StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 altes japanisches Haus mit großem Garten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Ahorn
Admin
avatar

Männlich Clan : //
Rang : Bergkatze
Gefährte : //
Besondere Merkmale : groß, breitschultrig, ehrenhaft, einige Kampfnarben im Genick und an der Flanke

Lebensleiste
übrige Gesundheit:
20/22  (20/22)
Hunger:
2/3  (2/3)
Zustand: leichte Kratzer und Abschürfungen an Flanke und im Gesicht

BeitragThema: altes japanisches Haus mit großem Garten   Mi Apr 23, 2014 11:13 am

das Eingangsposting lautete :

Hier ist das RPG für das alte japanische Haus.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://forestwarriorcatsrpg.forumieren.eu

AutorNachricht
Würfel

avatar


Lebensleiste
übrige Gesundheit:
10/10  (10/10)
Hunger:
3/3  (3/3)
Zustand:

BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Sa Aug 23, 2014 6:12 pm

'Blue' hat folgende Handlung ausgeführt: Würfel

'Kräuter-Würfel (1-6)' : 3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Sa Aug 23, 2014 6:14 pm

Während ich dem Plätschern des Wassers zuhörte pflückte ich friedlich die Minze und begann gerade mich zu entspannen, als Himbeernase plötzlich verhaarte. Schon stellte sich mein Nackenfell auf und meine Ohren fingen ein seltsames Geräusch ein, dass ich nur zu gut kannte. Ratte! Ich spähte der Heilerin hinterher, die anscheinend einer übel riechenden Duftspur folgte, so wie sie die Stirn kraus zog. Eine halb verweste Ratte lag an den Stufen zum Zweibeinernest und alarmierend rief Himbeernase zum Rückzug. Ich nahm schnell meine gefunden Kräuter auf und rannte den beiden Kätzinnen hinter. Nichts wie weg!

---> EC Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Di Sep 30, 2014 6:47 pm

<- ausgetrocknetes Flussbett


Ich kam schon bald irgendwo anders an, und mir gefiel es hier. An diesem Ort stand ein großes, schönes Haus mit einem riesigem, idyllischem Garten wo exotische, aber wunderschöne Pflanzen wuchsen. Es roch nach Erde und nach Ruhe. Tief atmete ich den beruhigenden Geruch ein. Hier könnte ich mein Lager aufschlagen. Ich schaute mich weiter um und wurde immer fröhlicher. Es gab auch einen kühlen Bach wo orangefarbene Fische darin schwammen, auch war ich mir sicher das es hier Vögel und Mäuse geben würde die ich jagen könnte. Es war auf jeden Fall besser als beim ausgetrockneten Flussbett. Es gab alles was ich zum Leben brauchte, und gleichzeitig war es der schönste Ort den ich je gesehen hatte.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Do Okt 02, 2014 9:45 pm

cf.: LotusClan Gebiet

Da sich Gewitterstern nicht gemeldet hatte, nahm Fortuna an, dass es mit ihrem Plan wohl nichts wurde. "Ich möchte doch nur meine Jungen zurück...Ist das so schwierig zu verstehen?", fragte sie sich während ihrer Wanderung traurig, während sich Tränen in ihren Augen sammelten. Es war schon so lange her, dass sie Herbst und Blaubeere überhaupt gesehen hatte...und Gewitterstern hatte ihr gesagt, dass sie Herbst nie gesehen hatte. War ihr wirklich etwas passiert? Unmerklich wurde die Wut in ihrem Bauch wieder größer und ihre Krallen bohrten sich in die weiche Erde hinein. "Nein, du darfst nicht dauernd an sie denken, dass bringt nichts. Du versuchst einfach so bald wie möglich wieder...oder du versuchst einfach nach den beiden zu sehen." Da Blaubeere anscheinend Heilerschülerin war, würde sie sich auch einmal alleine Kräuter sammeln gehen. Unbewusst hatte sich die Gestreifte dem japanischen Haus genähert, wo sie einst lebte. Heute kam sie nur noch ab und zu her, um zu jagen, aber wie immer waren viele verschiedene Katzengerüche war zu nehmen, einer schien sogar noch realtiv frisch zu sein. Schon bald entdeckte sie den pechschwarzen Kater, der neben einem Bach ruhte und sich seelenruhig umblickte. "Störe ich?", fragte sie lächelnd, da sie keinen Grund hatte, um feindselig zu sein. Das Gebiet hier gehörte niemanden, also warum sich gleich anfauchen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Sa Okt 04, 2014 5:52 pm

Never
Ich lag an diesem schönen Bach, wo sich ein hölzernes Rad durch die Strömung drehte, und lauschte dem melodischem Plätschern des Baches und den leisen Liedern der Vögel, deren Melodien vom Winde davongetragen wurden. Ich liebte es meine Ruhe zu haben. Sowieso war ich ein ziemlich unbeschwerter Streuner. Ich hatte keine Familie, um die ich mich sorgen musste, hatte keine Feinde, keine richtigen Freunde. Ich kannte viele aber mich kannte kaum jemand. Ich war eine Art Schatten. Man bemerkte mich, man glaubte mich zu kennen, aber es war Täuschung. Und es war auch gut so. Ich wollte keinem Vertrauen, denn dann würde ich mich binden, und das wollte ich nicht. Niemals. Never. Meinen Namen habe ich mir übrigens selber gegeben. Kenne meine Eltern nicht wirklich. Ich bemerkte eine andere Katze, eine Kätzin. Sie sprach mich an, ob sie stören würde. Ich musste innerlich amüsiert grinsen. Ernsthaft? Sie sieht mich da liegen, sieht wie ich mich entspanne, aber geht nicht weiter sondern fragt ob sie stört. Egal, ich beschloss mit ihr zu reden, hatte ja auch nichts zu tun. Passt schon. Wer bist du eigentlich? fragte ich die Katze.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   So Okt 05, 2014 10:21 pm

Out: Ich rempel dann mal eben Never an c:
In:
Als ich erwachte, viel mein Blick als erstes auf die rötlichen Balken des Hauses, in dem ich geschlafen hatte. Ich reckte die Schultern, erhob mich und zuckte mit den Ohren. Der Kirschblütenduft zog mir um die Nase und mein Nackenfell stellte sich angenehm kribbelnd auf. Ich liebte dieses Haus; das alte, gut riechende Holz, die vielen warmen Farben. Langsam sprang ich, in sorgsam gezielten Sätzen vom Haus, bis ich schließlich am Boden angekommen war. Ich ließ den Blick schweifen und entdeckte eine Bewegung, hinter einem Brombeergebüsch. >>Wahrscheinlich ein großer Hase<<, überlegte ich und pirschte mich langsam näher. Ich ging in die Hocke, atmete tief ein und sprang durchs Dickicht. Mit einem Fauchen landete ich auf der anderen Seite, bereit meine Krallen in die Beute zu schlagen, als, ich einen langen Schweif erblickte. Es dauerte nur den Bruchteil einer Sekunde, bis ich realisierte, dass vor mir kein Hase, sondern eine Katze stand. Erschrocken stolperte ich zurück und prallte gegen den Beerenbusch, in meinem Rücken. "Oh Mist", knurrte ich und befreite mich aus dem Gestrüpp. "Entschuldige bitte!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Mo Okt 06, 2014 9:01 pm

Out: Dann wurde Never ja von zweien gleichzeitig angesprochen XD

In:

Never
Ich hörte eine Bewegung und drehte mich binnen weniger Sekunden um, bereit anzugreifen. Aber es war ganz einfach nur eine Streunerin, die mich offensichtlich nur mit einem Beutetier verwechselt hat, wie auch immer sie das angestellt hatte, ich sehe ja nicht aus wie ein Kaninchen, erst Recht nicht wie eine Maus. Amüsiert beobachtete ich die Kätzin, die sich ziemlich zu erschrecken schien. Ich grinste sie an. Sehe ich wirklich so hässlich aus wie ein übergroßes Kaninchen? fragte ich sie lachend. Ich hatte keine Ahnung wie sie es geschafft hatte das sie das verwechselt hatte, aber gut, vielleicht hat sie ja nur eine Bewegung gesehen, aber selbst dann kann man ja auch riechen, außer man hat Schnupfen oder so. Egal.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Di Okt 07, 2014 1:03 pm

Der Kater meinte, dass sie nicht stören würde, weshalb sich Fortuna im weichen Gras niederlegte und sich das Brustfell zu putzen begann. "Ich werde von allen Fortuna genannt und du?", erwiderte sie nun ruhig und musterte den schwarzen Kater kurz. Er schien ziemlich gleich alt zu sein und war uachziemlich muskulös, hatte sich wahrscheinlich auch schon lange alleine herumgeschlagen. Als es plötzlich im Gebüsch raschelte, verengte die Streunerin nur kurz die Augen, als plötzlich eine Katze heraussprang und sich in den Streuner hineinkrallte. Die Erklärung, die folgte war auch nur zu lustig. "Seid wann sie Hasen schwarz?", fragte sich Fortuna belustigt und beobachtete die Szene mit einem leicht amüsierten Ausdruck im Gesicht. Der Neuankömmling war anscheinend auch eine Streunerin, eine Clankatze oder ein Hauskötzchen würde sich hierher wahrscheinlich nicht trauen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Di Okt 07, 2014 2:50 pm

Never
Die andere Katze, deren Name ich auch nicht kannte legte sich ins Gras und begann sich zu putzen. Dann verriet sie mir ihren Namen. Aha. Fortuna also. Irgendwie fand ich das der Name futuristisch aber auch altmodisch klang. Schön eben. Ein hübscher Name. sagte ich zu ihr. Ich fand meinen Namen ebenso schön, ich hatte ihn mir ja auch selbst ausgesucht. Mich nennt man Never. Soweit ich weiß ist das eine andere Sprache und es bedeutet niemals. antwortete ich ihr auf die Frage wie ich genannt wurde. Ich wandte mich zu der die mich mit einem Kaninchen verwechselt hatte. Und wie heißt du? fragte ich sie mit schief gelegtem Kopf. Meine Augen funkelten ein wenig, mit diesem schelmischen Glanz den sie so oft trugen. Ich hatte nicht vor diesen Katzen viel über mich zu erzählen, das tat ich nie. Ich war eine geheimnisvolle Persönlichkeit die viele kannten aber keiner wirklich kannte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Di Okt 07, 2014 5:03 pm

Der Kater meinte, dass Fortuna ein schöner Name war und diese nickte nur dankend. "Ich mag ihn auch." Als er ihr erklärte das er Never hieß und das Niemals bedeutete, legte sie den Kopf anerkennend schief. "Eine tiefgründiger Name also, gefällt mir.", erwiderte sie lächelnd und beobachtete ihre beiden Gegenüber aufmerksam. Ein wenig Gesellschaft tat nach einer langen Zeit alleine immer gut, obwohl sie ja eigentlich gerne selbstständig war und nicht immer unter Katzen sein musste. Deshalb hatte sie den LotusClan ja auch verlassen, deshalb und wegen ihrer Jungen. Sie wollte schließlich, dass nicht in einem Clan aufwachsen würden und jetzt? Jetzt war Blaubeere Heilerin und Herbst vielleicht irgendwo alleine, oder vielleicht sogar tot. Unwillkürlich hatte sie ihre Krallen ausgefahren und in die weiche Erde versenkt. Tief atmete Fortuna durch und konzentrierte sich auf die Geräusche ihrer Umgebung, um sich wieder zu beruhigen. "Nun, es war schön euch zu treffen. Vielleicht sieht man sich mal wieder.", meinte sie höflich und erhob sich ruhig. Mittlerweile war der Nachmittag vergangen und die Nacht brach an. Deshalb suchte sie sich einen netten Schlafplatz auf einem breiten Ast und schlief auch schon Minuten später ein.

Am nächsten Morgen verließ die Streunerin den Baum gähnend und machte sich auf den Weg zum Zweibeinerort.

tbc.: Zweibeinerort
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Sa Nov 08, 2014 7:55 pm

<------- Waldrand

Bernstein fand nach langer, beschwerlicher Suche endlich einen Ort, an dem es nicht nach Zweibeinern roch. Blöder Luchsstern, dachte sie grimmig, soviel zum Thema, es gäbe genug Orte ohne die Zweibeiner. Sie hatte weit laufen müssen. Ihre Wunden brannten wie Feuer und Bernstein war froh, dass sie gesehen hatte, wie die rote Katze des Ahornclans ihre Wunde gepflegt hatte. Geschick nahm sie etwas von den Spinnenweben der ersten Wunde und kümmerte sich um die Kratzer, die Luchsstern hinterlassen hatte. Blöde Clankatzen, fuhr sie ihren inneren Monolog fort, warum hatte ich überhaupt überlegt, ein Leben in einem blöden Clan zu führen? Sie kletterte mit hoher Anstrengung auf das Dach des kleinen Hauses, dann ließ sie sich nieder. Wenn alle Clankatzen so sind, will ich niemals eine Clankatze werden, entschloss sie und rollte sich zusammen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   So Nov 16, 2014 3:03 pm

<--- Efeufelsen, AhornClan

Ich schritt etwas mies gelaunt durch den Zweibeinergarten, den ich erreicht hatte, nachdem ich abgehauen war. Irgendwo musste ich dringend meine Wut auslassen. Heimlich schaute ich mich um ob einer da war und fing an vor mir hin zu grümmeln und wurde dabei richtig laut. " Diese Clan-Katzen sind so miesmutig! Ich kann es ja verstehen, weil ich bei ihn ins Territorium eingedrungen bin und vielleicht waren sie schlecht gelaunt. Aber so etwas lässt man nicht an andere Leute aus! Gut sie wissen es vielleicht nicht wie man sich benimmt. Trotzdem ist es zum Haare ausreißen! Wenn die wüssten wie lange ich umher gereist bin und gehofft hatte sie anzutreffen." Langsam verflog meine Wut und ich dachte nur noch leise nach. An solchen Ausbrüchen konnte ich nichts, es lag in der Familie. Fakt war nur das man wusste wie man damit umging und daher bin ich wohl auch kein Hauskätzchen. Denn als ich klein war konnte ich mich gar nicht beherrschen und bekam von meinem ersten Besitzer zur Strafe diese Ringe. Schließlich konnte ich aber fliehen, aber zurück zu mir. Still genoss ich nach meinem Geschrei und Wutaufbruch die Ruhe und überlegte was ich als Nächstes tun würde.
Doch plötzlich fiel mir eine rötliche Fellkugel weiter hinten im Garten auf und ich schlich darauf zu. Als ich näher kam erkannte ich das es sich um eine Kätzin handelte, die aber einige Wunden hatte. Mit leicht unsicherer Stimme miaute ich ihr zu:"Hallo, du da. Alles in Ordnung mit dir? Oder brauchst du Hilfe?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   So Nov 23, 2014 6:51 pm

Bernstein hatte der weißen Katze zugehört, wie sie kein gutes Wort an die Clankatzen verloren hatte und direkt war ihr die Fremde irgendwie sympathisch. Es schien auch nicht, als wäre die Streunerin auf Ärger aus, eher im Gegenteil. "Ich denke, das wird wieder. Viel machen kann man ja eh nicht", antwortete sie und setzt sich auf, "Ich hatte auch ein paar unfreundliche Begegnungen mit diesen blöden Clankatzen." Bernstein zuckte mit dem Ohr und blickte zurück zu dem Weg, von dem sie gekommen war. Die nächste Clankatze, die ihr zwischen die Pfoten kam, konnte etwas erleben. "Irgendwie hatte ich sie mir anders vorgestellt. Freundlicher", stellte sie fest und blickte wieder zu Abbey. "Ich bin übrigens Bernstein", schloss sie schließlich. Sie streckte sich, der Kratzer an ihrer Schulter brannte ein wenig. Ihr Magen meldete sich, laut und penetrant. "Zum Essen bin ich wegen den Clankatzen auch irgendwie nicht gekommen", brummte sie unzufrieden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Mo Nov 24, 2014 1:16 pm

Die dunkelrötliche Katze erzähte mir, dass auch sie unschöne Begegnungen mit ihnen hatte und das sie Bernstein hieß. Auch dass sie dachte Clankatzen wären freundlicher und sie hätte Hunger. Ich fing an sie zu mögen, zumindest mehr als die Clankatzen. Ich stand auf, während ich ihre Wunde auf der Schulter musterte und miaute freundlich:"Ja, ich dachte auch sie wären freundlicher. Immerhin habe ich fasst mein halbes Leben nach ihnen gesucht, weil ich von ihnen heldenhafte Geschichten gehört hatte. Aber auch um dies hier irgendwie weg zukriegen," Ich schnippte zu den goldenen Ringen in meinem Ohr, allerdings sprach ich dieses Thema nicht weiter an:"Bernstein... mhh dass passt zu dir. Haben dir die Clan-Katzen die Wunde dort verpasst? Weil ich glaube nicht das es nicht sinnvoll wäre damit jagen zu gehen." Kurz überlegte ich und sprach weiter:"Wie wärs, du ruhst dich ein bisschen aus und ich jage etwas für uns. Danach kann ich mir deine Wunde an, vielleicht lässt sich dort was machen." Ich warte gespannt auf ihre Antwort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Di Nov 25, 2014 8:26 am

Bernstein wurde bei all der Freundlichkeit, die die Fremde aufbrachte, ein klein wenig skeptisch. Sie musterte die weiße Katze mit Argusaugen, bis ihr Blick an den Ringen an ihrem Ohr haften blieb. Auch eine ehemalige Hauskatze, stellte Bernstein fest und drehte den Kopf ein wenig, damit die Fremde ihr Halsband sehen konnte. "Ich glaube Hauskätzchen, wie es einer dieser Clanmonster nannte, sind besonders unerwünscht", sagte sie mit abwertendem Unterton und blickte wieder zu Abbey. "Die Wunde ist von irgendeiner Anführerkatze. Vielleicht brauchen Clankatzen sowas, um sich selber unter Beweis zu stellen." Bernstein lachte schnurrend. "Schaut, wie toll ich bin, ich vertreibe eine friedliche Fremde", spöttelte sie und grinste. Als Abbey vorschlug, für sie beide jagen zu gehen, dachte die Streunerin kurz nach. "Ich wäre dir wirklich unglaublich dankbar, wenn du das tun würdest", gab sie zu und blickte die Weiße wohlwollend an. Hatte sie vielleicht jetzt doch völlig unverhofft eine Freundin gefunden?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Di Nov 25, 2014 3:23 pm

Bernstein musterte mich kurz genau, was mich ein wenig verwirrte. Gibt es keine einzige Katze die ein bisschen Vertrauen in einem hat, fragte ich mich. Doch so wies es aussah gab es eine, und zwar Bernstein, die mir den Blick auf ein Halsband preisgab. Dem Aussehen nach zu urteilen, war Bernstein keine Hauskatze mehr. Danach sagte sie mir das Hauskätzchen bei Clan-katzen besonders unerwünscht wären und ich nickte zustimmend, den diesen Eindruck hatte ich seit heute auch. Danach antwortete sie mir von wo die Wunde ist und sagte noch vieles mehr. Als sie darüber spöttelte musste ich wie sie auch grinsen. Auf meine andere Frage antwortete sie etwas später, gab aber zu das sie mir dafür dankbar wäre. Also schnurrte ich ihr noch kurz zu:"Gut, ich bin dann gleich zurück." Mit einen letzten Wink meines Schweifes verabschiedete ich mich und ging auf zur Jagd. ---> Waldrand

<-----Waldrand

Mit meinem Hasen und dem Finken bepackt fand ich wieder dem Weg zu Bernstein.
Bei ihr angekommen legte ich den großen Hasen ab und schob ihn ihr zu, während ich es mir mit den Finken gemütlich machte. Danach schnurrte ich ihr zu:"Ich hoffe doch du hast einen guten Appetit, denn der Hase gehört allein dir."
Freundlich wartete ich auf ihre Antwort, bevor ich mit den Essen beginnen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Do Nov 27, 2014 8:18 pm

Bernstein nutzte die Zeit, in der Abbey auf der Jagd war, um ihr Fell ein wenig zu putzen. Kritisch betrachtete sie die Kratzwunde, die Luchsstern hinterlassen hatte. Wie hatte Rotbeere das nochmal gemacht?, überlegte sie mit zerknirschtem Gesichtsausdruck, als Abbey schon wieder auftauchte- Bepackter als erwartet. Ungläubig blickte Bernstein sie an, als die Weiße ihr einen ganzen Hasen vor die Pfoten schob. "Ich hab ja großen Hunger, aber so groß ist er jetzt auch nicht!", grinste die Streunerin und betrachtete den Hasen. Das Tier war beinahe so groß, wie sie selbst, hatte Bernstein das Gefühl. "Vielen lieben Dank", wandte sie sich schließlich an Abbey und blickte sie dankbar an, "Du rettest mir wirklich meinen Tag!" Mit einer Katze wie ihr an meiner Seite bleibe ich gerne eine Streunerin, dachte Bernstein sich mit einem Lächeln im Gesicht und widmete sich ihrer Mahlzeit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Fr Nov 28, 2014 2:32 pm

Bernstein hatte einen etwas zerknirschten Gesichtsausdruck, der sich jedoch als ich ankam, in einen ungläubigen Blick verwandelte. Sie grinste und sagte das sie großen Hunger hätte, aber so groß wäre er auch nicht. Sie bestaunte kurz das Kaninchen und bedankte sich herzlich. Es gibt doch noch freundliche Katzen, dachte ich zufrieden und knabberte an meinem Finken, nachdem Bernstein sich ihrer Mahlzeit zu gewandt hatte. Meine Freude verflog für einen kleinen Moment, als mir einfiel, dass ich ja den Clan-Katzen sozusagen die Beute "gestohlen" hatte. Du wirst ihnen etwas erjagen und dich entschuldigen! hallte eine innere Stimme in ihren Kopf. Durch die vielen Reisen war sie nur Revieren von Einzelgängern begegnet, in den man auch mal eine kleine Mahlzeit jagen durfte. Schnell aß sie ihre Beute auf und rappelte sich hoch. Es muss gleich erledigt werden, entschloss sie sich und blickte etwas verlegen zu Bernstein:"Dir auch vielen Dank, Bernstein. Und es ist wirklich schön dich kennen gelernt zu haben. Aber ich muss noch mal kurz los jagen, um eine kleine Schuld zu begleichen. Ich komme aber wieder, versprochen." Mit einem kurzen Winken mit dem Schweif verabschiedete ich mich und rannte fort. In der Eile hatte ich eine  Weg eingeschlagen und überlegte erst beim Laufen. Ich sollte nicht im Wald jagen, hoffentlich gibt es wo anders auch Beute. Entschlossen lief ich los und hoffte diese Aufgabe schnell zu erledigen.

------> Tiergarten
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Mo Dez 01, 2014 12:34 pm

Bernstein wartete geduldig, als die Weiße wieder verschwand. Sie widmete ihre Aufmerksamkeit dem Haus, bei dem sie sich befand. Es roch nicht nach Menschen, aber irgendwie zog es Bernstein dennoch an. Neugierig umstreifte sie es auf der Suche nach einem Eingang. Drinnen wäre sie auf jeden Fall vor der Kälte des Winters geschützt und vielleicht gab es auch ein paar unvorsichtige Mäuse in der Hütte. Gründlich prüfte sie jeden Spalt und jeden Schlitz und ihr Ehrgeiz machte sich bezahlt- Sie fand eine Stelle in einem der Fenster, durch die sie sich mit viel Geduld und Anstrengung hinein zwängen konnte. Ihre Augen brauchten ein paar Sekunden, um sich an die Dunkelheit zu gewöhnen, doch schließlich erkannte Bernstein ein paar alte Möbel. Ich glaube, hier bleibe ich, dachte sie zufrieden und sprang auf den etwas staubigen Boden. Es war deutlich wärmer in der kleinen Hütte und vor allem gab es hier keine scharfen Windzüge. Immer noch etwas vorsichtig durchforschte sie die Hütte. Überall roch es nach Mäusen und überall gab es Ecken, in denen die kleinen Nager sich vor der Katze in Sicherheit brachten. Lächelnd machte Bernstein einen Satz auf einen breiten, weichen Sessel. Nach all der Zeit, in der sie in der Wildnis schlafen musste, fühlte der Stoff sich an, wie ein Bett aus Wolken. Zufrieden rollte die Streunerin sich zusammen und schloss die Augen. Abbey würde sie schon finden oder zumindest wecken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Mo Dez 01, 2014 4:34 pm

<------ Splitterfelsen

Wieso hassen mich alle? war der erste Gedanke als ich beim komischen Zweibeinernest mit den wunderschönen Garten ankam. Ich wusste das mit dem Clans und ihren Regeln nicht und ich habe mich immerhin entschuldigt und ihnen die Beute wieder gegeben. Traurig war ich trotzdem, da ich weder wusste was ich jetzt tun sollte noch was so los war. Früher habe ich wie meine Eltern im Bezirk Ratten gejagt, hin-und wieder verletzte oder veriirte Leute gerettet und aufgepäppelt und sind viel gereist.Leise seufzte ich, als ich am Ort ankam wo ich Bernstein zurück gelassen hatte. Sie war nicht da, weshalb ich die Luft prüfte und ihrer Spur folgte. Der Geruch führte mich zu einem Spalt im Fenster vom Zweibeinernest, den ich mühselig passierte. Dabei riss ich mir in der Eile einen Fellfetzen raus, nahm dies aber ohne zu fluchen hin. Im Zweibeinernest war es wohlig warm und der Boden bequem. Schnell fand ich auch Bernstein, die sich zusammen gerollt hatte und schlief. Etwas abseits von ihr legte auch ich mich hin und dachte über die Zukunft nach. Soll ich wieder so anfangen, wie vor meiner Gefangenschaft als Hauskatze? überlegte ich. Später entschied ich auch, dass dies vorerst der beste Weg wäre. Ratten, seid auf der Furcht, Abbey ist wieder da! schwor ich, bevor mich Träume wie sanfte Wasserwogen überschwemmten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Do Dez 11, 2014 8:02 pm

Bernstein erwachte am nächsten Morgen. Abbey war abends zu ihr gestoßen und die beiden Katzen hatten die Nacht in der warmen Hütte verbracht. Mit einem breiten Gähnen streckte die Streunerin sich und balancierte leichtfüßig über die Fensterbank zu dem schmalen Spalt. Abbey hat sich hoffentlich nicht wehgetan, dachte sie, als sie das weiße Fell an den morschen Holzplanken sah. Sie streckte den Kopf aus der Hütte und sofort trieb der Wind ihr die Kälte ins Fell. Draußen war die Welt in ein wunderschönes Weiß gehüllt. "Abbey!", freute Bernstein sich, sie liebte Schnee, "es hat geschneit, schau mal!" Voller Enthusiasmus schlüpfte sie in die Kälte und sprang in den Schnee. Die pure Lebensfreude hatte sie ergriffen und sie spielte mit den Flocken wie ein Junges.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Sa Dez 13, 2014 12:01 pm

Eine Stimme die meinen Namen rief weckte mich und noch leicht verschlafen öffnete ich die Augen. Ich sah gerade noch wie Bernstein aus der Hütte hüpfte und hörte wie sie rief das es geschneit hätte. Sofort hellwach sprang ich auf. Es hat wirklich geschneit? dachte ich staunend und schritt zum Aunsgang der Hütte. Tatsächlich! Draußen war die Welt wie gepudert und Bernstein tollte wie eine Jung-Katze im Schnee herum. Abbey schnurrte und trat langsam nach draußen, da sie sich noch an die Kälte gewöhnen musste. Nach einem kurzen Augenblick war ihr Schelm wieder da und leise, konzentriert darauf das Bernstein es nicht bemerkte knetete sie eine Schneekugel zusammen und warf diese auf Bernstein. Sie verfehlte knapp die Schulter und unschuldig grinsend miaute sieUps! Das war ja eine große Schneeflocke, wo die wohl herkam?" In verspielter Haltung geduckt wartete sie auf Bernsteins Reaktion und hoffte die Kätzin würde ihr Spiel mit spielen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Sa Dez 13, 2014 1:30 pm

Abbey kam kurz nach Bernsteins Ruf nach draußen und staunte nicht schlecht, worauf Bernstein mit einem grinsen reagierte. Die Streunerin wollte gerade eine große Schneeflocke fangen, als ein Schneeball an ihrem Ohr vorbeisauste. Mit einem Funkeln in den Augen wandte sich Bernstein zu der Weißen. "Schneeflocken sind teilweise echt aggressiv", lachte sie und formte einen kleinen Schneeball, die sie neben Abbey an die Hauswand warf. Als die Weiße sich zu dem Schneeball umdrehte, machte Bernstein einen großen Satz und landete auf ihr. "Katzenwäsche!", johlte sie und schmiss der Streunerin Schnee um die Ohren, bis sie noch weißer war, als sowieso. Dann sprang sie ein paar Katzenlängen weg und kauerte sich angespannt in den Schnee, Abbey feste im Blick. So viel Spaß hatte sie schon lange nicht mehr gehabt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   So Dez 14, 2014 7:12 pm

Bernstein stehte sich zu mir um und ihre Augen funkelten. Sie sagte wie agressiv Schneeflocken teilweise sind und ich stimmte ins Lachen mit ein. Danach schmiss Bernstein einen Schneeball knapp an mir vorbei und er kam an der Hauswand auf. Ich drehte mich zu ihn um und spürte ein paar Herzschläge später ein Gewicht auf mir und ich sackte leicht nach unten. Gleich darauf wurde ich auch schon mit Schnee abgeworfen und hörte Bernstein johlen und ich wandt mich gespielt theatralisch, aber auch lachend unter ihr. Als die Kätzim von mir abließ fixierte ich grinsend Bernstein und dachte nach, wie ich sie wohl am besten mit Schnee einseifen konnte. Schließlich sprang ich vor, machte einen Hakensprung und grub mit den Hinterbeinen den Schnee hoch. Tausende von kleinen Schneeteilchen ergossen sich über Bernstein und ich hörte auf. Bei ihren Anblick musste ich schnurren, da sie wirklich viel Schnee im Fell hatte und ich miaute fröhlich:"Ich glaube jetzt brauchen wir uns nicht mehr zu waschen." Gespannt wartete ich auf ihre Antwort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   Fr Dez 19, 2014 9:15 am

Ehe Bernstein sich versah war auch sie von oben bis unten mit Schnee bedeckt. "Wir benehmen uns wie Junge!", lachte sie und schüttelte sich, "Kein Wunder, dass die Clankatzen nichts mit uns zu tun haben wollen." Sie fuhr sich kurz mit der Pfote über den Kopf und richtete sich dann übertrieben elegant und erhaben auf, den Schweif in die Luft gestreckt. "Als Clankatzen muss man sich benehmen! Eine Clankatze ist ehrwürdig und königlich und anmutig!" Sie hob den Blick in den Himmel und fuhr fort: "Und vor allem ist man viiieel zu toll für- Uahh!" Während sie, die Nase in der Luft, durch die Gegend stapfte, hatte sie einen Stein übersehen und stoplerte nun über ihn und landete kopfüber im Schnee. Als sie sich aus dem kalten Weiß befreit hatte, war ihr Gesicht vollkommen von Schnee bedeckt "Streuner!", lachte sie.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: altes japanisches Haus mit großem Garten   

Nach oben Nach unten
 
altes japanisches Haus mit großem Garten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, ... 9, 10, 11  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» altes japanisches Haus mit großem Garten
» die wirklich große liebe...trennung!?
» (Planung)Das Haus Anubis
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» ... ich mein altes Leben vermisse

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Papierkorb-
Gehe zu: