Forest Cats

Versetze dich in das aufregende Leben einer Waldkatze und sei dabei, wenn wir Geschichte schreiben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Profilnachrichten | Profil | Statistik | Kontakttext

Alles über Nebel

Weiblich
 
Anzahl der Beiträge :
13
 
Geburtstag :
12.02.01
 
Anmeldedatum :
18.01.17
 
Alter :
16
 
Clan :
Ahornclan
 
Rang :
Junge Katze
 
Skillung :
Skillpunkte: 4

Jäger:
- Stalker
- Jäger

Kämpfer:
- Blutung
- Ausweichen

 
Death-Mode :
Ja
 
Schüler/Mentor :
Wolf
 
Familie :
Stammbaum

Eltern
♂ aufziehender Wind ✝ - großer, weissgrau gescheckter Kater mit langen, abstehenden Fell
♀ Nacht ✝ - robuste, aber attraktive dunkelgrau getigerte Kätzin mit gelben Augen

Geschwister:
♀schimmernder Herbst ✝ - zierliche orange-braune Kätzin mit dunklen Augen und weißen Bauch
♂Schwarz ✝ - schlaksiger, dunkelgrauer Kater mit hellbraunen Augen und schwarten Pfoten
♂Maus ✝ - kleiner, braun-weiß gemusterter Kater mit hellen Bernsteinaugen

Cousine:
♀ Mond - hübsche, driolofarbene Kätzin mit langem Fell, goldbraunen Augen und einen fehlenden Hinterbein
 
Vorgeschichte :
Einst lebte eine große Gemeinschaft von Katzen in einem weit entfernten Tal, dessen saftige Wiesen und belebten Flüsse reich an Frischbeute waren. Der Stamm hatte einen Seher und einen kleinen Rat, bestehend aus fünf Katzen, der die wichtigen Entscheidungen über ihr gemeinsames Leben traf. Doch es geschah etwas furchtbares. Es folgte die heißeste Blattgrüne, die der Stamm je erlebt hatte. Die grünen Wiesen und strömenden Flüsse vertrockneten innerhalb weniger Sonnenwechsel. Ein donnerndes Unwetter zog über das Tal und Feuer brach aus, das binnen weniger Herzschläge ganze Wälder verschlang. Verzweifelt suchten die Katzen Schutz in den Bergen und hilflos blickten sie auf das graue, sterbende Tal, dass sie einst ihre Heimat nannten. Ihre Zahl hatte sich zwar bereits dezimiert, doch es waren immer noch zu viele hungrige Mäuler zu stopfen und in den Bergen gab es kaum Nahrung. Außerdem lauerten hier Gefahren, denen sie sich im Tal niemals hätten aussetzen müssen, wie riesige Greifvögel oder todbringende Schluchten. Die Katzen mussten lernen mit einem leeren Magen und einem leeren Herzen zu leben. Immer wieder starben Neugeborene Kätzchen an Schwäche oder Krankheit. Neid und Feindseligkeiten verbreiteten sich wie ein Lauffeuer unter den übrig gebliebenen Katzen und der Rate tagte eifrig, gemeinsam mit ihrem Seher. Letzterer hatte schließlich eine Vision von 'flüsterndem Schnee' an einem Ort, der verschiedene Lebensräume anbot. Es wurde entschieden, dass eine Gruppe willensstarker Katzen aufbrechen und diesen besonderen Ort finden sollte.

Nebel ist das älteste Junge von Wind und Nacht, einem rechtschaffenden Kater und einer heilkundigen Kätzin, die mit einigen anderen Katzen im Stamm zusammen lebten. Die kleine Kätzin wurde in der schlimmen Blattgrüne zusammen mit ihren Geschwistern geboren, wobei Herbst und Schwarz zu den Neugeborenen zählten, die an Krankheiten starben. Bedrückt kümmerten sich ihre Eltern trotzdem so gut es geht um das Junge, auch als Nacht sich bei den kranken Katzen ansteckte, als sie diese versorgte. Doch kurz bevor Nebel ihr Schüleralter erreichte, starb ihr Vater als er einen Streit zwischen zwei Katzen um Nahrung schlichten wollte. Betrübt kümmerte sich das Kätzchen schließlich allein um ihre erkrankte Mutter und versuchte dann, nachdem sie die Schülerin von Wolf geworden war, so stark wie möglich für ihre Familie zu werden. Nach kurzer Zeit jedoch wurde die oben genannte Gruppe zum Aufbruch bewegt, unter dieser auch Nebel mit ihrem Mentor Wolf gehörte. Zuerst heftig protestierend, da Nacht daheim bleiben wollte, um sich um die Kranken zu kümmern und weil sie wusste, das sie die Reise nicht durchstehen würde, ging Nebel dann doch mit der Gruppe mit, mit dem starken Willen eine neue, sichere Heimat für den Stamm zu finden, wobei sie bei jeden Schritt trotzdem in Gedanken bei ihrer Familie weilte und fast nur mit ihrer geliebten Cousine Mond, dem nun letzten lebendigen Mitglied ihrer Familie, und ihrem liebgewonnen Mentor Wolf ein paar Wort wechselte.
 
Aussehen :
Die junge Kätzin besitzt ein weiches, in verschiedenen Grautönen gehaltenes Fell mit einer leichten Tigerung. Zudem ist es halblang und an manchen Stellen wie Brust und Schnauze weiß. Obwohl sich die Kätzin darum bemüht, es glatt und ordentlich zu halten, so steht ihr es doch immer etwas vom Körper ab, was bewirkt das sie einen nervösen Eindruck macht. Für ihr Alter ist sie eher etwas klein, so besitzt sie doch etwas breitere Schultern und lange Beine, ist aber ansonsten drahtig gebaut. Ihr Gesicht könnte man als hübsch betrachten, was durch den wohlgeformten Kopf, sowie die großen, goldgelben Augen und dunkelrote, fast schwarze kleine Schnauze unterstützt wird. Auffällig ist ansonsten noch ihr buschiger, langer Schweif und ein paar kleine Narben am Bauch, welche sie von dem Spielen mit ihren Geschwistern davon getragen hat.
 
Charakter :
Trotz dem schlimmen Ereignissen in ihrem jungen Leben ist Nebel eigentlich ein kleiner Sonnenschein, der versucht stehts das Gute zu sehen und nicht so schnell die Hoffnung aufgibt. Außerdem ist sie sehr loyal, diszpliniert und hilfsbereit, sodass sie eher selten sich beschwert oder frech wird. Trotzdem steht sie zu ihrer Meinung und sagt frei heraus was sie denkt, was gelegentlich auch mal viel sein kann, da sie ein schlaues Köpfchen besitzt. Sie ist sehr aufgeschlossen und hat auch ihren Mentor Wolf schnell ins Herz geschlossen, findet aber auch sein strenges, aber ehrliches Training gut und freut sich über ein Lob von ihm umso mehr. Ein bisschen von Nachteil an ihren Charakter ist, dass sie sich schnell Sorgen macht und zwar seltener, aber auch naiv denkt, da sie nicht glaubt, dass einem Intrigen und Lügen weiterbringen. Von ihren Vater besitzt sie einen sehr starken Willen und von ihrer Mutter ein sanftes Gemüt, doch sie trotz ebenso vor jugendlicher Energie und mag es mit ihren Freunden zu lachen, ebenso versteht sie sich mit so ziemlich jeden. Deshalb trifft man sie auch selten sehr ernst an und gefällt ihr etwas mal nicht, dann wird ihr Gesicht meist entschlossen oder ausdruckslos, aber keinesfalls weinerlich.
 
Besondere Merkmale :
abstehendes Fell, Narben am Bauch, klein gebaut
 
Nebel
avatar