StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Zweibeinerdorf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20
AutorNachricht
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : //
Rang : Bergkatze
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, ehrenhaft, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
20/22  (20/22)
Hunger:
2/3  (2/3)
Zustand: leichte Kratzer und Abschürfungen an Flanke und im Gesicht

BeitragThema: Zweibeinerdorf   Mi Apr 23, 2014 11:07 am

das Eingangsposting lautete :

Hier ist das RPG für das Zweibeinerdorf.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zweibeinerdorf   So Okt 30, 2016 9:06 am

Ich betrachtete mit dem Anflug eines Lächelns die Reaktion der weißen Streunerin, in deren türiksfarbenen Augen deutlich die Verwirrung zu erkennen war. Natürlich wunderte sie sich, immerhin war ich nicht als jemand bekannt, der andere mit offenen Pfoten empfing und Höflichkeit und Anstand schätzte. Dafür gab es ja meine Schwester, die beispielsweise Whisper nur allzu gerne hatte aufnehmen wollen. Ich hasste es, dass sie damit durchgekommen war, die graugetigerte Streunerin lag uns nur noch auf der Tasche. Natürlich konnte sie selbst jagen, alt genug war sie ja schon, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass Solas sie nur behielt, weil irgendeine sentimentale Erinnerung daran hing. Silence Worte holten mich in die Gegenwart zurück, und ich nickte leicht. Es war wirklich viel Zeit vergangen, seit sie und ich uns kennengelernt hatten. Ich wünschte fast, damals mehr Zeit gehabt zu haben, denn eigentlich wusste ich immer nich nichts von der Kalten, außer eben ihren Namen, und ihre bewundernswerte Art und Weise, sich den Respekt von anderen Katzen zu verdienen. Mein nachdenklicher und zugleich neugieriger Blick traf ihren türkisenen, und es herrschte Stille. Gespräche waren einfach nicht mein Ding, und dass ich zu diesem Zeitpunkt immer noch perplex über ihr Kompliment war, machte es nicht unbedingt besser. Ich betrachtete die fließenden Bewegungen der Streunerin, als sie sich auf ihre Pfoten erhob, nachdem sie meinem Vorschlag, jagen zu gehen, zugestimmt hatte, und erhob mich nun ebenfalls. Meine Pfoten kribbelten leicht von der morgendlichen Kälte des Bodens, als ich Silence schließlich mit dem Schweif zuschnippte und in einem gemütlichen Tempo in eine noch unbestimmte Richtung tappte. Ich war schon lange nicht mehr so froh gewesen, und es war noch ja nicht einmal Sonnenhoch. Was für ein schöner Tag! War das Schicksal? Nein, so etwas gab es gar nicht. Ich war nur zum richtigen Zeitpunkt aufgestanden und hatte die richtige Entscheidung getroffen. Ob Silence am Ende an eine höhere Macht glaubte? Als ich an einem Donnerweg stehen blieb, weil von beiden Seiten Monster heranbrausten, betrachtete ich die Kalte erneut nachdenklich. Nein, vermutlich nicht. Silence war realitätsnah, sie glaubte sicher nicht an höhere Mächte, im Gegenteil zu den Clankatzen. Meine Nachforschungen über die Clans hatten an dem Punkt aufgehört, an dem ich erfahren hatte, dass diese Verrückten geradezu besessen von der Idee waren, ihre Toten könnten leben. Man vergrub die Toten doch, wie sollten sie dann, unter der Erde, weiterleben? Was für ein Widerspruch.

---> Monsterfriedhof
Nach oben Nach unten
Silence

avatar

Weiblich Clan : Streunerin
Besondere Merkmale : ihre türkisfarbenen Augen; ihre Größe

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
15/15  (15/15)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: Zweibeinerdorf   Di Nov 01, 2016 8:49 pm

Die helle Kätzin betrachtete den Kater, welcher ihr ein Nicken schenkte und dann die Führung übernahm, welche sie ihm gern überließ. Ihre Pfoten folgten dem Getigerten leise, während sie ihren kühlen, blauen Blick über die Landschaft streifen ließ. Es war recht warm, was der Kätzin zusagte, da ihr Fell von Natur aus eher dünn war, deshalb sie mit warmen Temperaturen sehr viel besser zurecht kam, als mit kühlen. Die Weiße hielt sich neben Scáth, welcher sicher wusste, wohin er zum jagen gehen wollte. Sie hatte keinerlei Ansprüche, was das Jagdrevier betraf.
Am Rand des Donnerwegs blieb die Streuerin stehen. Wann immer diese vorüber eilten zerzauste der Wind, der neben diesen herjagte, das helle Fell der Kätzin welche leicht die Nase rümpfte. Den Geruch von Donnerwegen war sie zwar gewöhnt, aber so nah dran war es dennoch ein sehr unangenehmer Geruch, der sich in ihrer Nase festsetzte. Leicht schüttelte Silence den Kopf, bevor sie ihrem Jagdgefährten über die schwarze Oberfläche folgte. Der Stein fühlte sich komisch an unter ihren Pfoten, warm und irgendwie klebrig. Doch sie beklagte sich nicht, was wäre nicht ihre Art. Still blieb sie an Scáths Seite, die Blicke die ihr der Kater zuwarf entgingen ihren scharfen Augen nicht. Über was er wohl nachgrübelte? Sicher über eine gute Jagdstrategie, dachte die Weiße im Stillen, während sie ihre Pfoten weiter trugen.

→ Monsterfriedhof
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zweibeinerdorf   

Nach oben Nach unten
 
Zweibeinerdorf
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 20 von 20Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20
 Ähnliche Themen
-
» Zweibeinerdorf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Papierkorb-
Gehe zu: