten. Etwas verwundert blickte sie ihre zweite Anführerin an. Sollte sie nicht koordinieren die Bauten zu reparieren? Naja, sie wird hoffentlich wissen was sie macht. Die Bunte wandte sich also wieder Sommerfrost zu und meinte: "Natürlich können Bärenpfote und ich das erledigen. Vielleicht bleibt danach noch kurz Zeit für ein paar Trainingseinheiten?" Ihr Blick wanderte zu dem großen Schüler, der sich sicherlich darüber freuen würde. "Wegen der Fremden reden wir dann später. Bitte hol mich sofort dazu sobald sie ihr Bewusstsein wiedererlangt hat, damit ich sie befragen kann."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Okt 04, 2016 7:41 am

<--- AC-Lager

Ich lief ein kurzes Stück hinter Kirschblüte her, sodass mir ihre immer zögerlicher werdenden Schritte auffielen. Zuerst fragte ich mich, warum sie langsamer wurde, doch dann konnte ich auch schon die vielen Stimmen der anderen Katzen vor uns hören, noch eher ich überhaupt den Fluss sehen konnte. Es war wohl doch keine gute Idee hier her zu kommen. meinte ich innerlich zu mir selbst. Wenn wir noch Beute fangen wollen, müssen wir wohl woanders hin. Ein wenig in Gedanken gesellte ich mich neben Kirschblüte und nickte den anderen freundlich zu. Diese erstattete gerade Bericht an Wildstern und Sommerfrost. Wildstern gab daraufhin Sommerfrost bescheid und ich wandt mich schließlich wieder an Kirschblüte. "Ich werde mich mal nach ein paar Ranken umschauen und vielleicht finde ich auch einen stabilen Stock, mit dem man die Decke etwas stützen kann." Darauf machte ich mich auf den Weg ein Stück weg vom Fluss und erspähte auch sogleich ein paar Brombeersträucher. Wenn ich dort ein paar Ranken lösen kann, kann man sie wunderbar in die Bäue flechten. Vorsichtig, um mich nicht zu stecken, schob ich mich in den Busch hinein und begann eine dicke Ranke mit den Krallen zu bearbeiten, bis ich diese schließlich durchtrennt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Di Okt 04, 2016 3:38 pm

Kirschblüte wandte sich ab, sie hatte hier nichs mehr zu sagen. Zitterkralle erklärte sein Vorhaben und sie nickte, während sie selber einen Moment überlegte, was sie alles für die Bauten brauchen würde. Mit aufmerksamem Blick suchte sie die Umgebung ab, durch die lange Trockenzeit konnte man sicher ein paar trockene Äste finden und genau diese musste sie nur noch erspähen. Ihre Pfoten trugen sie fast automatisch zu einem morschen Baum, der seine blühendsten Tage schon vor langer Zeit gesehen haben musste und zu Füßen des Giganten lagen tatsächlich einige Äste, ob groß oder klein. Die Trockenzeit konnte selbst den Bäumen unfassbares antun. Emsig Äste sammelnd und auf einen Stapel legend, vergaß die Getupfte bald auch den Stress im Lager und entspannte sich. Es dauerte nicht nicht lange, da hatte sie einen beächtlichen Stapel Stöcke zusammengesucht, sowohl trockene, die vor Wind und Wetter schützen konnten, als auch frischere, stabilere, die der ganzen Konstruktion am Ende halt gaben. Entschlossen holte Kirschblüte schließlich auch ein junges Schilfrohr vom Wasser, welches noch dünn und geschmeid war, mit welchem sie die Stöcke zu einem halbwegs tragbaren Bündel zusammenknotete. Selbst wenn die Hälfte der Äste auf dem Weg verloren ging, so waren es doch immer noch eine Menge. Stirnrunzelnd sah sie ihr Werk an, dann blickte sie hinüber zu Zitterkralle, der gerade einen Brombeerstrauch bearbeitete um Ranken zu lösen. "Ich würde vorschlagen, wir sammeln erst einmal und bringen dann alles zum Lager. Was denkst du?", fragte sie ihn schmunzelnd, denn die stacheligen Ranken zwickten und piekten ihren Clankameraden bei jeder unbedachten Bewegung ins Fell, "Wenn du überhaupt noch da rauskommst ohne wie ein Igel auszusehen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   Fr Okt 14, 2016 11:14 am

In meine Arbeit vertieft, bemerkte ich Kirschblüte erst, als diese mich von hinten ansprach. Kurz erwiderte ich belustigt: "Bin gleich draußen, hoffentlich ohne zu Igelpelz zu werden." Langsam versuchte ich mich umzudrehen, trat dabei jedoch mit dem Hinterbein auf eine dornige Ranke und sprang aus Reflex vorwärts, wo sich die Dornen in meiner Brust verfingen. "Mäusedreck!" fluchte ich und startete einen erneuten Versuch, dieses mal erfolgreich, jedoch nicht ohne mir ein paar Büschel Fell auszureißen. Beim hinausgehen packte ich mit den Zähnen zwei Ranken, die ich vom Busch abgetrennt hatte und bei denen ich an dieser Stelle die Dornen entfernt hatte. Diese ließ vor Kirschblüte fallen und miaute: "Ich konnte noch zwei weitere lösen und du scheinst ja auch sehr erfolgreich gewesen zu sein." Ich warf einen anerkennenden Blick auf ihren Haufen. "Da werden wir wohl mehrmals laufen müssen." Vorsichtig trat ich wieder ein Stück in das Gebüsch herein und zog die anderen zwei Ranken raus. Sie waren etwas über eine Fuchslänge breit und auch relativ dick. Man konnte sie gut zum Schutz der Baue und für die Stabilität verwenden.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Blühendes Flussbett   

Nach oben Nach unten
 
Blühendes Flussbett
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 14 von 15Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 8 ... 13, 14, 15  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Blühendes Flussbett
» Trockenes Flussbett – Grenze zwischen WindClan und FlussClan

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Papierkorb-
Gehe zu: